Textverarbeitung, Mail & Spiele...

    Textverarbeitung, Mail & Spiele...

    Hallo zusammen,
    ich bin noch ganz neu mit dem iPad und bin beim Kauf davon ausgegangen, dass da eine brauchbare, Word-Doc-kompatible Textverarbeitung und ein praxistaugliches Mailprogramm (ähnlich OutlookExpress z.B.) dabei sind. Jetzt habe ich aber gar kein echtes Textverarbeitungsprogramm drauf gefunden und das Mailprogramm ist ja wohl ein schlechter Witz, wenn ich nicht auf dem Schlauch stehe (Mails suchen, sortieren, markieren, zwischen eigenen Ordnern verschieben...)?
    Leider schaffe ich es auch nicht, den App-Store praxistauglich zu bedienen, weder in iTunes, noch auf dem iPad. Liegt aber wohl nicht an mir, sondern der ist offensichtlich so schlecht aufgebaut. Man kann da keine gescheiten Filter und Sortierungen benutzen, wie etwa nach unterstützter Sprache (ich suche nur deutschsprachige Apps). Und was ich so sehe, ist bei den Apps viel Schund dabei, was sich nicht immer anhand der Beschreibungen abschätzen läßt.
    Und ich habe ewig lang in Empfehlungen gelesen, aber die sind anscheinend ja immer schnell veraltet?

    Darum frage ich das mal so direkt:
    Soll man da das Pages nehmen oder gibt es auch was preiswerteres?
    Und welches echt taugliche POP3-Mailprogramm gibt es denn überhaupt? Ich habe nur welche gefunden, die zum Start eine PST-Datei erwarten.

    Und ich wäre auch an Kinderspielen interessiert, so für Schulanfänger. Egal ob einfache Spielerei oder Kreativ- oder Lernspiele. Aber ohne Fenster, die man ständig wegdrücken muß (Reklame oder Nachfragen, online zu gehen oder Erweiterungen zu kaufen).

    Und wie gesagt, auf deutsch das alles...

    danke!
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
    Hallo nochmal,
    wenn es irgendwo eine Adresse gibt, unter der genau eine meiner drei Fragen (aktuell relevant...) beantwortet sind, würde ich mich auch einfach nur über einen Link freuen!

    Ich habe in der kurzen Zeit jetzt schon mehrere Apps installiert, die dann gar nicht das taten, was ich nach Beschreibung und Empfehlungen erwartet hatte, und die ich nicht gebrauchen kann. Darunter war auch schon eine gekaufte App. Ich möchte ungern auf der Basis weitermachen, "installieren, testen, verwerfen", das kostet sehr viel Zeit (und nochmal Geld für nix ausgeben möchte ich auch nicht).

    Wenn ich weiß, daß etwas wie dieses "Pages" etwas taugt und langfristig eine gute Wahl ist, zahle ich für eine Textverarbeitung auch 10 Euro. Aber wenn dann in 2 Monaten jemand dem Geburtstagskind sagt "Pages ist doch Quatsch, nimm das" und installiert stattdessen was preiswerteres oder ganz kostenloses, weil es besser ist, das würde mich schon etwas ärgern, da würde ich mich etwas über's Ohr gehauen fühlen...


    danke!
    Wahrscheinlich kann dir niemand deine Fragen beantworten ohne einen recht langen
    Aufsatz zu verfassen, der inhaltlich dazu auch noch in eine ganz andere Richtung geht,
    wie von dir vermutlich erhofft.

    Mein Rat dazu: Gehe in dich und überlege noch mal ganz genau ob ein iPad hier
    überhaupt das richtige Gerät für dich ist. Ich fürchte, deine Vorstellungen und auch dein
    Wissen von diesem Gerät sind gänzlich falsch und ziemlich fehl am Platze.
    Ich glaube, da wäre wohl eher ein kleines Windows-Laptop oder Netbook angebracht.
    Ich muss @stoske Recht geben. Bedenke bitte auch, dass du am iPad 'von Haus aus' auch keine USB-Anschlüsse hast und m. W. auch keinen eingebauten SD-Cardreader. Auch kannst du normalerweise nicht jeden x-beliebigen Drucker verwenden, um z. B. deine Textdokumente auszudrucken. Der Speicher ist auch auf max. 64GB begrenzt; (Haupt-)Speichererweiterung: Fehlanzeige. Ebenso verhält es sich mit der Nutzung von Festplatten.

    Das iPad hat eben eine ganz bestimmte Zielgruppe.

    Gruß ergo-hh

    Die deutsche Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion sind Freeware, jeder darf sie benutzen!

    Tippfehler werden verziehen. Wer welche findet, darf sie behalten.
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
    Das E-Mail Programm reicht für mich völlig aus; ich brauche nicht mehr (benutze es nur privat; dort gibt es bei mir nicht sonderlich viele Mails).

    Für die Textverarbeitung habe ich Pages. Man kann die Dateien auch in ein Word-Kompatibles Format konvertieren, aber mit dem Programm zurecht zu kommen ist eine Wissenschaft für sich.
    Für ein paar Seiten Text wird es reichen, aber nicht für "super-toll-und-perfekt-gestaltete-Texte". Da würde ich dann doch zum richtigen Word auf dem Computer zurückgreifen.

    Was du letzendlich machst ist deine Sache; ich spreche hier nur aus Erfahrung und kann das für dich nicht beurteilen. Welche Ansprüche du setzt, was du voraussetzt und was schön wäre. Das weiß ich alles nicht. Aber Pages ist m.E. das beste mir bekannte Textverarbeitungsprogramm im AppStore.


    PS: ergo-hh hat Recht; für SD-Karten gibt es jedoch einen Adapter im Apple-Store. Erfahrungen habe ich damit aber keine gesammelt!
    Willst du keine Bootschleife: Niemals dein jailbroken Device über die Einstellungen wiederherstellen.
    Hier das Forum unterstützen und hier nachlesen, wie ihr dauerhaft den AppStore-Link öffnet, um zu unterstützen.
    Hier herausfinden, ob ein Jailbreak verfügbar ist.
    apps - testen - apptestr (Nr. 1 Blog)
    Die aktuelle iTunes Single der Woche
    Huch ???
    na, Ihr macht mir Spaß :) :P :)

    Das Teil ist schon gekauft, als Geschenk. Um einen Windows-Laptop abzulösen, mit dem die Person nicht richtig zurecht kommt. Und es hieß von allen Seiten, das iPad wäre spielend leicht zu bedienen, damit käme jeder Laie zurecht. Ist das nicht die Wahrheit?

    @schokomueller:
    Du hast nicht nur den sympathischsten Namen, sondern auch Dein Text gefällt mir am besten! :D
    Nein, um perfekte Texte geht es ganz und gar nicht, das werden Briefe und Aushänge und ganz einfache Sachen (wenige Seiten, keine Verzeichnisse oder Indizes oder Kopf-/Fußnoten oder Formulare oder Felder oder was).
    Word-kompatibel wäre klasse, weil Word haben (noch...) die meisten, mit denen man sich so austauscht.
    Aber "Wissenschaft"???? Echt wahr? Auch "einfach so schreiben" schon oder nur, wenn man raffiniert formatieren will, etc.?

    wieder @all:
    Diese Person druckt jetzt schon per WLAN drahtlos, geht das mit einem iPad etwa nicht? Ist ein WLAN-Drucker von Brother.

    Naja, wenn ich zum Mailprogramm einen ähnlichen "langen Aufsatz, der inhaltlich dazu auch noch in eine ganz andere Richtung geht" ;) bekommen kann wie zur Textverarbeitung, wäre mir doch wunderbar geholfen? Wie gesagt, das mit der "Wisenschaft" macht mir noch etwas Bauchschmerzen - wenn es auch ohne die ginge... :P


    Und keine Angst, da müssen nicht ständig die neuesten Fotos und Videos drauf. Also wenn ich das mache und ein bis zweimal im Monat ein paar "best of"s draufkopiere, die irgendwer gemacht hat, ist das gut. Da kann die Person auf USB verzichten (auch wenn das für mich ein deutlicher Makel des iPad ist!).


    Also die Person gehört zu folgender Zielgruppe:
    1. es muß einfach sein
    2. man muß in Onlineshops einkaufen können
    3. man muß schnell und unkompliziert surfen können (zur Information, nicht für Multimedia)
    4. man muß einfach seine mails verwalten können (allerdings auch über mehrere Jahre)
    5. man muß Fotos und Videos in guter Qualität ansehen können
    6. man muß mal was schreiben können, das ausgedruckt nach was aussieht
    Und ehrlich haben alle, die das iPad kannten, bislang behauptet, da wäre das iPad besser als jeder andere TabletPC oder jedes Netbook, der deutlich höhere Preis würde sich bezahlt machen.
    Und jetzt erzählt Ihr das?
    Ich habe schon Leute mit ihrem halb so teuren Samsung Galaxy gesehen, die da ihre Excel-Kalkulationen gemacht und ihre Webserver verwaltet haben, nur hat das Teil bei dem Preis halt auch ein viel zu kleines Display. Für seinen hohen Preis hätte das iPad die einfachere Bedienung und das tolle Display bei trotzdem langer Akkulaufzeit, hieß es, das wäre genau das richtige.


    P.S.:
    ipod-forum.de/user/13069-stoske/Zu dem von stoske nochmal explizit:
    Problem hier ist, daß mangels entsprechender Windows-Unterstützung in dem Fall iPad-User und iPad-Verwalter nicht identisch sind. Meine Vorstellungen zur Verwaltung haben nichts zu tun mit den Erwartungen des iPad-Users. Für den User wäre bestimmt kein neuer Laptop angebracht und eher auch kein Netbook.
    Und mein "Wissen von diesem Gerät sind gänzlich falsch"...
    Der Person wurde zu einem iPad geraten, war schon kurz davor, sich selbst eins zu kaufen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „micmen“ () aus folgendem Grund: P.S. angefügt

    micmen schrieb:

    Diese Person druckt jetzt schon per WLAN drahtlos, geht das mit einem iPad etwa nicht? Ist ein WLAN-Drucker von Brother.
    Um mit dem iPad drucken zu können muss der Drucker AirPrint fähig sein. Ob dein Drucker das ist, weiß ich nicht.

    micmen schrieb:

    Also wenn ich das mache und ein bis zweimal im Monat ein paar "best of"s draufkopiere, die irgendwer gemacht hat, ist das gut. Da kann die Person auf USB verzichten
    Das passiert normalerweise über iTunes. Die Person müsste sich also ein wenig mit iTunes auseinandersetzen.

    micmen schrieb:

    Und ehrlich haben alle, die das iPad kannten, bislang behauptet, da wäre das iPad besser als jeder andere TabletPC oder jedes Netbook, der deutlich höhere Preis würde sich bezahlt machen.
    Die Benutzung der Apple Produkte ist schon fast eine Weltanschauung. Auch Prestige Gedanken spielen eine Rolle. Ein iPad Eigentümer wird so gut wie nie etwas schlechtes über selbiges sagen; man muss sich selbst gegenüber schließlich den relativ hohen Preis schön reden :whistling:. Du hättest auch Apple Gegner befragen sollen :D.

    Nichtsdestotrotz sind die Apple Produkte gute und innovative Produkte. Man muss sich nur vorher darüber im Klaren sein, welche Funktionen man unbedingt benötigt und dann abwägen, ob ein iPad dafür das richtige Produkt ist.

    Ich behaupte mal, ein Windows PC/Netbook oder was auch immer, ist - richtig konfiguriert - auch relativ einfach bedienbar. Selbst meine Lieblingsgattin - ein totaler EDV Laie, die eher glaubt, dass in ihrem Notebook kleine Männchen werkeln :) - kommt mit ihrem Windows Notebook und den Funktionen/Programmen die sie braucht, bestens zurecht. Vor allem, wenn man nur wenige einfache Funktionen benutzt und nicht meint, sich jeden Sche...ß aus dem Internet herunterladen zu müssen :rolleyes: .

    Gruß ergo-hh

    Die deutsche Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion sind Freeware, jeder darf sie benutzen!

    Tippfehler werden verziehen. Wer welche findet, darf sie behalten.
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
    Nochmal wegen Pages:

    man kommt mit dem Programm zurecht, "lediglich" die Handhabung auf dem für dieses Programm zu kleinen Display ist sehr schwierig (mal eben einen Tab setzten - nein, lieber 2 mm weiter rechts - Mist, jetzt muss es doch wieder 5 mm weiter nach links).

    Ich würde dich das Programm gerne mal testen lassen - aber das geht (dank Apple) nicht so einfach :(

    Was das iPad an sich angeht: Es ist toll zum Spielen, zum Surfen und Feeds lesen. E-Mails gehen (für meinen Bedarf) auch ganz gut und iOS ist einfach toll.
    Einen Androiden würde ich mir niemals holen; ich komme mit dem System einfach nicht zurecht (hatte mal Gelegenheit, es zu testen).
    Für Unterwegs ist das iPad ziemlich unpraktisch; wegen der Größe.

    Wenn dir sonst noch etwas einfällt, ruhig fragen!

    Viele Grüße,
    schokomueller
    Willst du keine Bootschleife: Niemals dein jailbroken Device über die Einstellungen wiederherstellen.
    Hier das Forum unterstützen und hier nachlesen, wie ihr dauerhaft den AppStore-Link öffnet, um zu unterstützen.
    Hier herausfinden, ob ein Jailbreak verfügbar ist.
    apps - testen - apptestr (Nr. 1 Blog)
    Die aktuelle iTunes Single der Woche
    Also das Zitieren scheint hier ja nicht sonderlich zu klappen, so wie das da unten aussieht... ;)
    Oder ist das echt richtig so, wie das da rausgekommen ist??


    Zitat von »ergo-hh«
    Um mit dem iPad drucken zu können muss der Drucker AirPrint fähig sein. Ob dein Drucker das ist, weiß ich nicht.
    Oh sch..., da scheine ich ja Glück gehabt zu haben :P ! Das ist ein Brother DCP-J315W, siehe hier paßt das dann wohl.

    Zitat von »ergo-hh«
    Das passiert normalerweise über iTunes. Die Person müsste sich also ein wenig mit iTunes auseinandersetzen.
    Wie gesagt wird der Rechner des Users nicht akzeptiert, darum werde ich das machen. Und ich habe mich mit iTunes auseinandergesetzt...

    Zitat von »ergo-hh«
    Die Benutzung der Apple Produkte ist schon fast eine Weltanschauung. Auch Prestige Gedanken spielen eine Rolle. Ein iPad Eigentümer wird so gut wie nie etwas schlechtes über selbiges sagen; man muss sich selbst gegenüber schließlich den relativ hohen Preis schön reden :whistling:. Du hättest auch Apple Gegner befragen sollen :D.
    Das hast Du wohl klasse ausgedrückt... Macht alles Sinn...
    Die Apple-Gegner hätten da nicht weitergeholfen, fürchte ich. Kleiner als beim iPad darf ein Display nicht sein, finde ich, und was gibt es da an Alternativen?
    Aber ich hätte mit meinen jetzigen Schwierigkeiten auch im Leben nie gerechnet!

    Zitat von »schokomueller«
    man kommt mit dem Programm zurecht, "lediglich" die Handhabung auf dem für dieses Programm zu kleinen Display ist sehr schwierig (mal eben einen Tab setzten - nein, lieber 2 mm weiter rechts - Mist, jetzt muss es doch wieder 5 mm weiter nach links).
    Ach, das ist OK... So genau wird es bei den Texten nicht ankommen.


    Aber nochmal zum Mailen:
    Wenn ich es beim Originalprogramm lasse, kann man da irgendwie die alten mails importieren?


    danke!
    > Wie gesagt wird der Rechner des Users nicht akzeptiert, darum werde ich das machen. Und ich habe mich mit iTunes auseinandergesetzt...

    Du bedenkst dann sicher auch, dass das iPad dann mit deinem Rechner, deinem Account und deiner Mediathek
    verbunden ist. Gibst du deinen Rechner dann auch mit den iPad ab? Oder willst du die Mediathek dann auf den
    Rechner kopieren der nicht akzeptiert wird?
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
    ähhhhhhhhhhh...

    huch???

    habe ich da ein weiteres Problem übersehen?
    Ich habe in meinem iTunes das Konto des neuen iPad-Besitzers
    Ich selbst habe ja keinen Apfel und habe in meinem Leben noch nie iTunes gebraucht.
    Das weiß doch das iPad nicht, daß der PC, an den es immer über iTunes gehängt wird, nicht der gleichen Person gehört?

    Im Moment klappt alles hervorragend, warum sollte sich nach Übergabe des iPads also was ändern?

    Auf den nicht akzeptierten PC brauche ich natürlich gar nix zu kopieren, da der ja eben nicht akzeptiert wird... Das iTunes wurde dort schon wieder deinstalliert.

    Da mache ich doch keine Denkfehler - oder doch???
    iTunes ist die Zentrale die alle Medien enthält, auf das iDevice wird nur eine ganze oder
    teilweise Kopie davon abgelegt. Auf diese Art kann man mehr Daten haben als auf das
    Gerät passen und man kann nie was verlieren, selbst wenn das Gerät mal abhanden kommt.
    Und man kann jederzeit beliebig Dinge Ein- und Ausschalten, mal Dieses runternehmen,
    damit Jenes draufpasst, usw. Bei jedem Sync wird automatisch ein Backup angelegt,
    welches auch persönliche Daten, App-Daten, Spielstände und unzähliges mehr enthält.
    Und man hat (nur) dort eine Schnittstelle zu den Daten der Apps um direkt darauf zuzugreifen.

    Einiges kann man bald über die Cloud lösen, aber das ist noch zu neu, läuft noch nicht
    problemfrei und ist auch noch nicht ganz vollständig. Trotzdem wird das dann für einige
    Sachen der einzige Weg sein, deshalb sollte zumindest das Backup über die Cloud aktiv sein.

    micmen schrieb:

    Oh sch..., da scheine ich ja Glück gehabt zu haben :P ! Das ist ein Brother DCP-J315W, siehe hier paßt das dann wohl.
    Das habe ich leider nicht genau genug gelesen... :(
    Ich kann die "Brother iPrint and Scan App" installieren und das habe ich auch getan, aber die sorgt nicht dafür, daß der WLAN-Drucker in den verfügbaren Druckern auftaucht. Die stellt lediglich ein paar ganz rudimentäre eigene Druckfunktionen bereit, eigentlich nur für den Druck von auf dem internen iPad-Laufwerk gespeicherten Bilddateien. Die Scan-Funktion ist ja (vermutlich, nicht getestet) sehr gut, aber ich brauche 1000x mehr eine Druckfunktion, und zwar für Mails, Internetseiten und das noch zu installierende Textverarbeitungsprogramm.
    Fotos druckt die Person nicht mit einem Drucker, sondern sie geht mit der Speicherkarte der DigiCam an einen Automaten und kriegt das in besserer Qualität.

    Kennt jemand iPrinter oder versteht die Beschreibung sicher?


    @stoske:
    War das eine Antwort auf meinen Post? Wenn ja, habe ich es nicht verstanden...
    Die Vorteile per Synchronisieren habe ich schon verstanden. Und auf einer externen Platte kann ich die 32GB auch eher verschmerzen, da ist mir schon sehr weitergeholfen. Aber das wird nicht eintreten, daß mal der und mal der Content verfügbar gemacht werden soll. Sollten die 32GB mal erschöpft sein, werde ich wohl gebeten, alte Dinge dauerhaft runterzuschmeißen und dafür neue dazu zu nehmen, schätze ich sehr stark. Das Gerät wird hauptsächlich für Internet (inkl. Skype vielleicht) verwendet und noch zum Mailen und irgendwelche "Briefe" schreiben. Die Fotos und Videos sind eher ein nice-to-have, um anderen mal was von einem Urlaub oder einem besonderen Event zeigen zu können oder so.

    "Backup über die Cloud" sagt mir ja gar nix, aber das betrifft mich im Moment wohl auch nicht. Wenn das Teil mal übergeben ist, habe ich vielleicht die Muse, mich ganz entspannt mit optionalen Dingen zu befassen.
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
    Hallo zusammen,
    darf ich zu den beiden Punkten Textverarbeitung und Mail nochmal nachhaken?
    Ich schätze, alles hängt eigentlich an der Mail-App und nicht an Pages:

    1. Wie kann man denn mit Pages eine Word-Datei bearbeiten, die man zugemailt bekommen hat?
    2. Wie macht man es denn, wenn man an ein mail eine Pages-Datei anhängen muß?
    3. Wie macht man es, wenn man an ein mail mehrere Dateien anhängen muß?
    4. Wie macht man es, wenn man an ein mail ein paar Kontakte (VCF-Dateien) anhängen muß?
    5. Wie macht man es, wenn man aus dem Verteiler eines empfangenen mails ein paar Empfänger in die Kontakte übernehmen muß?
    6. Wie sichert man die mails, wenn man nur ein POP3-Konto zur Auswahl hat (speziell, wenn man ein iOS-Update durchführen muß)?

    Ich fürchte fast, die Mail-App von Apple ist ziemlich unbrauchbar, wahrscheinlich ist es gar nicht möglich, die wie ein normales Mailprogramm zu benutzen?
    Kann jemand ein POP3-Mailprogramm empfehlen (ibisMail vielleicht), das diese (eigentlich ja selbstverständlichen) oben genannten Anforderungen erfüllt? Und wenn die auch das Anlegen von Ordnern und das Einrichten von Mailregeln unterstützen würde, wäre noch besser.
    Mir wurde aber gesagt, daß Apple das so eingefädelt hätte, daß keine fremde Mail-App deren Standard-App vollständig ersetzen kann?

    danke !
    Ich habe Pages nicht, doch ein paar Antworten habe ich:
    1.Ich glaube man kann das Dokument auswählen, und hat die Möglichkeit, es in Pages zu öffnen.
    2.In Pages müsste es eine Funktion "per email senden" geben, dann öffnet sich die Mail App, in der du dann das Dokument verschicken kannst.
    4.Gleiches Prinzip: In der Kontakte wählt man einen Kontakt aus, wählt "senden" entweder per sms oder per email. ob man mehrere gleichzeitig senden kann, weiß ich nicht.
    5.sollte klappen, wie genau weiß ich nicht
    6.Bei einem ios Update wird nichts gelöscht, bei größeren Updates wie von ios 4 zu ios 5 müssen Musik, Videos, Apps zwar neu synchronisiert werden, Kontakte, Einstellungen bleiben aber erhalten. Kann derjenige nicht auf ein imap Konto umsteigen, pop3 ist eigtl. nicht mehr zeitgemäß.

    Ordner kannst du erstellen, Mails verschieben auch, Regeln nicht.

    MFG MFKCNE
    Du hast noch keinen Dropbox Account ? Über diesen Link bekommst du kostenlos 500mb mehr Speicher. db.tt/xEBcHu8K
    Hi & danke,
    bei der ersten Frage hatte ich mich vertan. Ich meinte eigentlich nicht, wie man Doc-Dateien öffnen, sondern wie man empfangene PDF-Dateien speichern kann. Dafür gibt es keinen Kontextmenü-Befehl oder was auch immer. Aber habe ich grad gesehen, das geht auf eine sonderbare Weise: Man tut so, als wolle man das PDF öffnen, dann wird die Datei in den Ordner der PDF-App gelegt.

    MFKCNE schrieb:

    1.Ich glaube man kann das Dokument auswählen, und hat die Möglichkeit, es in Pages zu öffnen.
    2.In Pages müsste es eine Funktion "per email senden" geben, dann öffnet sich die Mail App, in der du dann das Dokument verschicken kannst.
    4.Gleiches Prinzip: In der Kontakte wählt man einen Kontakt aus, wählt "senden" entweder per sms oder per email. ob man mehrere gleichzeitig senden kann, weiß ich nicht.
    5.sollte klappen, wie genau weiß ich nicht
    6.Bei einem ios Update wird nichts gelöscht, bei größeren Updates wie von ios 4 zu ios 5 müssen Musik, Videos, Apps zwar neu synchronisiert werden, Kontakte, Einstellungen bleiben aber erhalten. Kann derjenige nicht auf ein imap Konto umsteigen, pop3 ist eigtl. nicht mehr zeitgemäß.

    Ordner kannst du erstellen, Mails verschieben auch, Regeln nicht.

    1. war meinerseits Quatsch
    2. Ist natürlich umständlich... Da muß man also jedesmal erst Pages starten und die Datei öffnen, wenn man so ein mail verschicken möchte... Aber das würde dann ja auch weder für Antwort-, noch für Weiterleitungs-Mails funktionieren, sondern nur für neu erstellte?
    3. noch offen
    4. ..."gleiches Prinzip" - gleiche Antwort :) Basis ist beim Mailen ja das Mailprogramm. Und wenn man grad kein neues erstellen (und ggf. alle Inhalte des erhaltenen mails hineinkopieren), sondern eins beantworten oder weiterleiten will, dann funktioniert diese Notlösung ja wohl gar nicht mehr.
    5. Genauso geht es mir!!! :D Ich denke auch, daß das doch klappen sollte, kenne aber (noch) noch keinen Weg.
    6. Das kann ich nicht bestätigen. Bei mir lief da die Backup- und Wiederherstellungsprozedur von iTunes an und rödelte lange rum und anschließend war beide Male tatsächlich auch alles wiederhergestellt, nur die mails waren beide Male unwiederbringlich verloren.
      Und nein, die Person hat mit ihrer Mailadresse kein imap zur Auswahl.
      Klar ist imap gut, wenn man von mehreren Geräten aus auf alle mails zugreifen will. Aber wer seine mails nur von einer einzigen Workstation (oder in dem Fall ein iPad) aus bearbeitet, warum soll der alle seine (vertraulichen) Sachen auf einem Server im Internet speichern? Datensicherung muß man eh immer machen und die Maildaten werden vom Backup mit erfaßt.

    Und daß die Mail-App von Apple POP3 nicht voll unterstützt und damit z.B. auch nicht das Erstellen von lokalen Ordnern, findet sich überall in den Antworten auf Fragen entsprechender User. Das soll angeblich ein Vorteil von ibisMail sein, vollständige Unterstützung von POP3-Konten.

    danke!
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
    1. Wenn du das Problem mit den PDF noch hast, es gibt im App-Store einen PFD-Reader von Adobe.
    2. Soweit ich weiß, geht dies nur für neu erstellte eMails.
    3. Geht soweit ich weiß auch nicht.
    4. Keine Ahnung.
    5. Wenn du in der Standard-Mailapp eine Mail öffnest steht oben rechts Details, raufklicken, und schauen was bei An: steht. Dort sieht man alle Empfänger auf den jeweiligen raufklicken und zu Kontakten hinzufügen.
    6. Wie MFKCNE sagte.

    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen ;)

    Mit freundlichen Grüßen