HiFi Kopfhörer

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • HiFi Kopfhörer

    Hallo,
    Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach guten Hifi-Kopfhörern, doch bin mir nicht sicher welche ich mir Kaufen sollte.
    Kennt ichr vieleicht welche die gut mit dem iPodTouch funktionieren ???
    Am besten wären Kopfhörer die nur ein kabel an einer Ohrmuschel besitzen.
    Mein Preislimit wäre 150 € doch für Kofphörer wie die Beats by Dr. Dre würde ich vieleicht eine Ausnahme machen, da diese mir doch vom Aussehen ziemlich gefallen.
    Hat jemand mit solchen Kopfhörern gute erfahrungen gemacht oder auch schlechte ???

    Würde mich sehr über schnelle und ausührliche Informationen freuen. :)

    mfg sidneyhug
  • Schau dir mal die Audio Technica ATH M50 an. Oder, wenn auch In-Ears in Frage kommen, die Ultimate Ears Super.Fi 5 Pro.
    Günstiger, aber auch in Frage kämen meiner Meinung nach da noch der Denon AH D1001, der Shure SRH240 oder auch ein Ultrasone HFI450.

    Warum ich dir von den Beats abrate?
    Die Verarbeitung ist grottig, der Bass dröhnt, die Höhen sind überhaupt nicht vorhanden.

    Gruss
    Gl0rfindel
  • von den Beats rate ich dringend ab. Da bezahlt man vermutlich den Großteil für's Design und den Namen DRE.

    Hab die mal getestet (an verschiedenen Geräten) und sowohl Höhen als auch Tiefen werden da so gepusht dass die Musik clippt ( siehe de.wikipedia.org/wiki/Loudness_war#Auswirkungen , hier geht es zwar um Lautheit aber ist derselbe Effekt)

    Zustande kommt das durch den strangen Frequenzgang der halt Bässe und Höhen anhebt . für ordentlichen wumms und Brillanz. Siehe:


    [img]http://images.headphoneinfo.com/images/upload/Image/Reviews/Monster/Beats/graphs/freq-400.jpg[/img]

    Ergebnis: Übersteuerungen bei Höhen und Bässen variieren je nach Musikgenre. Dancehall und Reaggae ging einfach gar nicht.

    Dazu noch wie auf dem Bild Unterschiede zwischen Rechts und links, sodass auch noch : de.wikipedia.org/wiki/Kammfilt…mfilter_in_der_Tontechnik entsteht. Unhörbar

    Die Krönung ist noch das man immer Batterien für die Dinger braucht. ! Ökologisch dreckig, aber ökonomisch reibt sich der Duracell-Hase die Hände.

    Also:

    FINGER WEG!


    http://www.headphoneinfo.com/content/Monster-Beats-by-Dr--Dre-Headphones-Review-544/ ausführliches Review



    Für den Preis bekommst du die Sennheiser HD 650.. damit wirst du glücklich Ansonsten gilt: Probehören und nicht auf irgendwelche nerds im Internet verlassen. Jeder hat andere Hörgewohnheiten - geh in nen Laden und vergleiche da!



  • es war ja auch nur ein Beispiel. Soviel Geld wollte er eh nicht ausgeben und die HD Reihe ist nunmal eher für den Heimbereich gedacht. Meine HD 555 laufen ohne Probleme unterwegs, auch die 595 sollten gehen. Sonst versuchs mal mit BeyerDynamic, die haben auch ganz nette im Angebot in dem Preisrahmen.

    Isoliert nicht: Das ist so gewollt, der Hörer ist eine offene Bauweise um eine naturgetreue Wiedergabe zu ermöglichen. Für unterwegs auch sicherlich besser - man will ja vllt. auch noch ein bisschen was von der Umwelt mitbekommen. Die Noise-Cancelation von den Beats kann man nämlich eh vergessen (siehe Rezi-Link).

    Nicht für RnB geeignet: Aha? Der HD 650 hat einen sehr linearen Frequenzgang und gibt die Musik annähernd so wieder, wie der Produzent/Master Engineer es im Sinn hatte. Wenn man dann noch noch klangverändernd einwirken will, dann bitte mit einem Equalizer aber nicht durch die Hardware.

    Nochmal der Hinweis: Nicht auf das hören was irgendwelche Nerds im Netz verzapfen, selber hören und vergleichen.
  • Der Internet schrieb:

    es war ja auch nur ein Beispiel. Soviel Geld wollte er eh nicht ausgeben und die HD Reihe ist nunmal eher für den Heimbereich gedacht. Meine HD 555 laufen ohne Probleme unterwegs, auch die 595 sollten gehen. Sonst versuchs mal mit BeyerDynamic, die haben auch ganz nette im Angebot in dem Preisrahmen.

    Isoliert nicht: Das ist so gewollt, der Hörer ist eine offene Bauweise um eine naturgetreue Wiedergabe zu ermöglichen. Für unterwegs auch sicherlich besser - man will ja vllt. auch noch ein bisschen was von der Umwelt mitbekommen. Die Noise-Cancelation von den Beats kann man nämlich eh vergessen (siehe Rezi-Link).
    Für unterwegs sind offene Kopfhörer ein Dreck. Das bringt wirklich nichts. Und offene Kopfhörer sind keinesfalls unbedingt natürlicher als Geschlossene. Und dass man mit geschlossenen Kopfhörern nichts mehr von der Umwelt mitbekommt, ist auch falsch. Das NC ein Bullshit ist, brauchst du mir nicht zu erzählen ;)

    Der Internet schrieb:

    Nicht für RnB geeignet: Aha? Der HD 650 hat einen sehr linearen Frequenzgang und gibt die Musik annähernd so wieder, wie der Produzent/Master Engineer es im Sinn hatte. Wenn man dann noch noch klangverändernd einwirken will, dann bitte mit einem Equalizer aber nicht durch die Hardware.
    Schön, dass du das so gut weisst. Sieht das für dich linear aus?

    [url]http://graphs.headphone.com/graphCompare.php?graphType=0&graphID
    []=853[/url]

    Nicht so wirklich. Stark abfallende Höhen, Der Bass kommt auch nicht tief runter, für bassbetonte Musik also denkbar ungeeignet. Halt ein Paradebeispiel für den berüchtigten "Sennheiser-Teppich"...
    Und ein linearer Frequenzgang muss nicht unbedingt das Gelbe vom Ei sein. Da entscheiden wirklich nur persönliche Präferenzen. Ich mag beispielsweise einen leicht abgeschwächten Kickbass, weil Tontechniker da gerne Mal künstlich was hochputschen.

    Ich brauche keine Belehrung von dir, danke.
  • ich will hier keinen Belehren, das ist ein Austausch von Infos und Meinungen :love:

    wenn du dir dein Bild ansiehst siehst du dass der Bassabfall bei 20 Hz nach 10Hz geht. Hören Menschen nun neuerdings so tiefe Frequenzen? Das wäre mir neu. Und auch nach oben hin können die meisten froh sein, wenn sie noch bis 16kHz hören. Schmalbandiges boosten/cutten ist auch nciht so leicht wahrnehmbar wie breites.

    Es geht mir darum dass Pauschalaussagen wie "offene Hörer sind für unterwegs Dreck" unterlassen werden. Soll doch jeder für sich entscheiden. Dass offene besser sind als geschlossene habe ich nie gesagt. Wenn ich arbeite nutze ich selber geschlossene da die Basswiedergabe präsenter ist.

    Was die Aufgabe von Tontechnikern ist - wenn nicht das "künstliche" boosten oder Cutten von einzelnen Frequenzgängen - mögest du mir dann nochmal erläutern. Bin gespannt wie du mir mein Studium erklären wirst ;)

    Der lineare Frequenzgang IST das gelbe vom Ei. Andere Aussagen sind Bullshit. Natürlich kann man persönliche Präferenzen haben, naturgetreu bleibt aber naturgetreu und ist ein physikalisches Problem und kein individuelles.


    Hier mal n anderes Bild vom Frequenzgang. Die Seite macht meines Wissens sehr genaue Testungen.

    images.headphoneinfo.com/image…D_650/graphs/freq-400.jpg

    Sieht schon ganz anders aus....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der Internet ()

  • Der Internet schrieb:

    wenn du dir dein Bild ansiehst siehst du dass der Bassabfall bei 20 Hz nach 10Hz geht. Hören Menschen nun neuerdings so tiefe Frequenzen? Das wäre mir neu. Und auch nach oben hin können die meisten froh sein, wenn sie noch bis 16kHz hören. Schmalbandiges boosten/cutten ist auch nciht so leicht wahrnehmbar wie breites.
    Ähm, Bassabfall bleibt Bassabfall, und der beginnnt bereits bei 80 Hertz, was nicht unbedint lobenswert ist. Und die Höhen um 5 KiloHertz sind 10 Dezibel leiser als der Grundtonbereich. Das entspricht subjektiv der halben Lautstärke. Willst du mir wirklich sagen, das wäre ein linearer Frequenzgang?

    Der Internet schrieb:

    Es geht mir darum dass Pauschalaussagen wie "offene Hörer sind für unterwegs Dreck" unterlassen werden. Soll doch jeder für sich entscheiden. Dass offene besser sind als geschlossene habe ich nie gesagt. Wenn ich arbeite nutze ich selber geschlossene da die Basswiedergabe präsenter ist.
    Naja. Bei offenen Kopfhörern gehen unterwegs sämtliche Nuancen im Umgebungslärm unter, für die man einen HiFi-Kopfhörer kauft. Da kann man geradesogut mit den AppleStöpseln rumlaufen ;)
    Ausserdem ist die Aussage nicht verallgemeinernder als deine Aussage, offene Kopfhörer wären natürlicher als geschlossene...

    Der Internet schrieb:

    Was die Aufgabe von Tontechnikern ist - wenn nicht das "künstliche" boosten oder Cutten von einzelnen Frequenzgängen - mögest du mir dann nochmal erläutern. Bin gespannt wie du mir mein Studium erklären wirst ;)
    Wie wäre es mit "Die Musik aufzunehmen, in ein Paronama zu setzen, die musikalischen Elemente im Arrangement zu ordnen und Loudness-Scheisse unterlassen"? :P
    Dass man dabei auch mal an den Frequenzen rumschraubt, ist klar. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass heute in ± zwei Dritteln aller Aufnahmen der Kickbassbereich total übertrieben wurde, damit Brüllwürfel sich für ungeübte Ohren so anhören, als könnten sie Bass wiedergeben...

    Der Internet schrieb:

    Der lineare Frequenzgang IST das gelbe vom Ei. Andere Aussagen sind Bullshit. Natürlich kann man persönliche Präferenzen haben, naturgetreu bleibt aber naturgetreu und ist ein physikalisches Problem und kein individuelles.
    Falsch. Der lineare Frequenzgang ist auf dem Papier der korrekte - muss aber deshalb nicht am Besten klingen. Was am besten klingt, muss jeder Mensch individuell festlegen. Verallgemeinernde Aussagen wie "Das und nur das ist am Besten" sind da fehl am Platze.
    Ausserdem würde deine Aussage den Sinn des Lebens eines Tontechnikers als nichtig erklären, da sie ja die natürlichen Klänge der Instrumente beschnippeln. Kein Schallwandler kann gradbiegen, was in der Aufnahme verbogen wurde ;)

    Gruss
    Gl0rfindel
  • bei mir beginnt auf deinem Bild der Bassabfall bei 20 Hz, ab da geht es bis 100 Hz stetig rauf( ca. 5 dB, wobei die Angabe in dBr so gut wie nichts aussagt. Meine verlinkte Website testet in dB SPL, was einen besseren Vergleichswert gibt ) wobei ca 35 bis 50 Hz linear sind.

    Sicher das wir über dasselbe Bild sprechen? :D


    Und für die Loudness Scheiße sind wenn dann die Masteringleute zuständig... und die kriegen nunmal recht direkte Anweisungen der Bosse aus den Labels und müssen das nunmal umsetzen. Ekelhaft, aber was soll man tun ( ich gelobe natürlich, so'nen Scheiß nicht mitzumachen)

    Deine Aussage zum linearen Fr. wiederholt eigentlich nur meine :D Auf dem Papier ist es das Beste, da aber schon bei der Aufnahme das Spektrum beschnitten wird ist dies natürlich nicht möglich. Daher auch mein Hinweis mit den persönlichen Präferenzen ;)


    Mit den Brüllwürfeln hast du leider Recht... wir können uns eigentlich eh das ganze Geschwafel über den Hifi Kram sparen... die meisten hören doch eh irgendwelche zweit oder dritt reencodierten Mp3s in 128kbit :D

    Stereobild und Tiefenstaffelung kann man sich bald auch sparen, die meisten Kiddies hören doch eh über den plärrenden Mono-Handylautsprecher....
  • Der Internet schrieb:

    bei mir beginnt auf deinem Bild der Bassabfall bei 20 Hz, ab da geht es bis 100 Hz stetig rauf( ca. 5 dB, wobei die Angabe in dBr so gut wie nichts aussagt. Meine verlinkte Website testet in dB SPL, was einen besseren Vergleichswert gibt ) wobei ca 35 bis 50 Hz linear sind.

    Sicher das wir über dasselbe Bild sprechen? :D
    Ja, mit dem Unterschied, dass du mit der üblichen Methode den Bereich um 1 Kilohertz als Vergleich nimmst, und ich den Kickbass. Den Kickbass nehme ich als Vergleich, weil Tiefbass wenig nützt, wenn er im Kickbass ersäuft - imho natürlich ;)

    Der Internet schrieb:

    Und für die Loudness Scheiße sind wenn dann die Masteringleute zuständig... und die kriegen nunmal recht direkte Anweisungen der Bosse aus den Labels und müssen das nunmal umsetzen. Ekelhaft, aber was soll man tun ( ich gelobe natürlich, so'nen Scheiß nicht mitzumachen)
    In diesem Fall tut es mich sorry für die Verwechslung :)

    Der Internet schrieb:

    Mit den Brüllwürfeln hast du leider Recht... wir können uns eigentlich eh das ganze Geschwafel über den Hifi Kram sparen... die meisten hören doch eh irgendwelche zweit oder dritt reencodierten Mp3s in 128kbit :D
    Naja, es gibt immer noch die Leute, welche auf gute Wiedergabe wert legen und von einer Klein & Hummel O500C und einem Beyerdynamic T1 (angeschlassen an einen Lehmann Linear) träumen :D

    Der Internet schrieb:

    Stereobild und Tiefenstaffelung kann man sich bald auch sparen, die meisten Kiddies hören doch eh über den plärrenden Mono-Handylautsprecher....
    Naja, auch bei Kopfhörern ist zumindest die Tiefenstaffelung sowieso ziemlich am Arsch...

    Gruss
    Gl0rfindel
  • He Leute !
    Nun macht aber mal halblang: Wir reden hier über Kopfhörer wofür ?

    Eine 25.000 Euro Anlage mit Röhrenendstufe , einem stabilisierten Netzteil so groß wie ein Kühlschrank und einem Elektronikdesign , was genau auf den einzigen Lebenszweck dieser Anlage ausgelegt ist - nämlich Musik (am besten von analogen Quellen) genau so wiederzugeben wie es ihr Schöpfer vorgesehen hat ?

    Oder eher von einem Multimedia-Internet-Game-Spaßgerät , der nebenbei auch noch Musik und Video in digitalisierter und komprimierter Form abspielen kann (wo es der Mehrheit aber auf die Anzahl der abspielbaren Formate , besonders der beim Esel "gefundenen" superexotischen Videoformate mit 200% Komprimierung und 1cm Pixelgröße , als auf den Klang ankommt) , dessen winziger Verstärker zwar gute Arbeit leistet , der aber wer-weiß-was mit dem Frequenzgang anstellt und dessen ohnehin schon geringe Ausgangsleistung dank EU-Bürokraten soweit beschnitten wurde , das er gar keine Chance hat die Membranen von "ordentlichen , großen" Kopfhörern weit genug auszulenken , damit etwas entsteht was man wirklich "Bass" nennen könnte ! Bevor mich jemand schlägt : Ich LIEBE meinen Touch , er ist aber für mich keine ernstgemeinte Konkurrenz zum richtigen , bewussten Musikhören mit einer richtigen Anlage !

    Und dann bei Musik in komprimierter Form (unterstelle ich jetzt einfach mal) , wo ein Hauptfaktor der Komprimierung in der Beschneidung von "nicht mehr hörbaren" Frequenzen besteht allen Ernstes von HiFi zu sprechen und über Frequenzgänge unterhalb von 20 Hz zu diskutieren - das grenzt schon an Blasphemie !!! :)
    Gut möglich , das der Kopfhörer zwar Frequenzen unterhalb 10 Hz wiedergeben könnte , dank Komprimierung , Dynamikanpassung und Gott-allein-weiß-was-noch-für-Spielereien bekommt er die Chance dazu doch gar nicht !
    Gut möglich , das der Kopfhörer schön linear ist - das Verstärkerchen des Touch ist es sicherlich nicht !

    Es macht hier m.M. nach wenig Sinn , den besten Kopfhörer überhaupt zu diskutieren - irgendwie müssen wir was finden , was am Zuspieler des TE den für ihn am besten Klang erzeugt.
    Nur mal als Beispiel: Ich hab den AKG 530 (@Glürfindel: Jaja , 530 - nicht 350 !).
    Wenn ich den direkt an den Touch hänge , dann ist der dank Jailbreak und aufgehobenem Volumenlimit zwar laut - klingt aber einfach nur schlecht. Kaum Bass , alles klingt irgendwie gequält - man hört förmlich , das der Verstärkerchip auf der letzten Rille pfeift.
    Hänge ich den Touch über das Dock mit Line-Out an den Behringer KH-Verstärker oder meinen Harman-Kardon , dann erkennt man die Kopfhörer nicht wieder ! Satter Bass , saubere Höhen , detailreiche Zeichnung ! Was dagegen mit den gleichen KHs aus dem Touch direkt kommt , ist einfach nur Klangbrei ...
    Langer Rede,kurzer Sinn: Was nützt der beste Kopfhörer , wenn es der Zuspieler nicht schafft ihn vernünftig auszusteuern ! Was nützen mir 205er Breitreifen auf einem 40-PS-Polo , die bremsen da auch nur !

    Bei den Ansprüchen des TE , die da wären: 1) Muss mit dem Touch auskommen 2) Satte Bässe , gute Höhen 3) einseitige Kabelführung 4) allgemein guter Klang (Differenzierung) 5) gute Verarbeitung und Passform 6) unter / um 150 Euro werfe ich mal die Bose Triport in den Raum.

    Zusätzlich hat er dann noch: 1) Klein zusammenlegbar 2) Transportbox 3) Wechselbares Kabel (40 cm und 1,20m) 4) salopp gesagt saubequem 5) gut verarbeitet

    Klar hat Bose nicht den besten Ruf (für Heimkino oder Lautsprecher im allgemeinen käme mir sowas nicht ins Haus) - aber diese Kopfhörer klingen mit dem Touch sehr gut. Ich habe etliche mit dem Touch probegehört - die Bose sind da der FÜR MICH beste Kompromiss .Die Abschirmung nach außen hin ist auch moderat - man bekommt zwar noch ein bischen von außen mit , beschallt aber nicht die gesamte Umgebung.

    Ansonsten fallen mir nur noch einige In-Ears ein - bei den von Glürfindel angesprochenen UE Superfi.5 gibt es ja auch noch die "EB" Version - da drückt der Bass schon recht ordentlich. Mit "linear" hat das aber nix nehr zu tun :D !
    Und bei den In-Ears ziehe ich sogar die Klipsch S4i den fast doppelt so teuren UE Superfi.5 pro vor , ich hab beide und mir gefallen die Klipsch einfach besser.
    Ich weiß zwar - ohne das Frequenzdiagram gesehen zu haben - das die Superfi.5 pro sicher näher am linearen Frequenzgang sind als die Klipsch aber Klang ist nunmal subjektiv , jedes Gehör ist anders (und verändert sich auch im Alter) und was für die einen linear ist , ist für andere einfach nur "dünn".
    Manche brauchen Höhen , wo einem Normalsterblichen die Zähne brüchig werden und andere Bässe , bei denen einem das Hirn aus der Nase quillt damit es "normal" klingt.

    Daher tue ich mich sehr schwer mit Empfehlungen für "den optimalen" Kopfhörer.
    Und letztendlich ist es doch immer ein Kompromiss ...

    Editiert wegen Räschtschraibfelern ...
    Die Signatur macht gerade Pause !

    Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...
  • danke für den ausführlichen Bericht, stimme dir voll und ganz zu!

    Bin eigentlich auch kein Bose Fan... meiner Meinung sollen die weiterhin Küchenradios verkaufen ;) Allein deren Werbezielgruppe gibt mir zu denken. Wo die überall inserieren...
    Aber wenn du sagst dass die toll klingen (nach vielen vergleichen) werde ich mir die auch mal anhören. Meine Sennheiser HD555 sind zwar OK, aber wie Gl0rfindel schon sagte, im Bass sind die einfach nicht so toll. Was für 'ne Bauart sind die Bose Kopfhörer denn? Will vielleicht doch lieber geschlossene oder halb-offene. Habe aber eigentlich eh grad kein Geld (iPod ist ja bestellt).... aber mal was neues auf die Ohren wäre schon nett!
  • Tommydog schrieb:

    He Leute !
    Nun macht aber mal halblang: Wir reden hier über Kopfhörer wofür ?

    Eine 25.000 Euro Anlage mit Röhrenendstufe , einem stabilisierten Netzteil so groß wie ein Kühlschrank und einem Elektronikdesign , was genau auf den einzigen Lebenszweck dieser Anlage ausgelegt ist - nämlich Musik (am besten von analogen Quellen) genau so wiederzugeben wie es ihr Schöpfer vorgesehen hat ?

    Oder eher von einem Multimedia-Internet-Game-Spaßgerät , der nebenbei auch noch Musik und Video in digitalisierter und komprimierter Form abspielen kann (wo es der Mehrheit aber auf die Anzahl der abspielbaren Formate , besonders der beim Esel "gefundenen" superexotischen Videoformate mit 200% Komprimierung und 1cm Pixelgröße , als auf den Klang ankommt) , dessen winziger Verstärker zwar gute Arbeit leistet , der aber wer-weiß-was mit dem Frequenzgang anstellt und dessen ohnehin schon geringe Ausgangsleistung dank EU-Bürokraten soweit beschnitten wurde , das er gar keine Chance hat die Membranen von "ordentlichen , großen" Kopfhörern weit genug auszulenken , damit etwas entsteht was man wirklich "Bass" nennen könnte ! Bevor mich jemand schlägt : Ich LIEBE meinen Touch , er ist aber für mich keine ernstgemeinte Konkurrenz zum richtigen , bewussten Musikhören mit einer richtigen Anlage !

    Und dann bei Musik in komprimierter Form (unterstelle ich jetzt einfach mal) , wo ein Hauptfaktor der Komprimierung in der Beschneidung von "nicht mehr hörbaren" Frequenzen besteht allen Ernstes von HiFi zu sprechen und über Frequenzgänge unterhalb von 20 Hz zu diskutieren - das grenzt schon an Blasphemie !!! :)
    Gut möglich , das der Kopfhörer zwar Frequenzen unterhalb 10 Hz wiedergeben könnte , dank Komprimierung , Dynamikanpassung und Gott-allein-weiß-was-noch-für-Spielereien bekommt er die Chance dazu doch gar nicht !
    Gut möglich , das der Kopfhörer schön linear ist - das Verstärkerchen des Touch ist es sicherlich nicht !
    Oh, toll, ein Goldohr :D
    Gut, der Reihe nach.
    1. Röhrenverstäker verfälschen den Klang, zwar auf sehr homogene und oft geschätzte Art, aber der Grundton wird einfach lauter wiedergegeben als der Rest.
    2. Ein iPod Touch kann einen Kopfhörer mit dem nötigen Wirkungsgrad problemlos antreiben, und er hat auch keinen Bassabfall.
    3. Bei Komprimierungen über 256 kbits/s gibt es, wie Blindtests eindrucksvoll bewiesen haben, keine hörbaren Verschlechterungen.

    Tommydog schrieb:

    Es macht hier m.M. nach wenig Sinn , den besten Kopfhörer überhaupt zu diskutieren - irgendwie müssen wir was finden , was am Zuspieler des TE den für ihn am besten Klang erzeugt.
    Nur mal als Beispiel: Ich hab den AKG 530 (@Glürfindel: Jaja , 530 - nicht 350 !).
    Wenn ich den direkt an den Touch hänge , dann ist der dank Jailbreak und aufgehobenem Volumenlimit zwar laut - klingt aber einfach nur schlecht. Kaum Bass , alles klingt irgendwie gequält - man hört förmlich , das der Verstärkerchip auf der letzten Rille pfeift.
    Hänge ich den Touch über das Dock mit Line-Out an den Behringer KH-Verstärker oder meinen Harman-Kardon , dann erkennt man die Kopfhörer nicht wieder ! Satter Bass , saubere Höhen , detailreiche Zeichnung ! Was dagegen mit den gleichen KHs aus dem Touch direkt kommt , ist einfach nur Klangbrei ...
    Langer Rede,kurzer Sinn: Was nützt der beste Kopfhörer , wenn es der Zuspieler nicht schafft ihn vernünftig auszusteuern ! Was nützen mir 205er Breitreifen auf einem 40-PS-Polo , die bremsen da auch nur !
    Hrmhrm.
    Der K530 ist ein sehr neutraler Kopfhörer, der auf jeden Fall anständigen Bass hat. Ich glaube aber, dass du ein Bassmonster willst. Denn an einem Niederohmigen Ausgang wie der Klinke des iPod Touchs hat er dir nicht gefallen - an den Hochohmigen Kopfhörerausgängen von Verstärkern oder deinem Behringerkopfhörerverstärker gibt es jeweils eine ordentliche Portion mehr Bass, und das hat dir dann gefallen.
    Da hast du eindeutig falsche Schlüsse gezogen.

    Tommydog schrieb:

    Bei den Ansprüchen des TE , die da wären: 1) Muss mit dem Touch auskommen 2) Satte Bässe , gute Höhen 3) einseitige Kabelführung 4) allgemein guter Klang (Differenzierung) 5) gute Verarbeitung und Passform 6) unter / um 150 Euro werfe ich mal die Bose Triport in den Raum.

    Zusätzlich hat er dann noch: 1) Klein zusammenlegbar 2) Transportbox 3) Wechselbares Kabel (40 cm und 1,20m) 4) salopp gesagt saubequem 5) gut verarbeitet

    Klar hat Bose nicht den besten Ruf (für Heimkino oder Lautsprecher im allgemeinen käme mir sowas nicht ins Haus) - aber diese Kopfhörer klingen mit dem Touch sehr gut. Ich habe etliche mit dem Touch probegehört - die Bose sind da der FÜR MICH beste Kompromiss .Die Abschirmung nach außen hin ist auch moderat - man bekommt zwar noch ein bischen von außen mit , beschallt aber nicht die gesamte Umgebung.
    Ah, gib mal unter hifi-forum.de in der Suchfunktion "Bose Triport" ein, und du wirst sehen, was wirklich erfahrene Leute von dem halten. Der hat halt auch relativ viel Bass, was dir gut gefallen hat, aber verglichen mit einem Audio Technica ATH50 ist der Bose nurmehr Spielzeug, aus klanglicher Sicht. Wer auf vier silberne Buchstaben und ein lustiges Etui wert legt, ist damit jedoch gut beraten ;)

    Tommydog schrieb:

    Ansonsten fallen mir nur noch einige In-Ears ein - bei den von Glürfindel angesprochenen UE Superfi.5 gibt es ja auch noch die "EB" Version - da drückt der Bass schon recht ordentlich. Mit "linear" hat das aber nix nehr zu tun :D !
    Und bei den In-Ears ziehe ich sogar die Klipsch S4i den fast doppelt so teuren UE Superfi.5 pro vor , ich hab beide und mir gefallen die Klipsch einfach besser.
    Ich weiß zwar - ohne das Frequenzdiagram gesehen zu haben - das die Superfi.5 pro sicher näher am linearen Frequenzgang sind als die Klipsch aber Klang ist nunmal subjektiv , jedes Gehör ist anders (und verändert sich auch im Alter) und was für die einen linear ist , ist für andere einfach nur "dünn".
    Manche brauchen Höhen , wo einem Normalsterblichen die Zähne brüchig werden und andere Bässe , bei denen einem das Hirn aus der Nase quillt damit es "normal" klingt.
    1. Die EB-Version ist nicht mehr erhältlich
    2. Die Klipsch sind genau die Bassmonster, auf die du meiner Meinung nach so stehst, die super.fis sind halt neutral und gefallen dir somit weniger - aus technischer Sicht sind sie jedoch um Klassen besser.

    Von Bose rate ich prinzipell fast so sehr ab wie von Monsters, aber das muss jeder für sich wissen...

    Gruss
    Gl0rfindel

    EDIT: Habe das ganze übrigens Mal ins Off-Topic verschoben...
  • @Glürfindel:

    Hihi - ich bin ein Bassmonster !!! Sei´s drum - mein letzter Hörtest war 100% IO ! :D Und ich bin schon 36 !!!
    Merkst du was ? Wir haben vieeel Text geschrieben , teilweise viel Geld ausgegeben , Testberichte gewälzt und Versuche angestellt !
    Und was ist das Ergebnis ? Die Erkenntnis , das man "guten Klang" nicht (nur) an Meßwerten festmachen kann , das jeder etwas anderes unter "seinem guten Klang" versteht und das jeder für sich selbst das bestmögliche finden muss !

    @Der Internet:
    Die On-Ears haben ein geschlossenes System - einfach mal probehören !
    Die Signatur macht gerade Pause !

    Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...
  • ;( ;( ;( Ich hab nicht behauptet , das mein Sehvermögen 100%ig ist !
    Tschuldigung !!!! War keine Absicht.
    Aber da wir eh schon Off-Topic sind , mal was anderes:
    War bei dir eben auch das IPod Forum für ca. 15 Minuten überhaupt nicht erreichbar ?
    Firefox hat sich totgerödelt beim Versuch , die Seite zu laden !
    Ist mir schon einige Male passiert - aber NUR mit dem IPod Forum ...
    Die Signatur macht gerade Pause !

    Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...
  • Tommydog schrieb:

    ;( ;( ;( Ich hab nicht behauptet , das mein Sehvermögen 100%ig ist !
    Tschuldigung !!!! War keine Absicht.
    Kein Ding ;)

    Tommydog schrieb:

    Aber da wir eh schon Off-Topic sind , mal was anderes:
    War bei dir eben auch das IPod Forum für ca. 15 Minuten überhaupt nicht erreichbar ?
    Firefox hat sich totgerödelt beim Versuch , die Seite zu laden !
    Ist mir schon einige Male passiert - aber NUR mit dem IPod Forum ...
    Ja, aber ich habe leider keine Ahnung, woran das liegt. Vielleicht ein Problem mit dem Hoster?