Akku tiefentladen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Akku tiefentladen

    Hi,
    folgende Geschichte:
    Vor 2 Monaten ist bei meinem iPod touch 2g die Kopfhörerbuchse mit einem Wackelkontakt kaputt gegangen. Da Garantie abgelaufen ist und reparatur zu teuer war habe ich mir selbst eine Kopfhörerbuchse bestellt. Der iPod lag dann fast die ganzen 2 Monate rum weil ich keine Zeit für die Reparatur hatte. Gestern habe ich dann die alte Buchse raus gelötet und die neue rein gelötet. Habe Erfahrung in elektronik Löten und die Reparatur war erfolgreich. Danach iPod wieder zusammen gebaut. Nachdem ich ihn an iTunes angeschlossen hab hat der PC ihn als neues Gerät identifiziert und das iTunes hatte ihn ganz normal angesehn wie früher mit allen Inhalten und Einstellungen. Kopfhörerbuchse hat auch super funktioniert. Der iPod hatte aber einen fast komplett leeren Akku (10% Warnung). Weil ich dann schnell zur Arbeit musste hab ich den iPod wieder abgestöpselt vom PC und ausgeschaltet. Heute hab ich ihn dann wieder angeschaltet und wollte ihn am PC aufladen. Beim iPod anschalten kam der schwarze hintergrund mit dem Akku, dass dieser erst aufgeladen werden muss. Der PC hat ihn aber nicht erkannt. Nach mehrmaligen probieren, auch mit anderen iPod Kabeln habe ich mich dann entschieden ihn in den den DFU Modus zu bringen. Habe ich gemacht und wieder an den PC angeschlossen und der hat ihn dann wieder erkannt. iTunes geöffnet und sofort kam die Meldung dass ein iPod im Wiederherstellungsmodus erkannt wurde. Dann hab ich auf Wiederherstellen geklickt, da hat iTunes dann auch direkt die neue Version für den iPod runtergeladen. Der Download dauerte 30 Minuten. In den 30 Minuten kam dann etwa in der Mitte dieses bingbongbang Geräusch wenn man ein USB Gerät vom PC trennt. Der iPod hat sich an dieser Stelle selbst ausgestellt. Nachdem ich den Knopf zum Anschalten gedrückt habe kam das schwarze Bild mit dem Akku dass ich ihn aufladen soll. Habe ihn jetzt seit 6 Stunden am PC zum Aufladen und habe ihn zwischendrin mehrmals versucht anzustellen, kam aber keine Reaktion. Ich Vermute der Akku ist total sein. Hat jemand eine Ahnung wie ich jetzt weiter machen soll? Nach 6 Stunden müsste doch eigentlich wieder mindestens genug Strom drin sein zum Anschalten? Weiß jemand welche von den 4 Anschlüssen vom Akkukabel zur Platine der direkte + und - Pol ist? Hab ein Ladergerät das auch alle durchgängigen Lithium Akkus laden kann, dann würde ich den Akku seperat Laden bis er genug Strom hat um ihn wieder anzustellen und am PC wiederherzustellen.

    lg,
    Nils
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Master of the Disaster ()

  • Also, dein iPod Touch ist ganz leer... Das heißt, du solltest nie über usb aufladen, da bekommt er nicht mal ein zehntel von dem, was er von einer Steckdose bekommen würde.
    Meine Empfehlung, kauf dir ein Netzstecker mit usb buchse, und dann lasse ihn über Nacht drauf, dann sollte wieder alles funken"! :thumbsup:
    Bei Problemen mit einem iPod Touch könnt ihr mich gerne nach Unterstützung Fragen! :thumbsup:
  • Also, dein iPod Touch ist ganz leer... Das heißt, du solltest nie über usb aufladen, da bekommt er nicht mal ein zehntel von dem, was er von einer Steckdose bekommen würde.
    Meine Empfehlung, kauf dir ein Netzstecker mit usb buchse, und dann lasse ihn über Nacht drauf, dann sollte wieder alles funken"! :thumbsup:
    Ähhm , mal ganz dumm gefragt: Woher hast du diese Weisheit ? Ein USB 2.0 Port stellt 500mA bei 5V bereit , die meisten USB-Netzadapter (solche mit IPod-Zertifikat) können auch gerade mal 700mA (übrigens auch bei 5V , ob da jetzt 230V reingehen ist völlig Banane) ! Wo bitteschön ist das 1/10 ? Manche von den Dingern können zwar 1000mA und mehr , bringen tut das aber nix weil die Ladeelektronik des IPod entscheidet , wie hoch der Ladestrom sein darf ! Wäre sonst auch kreuzgefährlich , LiPo´s und LiIon´s reagieren extrem allergisch auf zu hohe Ladeströme (sagt dir ein alter Modellflieger , dem wegen einem LiPo-Pack schonmal fast der Keller abgebrannt ist).
    Die Aussagen über den tatsächlichen Ladestrom schwanken zwischen 250 und 500 mA - das schafft also auch ein normaler USB-Anschluss !
    OK , wenn du einen passives Hub am PC verwendest (also eins ohne eigenes Netzteil) , dann teilen sich alle daran angeschlossenen Geräte den Strom !
    Übrigens sinkt mit zunehmender Ladung der Ladestrom , aber wie genau das funktioniert - das ist eine Wissenschaft für sich !
    Da der Akku des Touch ca. 950 mAh hat und für eine schonende Ladung (besonders für Zellen in geschlossenen Gehäusen wie dem Touch) ein Ladestrom von 1/2 C nicht überschritten werden soll , dürfte ein normaler PC-USB Anschluß den Steckerladern in nichts nachstehen !
    Ich merke jedenfalls keinen Unterschied in den Ladezeiten zwischen meinem (Original-Apple) Steckerlader und dem USB des MacBook...
    Es ist einfach nur praktischer , wenn nicht ständig der Schleppi laufen muss ! Übrigens gibt es auch Sync-Kabel mit nem Schalter drin , wo man zwischen Laden + Syncen / Nur Laden / Nur Syncen umschalten kann ! Spätestens damit ist es dem Ipod völlig wurst , ob man über Netzadapter oder USB lädt - er kann das nämlich nicht mal mehr unterscheiden !

    Und wenn ein LiPo extrem tiefentladen ist , dann KANN es passieren , das die Ladeelektronik den Akku als defekt oder nicht vorhanden einstuft und die Ladung verweigert.
    Dann hilft nur der von "Master of Disaster" vermutete Methode , nämlich den Akku neu zu "formieren". Dazu muss man aber wirklich wissen , was man tut !

    @Master of Disaster:

    Ich kenne die Pinbelegung leider auch nicht , aber versuch mal mit einem Multimeter , ob du zwischen 2 Pins eine Spannung gemessen bekommst !
    Ich weiß nicht , wie hoch deine Kentnisse in Elektronik sind , aber welcher die Masse (-) ist sieht man eigentlich recht gut daran , das die immer mit einer recht großen Fläche der Hauptplatine verbunden ist.
    Ich geh mal davon aus , das die beiden anderen Pins eine Temperatursicherung über ein Bimetall oder eine Diode zur Temperaturmessung sind !
    Und beim Laden dann extreme Vorsicht ! Ich weiß nicht , was du für ein Ladegerät hast - bei tiefentladenen Akkus auf gar keinen Fall eine automatische Zellenerkennung versuchen ! Ladestrom auf max. 200 mA / der Akku dürfte ein 1S/1C sein - das heißt 3.7V Zellenspannung und das Ding dabei gut beobachten !
    Viele Ladegeräte schalten während der ersten Phase der Ladung komplett die Strom - Spannungsüberwachung aus (z.B. die Schulze-Lader) um Fehlabschaltungen durch Zellenrauschen zu vermeiden ! Wäre in deinem Fall gar nicht mal schlecht , da sich tiefentladene Akkus manchmal sehr seltsam verhalten ! Notfalls die Ladung mehrmals starten . Sobald das Ding aber "dicke Backen" macht , sofort beenden - dann hat der Akku die Tiefentladung nicht überstanden. LiPos sind da sehr eigen , ich habe einige Akkupaks durch Tiefentladung geschrottet...Solltest du vorher eine Zellenspannung unter 2V messen , dann male lieber gleich einen Haken dran ...
    Und die "reanimation" wie bei den NiCd oder NiMh durch mehrere Lade- / Entladezyklen klappt da auch nicht mehr !

    EDIT sagt: Was bei mir bei einem Handy-Akku schonmal geholfen hat , mach das Ding (in deinem Fall den kompletten IPod) mal vorsichtig auf der Heizung warm !
    LiPos sind sehr temperaturabhängig , wir haben in der Wettbewerbsfliegerei extra die Akkus mit diesen kleinen Heizkissen vorgewärmt um die volle leistung zu haben ! Ein Lipo hat bei Temperaturen unter 10 °C nur noch ca. die hälfte seiner Kapazität ... Bringt zwar bei Tiefentladung nicht viel , aber manchmal kann dieses kleine bischen "Belebung" reichen , das die Ladeelektronik den Akku wieder lieb hat !
    Die Signatur macht gerade Pause !

    Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tommydog ()

  • Nun, diese Weißheit, habe ich von den Beweisen, die ich selbst hergestellt habe!

    Also, ich schließe meinem iPod Touch an den PC an, und dann lädt er 3 Stunden auf, an der Steckdose grad mal 18-20 Minuten!

    Wenn ich nun richtig gerechnet habe, sehe ich leider die Warheit in meinem Beweis, auch wenn das so nicht sein kann, ist es bei mir so...Wenn mein iPod nicht irgendwie zum Arzt muss, ist es wohl normal dass er nu 20 Minuten auflädt......... :cursing:
    Bei Problemen mit einem iPod Touch könnt ihr mich gerne nach Unterstützung Fragen! :thumbsup:
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
  • Also 3 Stunden am USB ist schon seehr grenzwertig - wenn mein Touch fast komplett leer war (Akkuwarnung kam schon) , dann lädt er am MacBook gerade mal 1 1/2 Stunden . Es macht aber anscheinend einen Unterschied , ob man am PC nur lädt oder der IPod auch die Datenverbindung (z.B. zu Itunes) aufgebaut hat.
    Dann dauerts auch bei mir deutlich länger , da der IPod dabei nur "nebenher" geladen wird. Nehme ich das "Nur-Lade-Kabel" , bin ich wieder bei den 1 - 1.5 Stunden. Kann aber auch sein , das bei deinem PC die USBs strommäßig gedrosselt werden.
    Hab gerade mal gegoogelt - das Problem , das der IPod am PC extrem langsam lädt kommt wohl häufiger vor. Besonders bei der Verwendung von Front-USB Anschlüssen oder solchen PC´s , die viele USB-Anschlüsse (6 oder mehr) mitbringen. da ist es wohl häufig so , das der Strom auf 100 mA begrenzt wird - warum auch immer. Es ist also nicht unbedingt normal , das eine Ladung bei dir 3 Stunden dauert ...Dann kann ich deine Begeisterung über das USB-Netzteil verstehen :D !
    Und bei 20 Minuten übers Netzteil - da war der Akku aber nicht richtig leer , oder ? Was für ein Ladegerät ist es ? Es gibt leider Hersteller , die es mit der Spezifikation für die 5V nicht gar so genau nehmen - da gehts zwar schneller , aber ob ich das meinem Akku antun würde ? Ist nicht böse gemeint - nur ist die verbaute Akkutechnik (nicht nur bei Apple sondern bei allen Herstellern) eben sehr leistungsfähig , leicht und leider auch sehr anfällig gegen "Misshandlungen" geworden ! Wie war es denn früher beim Walkman ? Da wurden Batterien getauscht , wenn die Suppe unten rausgelaufen kam ;( :rolleyes: !
    Übrigens unterscheidet Apple eindeutig zwischen einer "Schnellladung" , bei der der Akku nur bis 80% geladen wird und einer kompletten Ladung , bei der der IPod komplett geladen wird. Zwischen der Ladung am PC und dem Netzteil wird nicht unterschieden ...
    Zitat von der Apple-Webseite:



    Zitat von Apple Aufladen via USB-Anschluss am Computer oder Netzteil (separat erhältlich)

    Dauer für schnelle Aufladung: ca. 2 Stunden (lädt die Batterie auf bis zu 80%ige Kapazität)

    Dauer für vollständige Aufladung: ca. 4 Stunden

    Aber wie dem auch sei - wenn beim Threadersteller nicht mal mehr über das "Ladezeichen" kommt , ist es eigentlich egal ob er über USB oder Netzteil lädt ! Zum Einschalten sollte eine Stunde laden (egal wie) locker ausreichen !
    Dann ist der Akku so tot , das er nicht mehr erkannt wird.
    Was mich nur wundert: Eigentlich sollte der IPod selbst die Tiefentladung verhindern und abschalten ! Warum er das nicht gemacht hat
    :S ?
    Die Signatur macht gerade Pause !

    Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tommydog ()

  • ein USB Netzteil für die Steckdose habe ich sogar. Da ist er jetzt seit heute mittag dran und geht immernoch nicht an. Ich geb ihm noch die Nacht über zeit, ansonsten lade ich ihn dann im Ladegerät separat.

    @Tommydog
    Bin ebenfalls Modellflieger und benutze auch dort u.a. Lipos. Habe ein Schule Alpha Ladegerät an dem ich schon des öfteren Einzelzellen geladen habe. Ich werde den Akku einfach mal mit einem kleinen Ladestrom so zur Hälfte voll laden, er brauch ja nicht komplett voll sein. Das sollte zum Einschalten und Wiederherstellen reichen. Dann bin ich mit dem Anschalten auch auf der sicheren Seite, die iPod Akkus werden sicher nicht die belastbarsten sein.
  • Hmmm, jaa ich habe 12USB Anschlüsse, zwar nicht am Rechner selbst, aber sie sind alle in gebrauch.....
    Das USB Netzteil lädt meinen iPod Touch in 20Minuten auf, dass ist auch so wenn er ganz leer ist...Dann hält der iPod Touch seit dem neuem Update nur noch ca. 1Woche!
    Ich tuhe meinem Akku das jetzt schon 1/1 2 Jahre an, und wehgetan hats ihm bis jetzt noch nicht...

    Das USB Teil kostet 15Euro und ist von "ARTWIZZ", hat 5VDC Output! :thumbsup:

    Das dein iPod Touch schneller lädt, könnte auch am Mac liegen, da ich einen normalen PC habe, und Apple wieder irgendwas gedrosselt hat, um sich ein neues Produkt von denen zu kaufen!

    Was haben wir aus der ganzen Sache gelernt?

    -Du solltest nicht so Vorlaut sein, denn andere haben vielleicht auch Recht :cursing:
    -Es haben nicht alle Menschen die gleichen Produkte wie du :cursing:
    -Es sind anscheinend verschiedenste Zeiten/Techniken :cursing:

    Liebe Grüße
    Bei Problemen mit einem iPod Touch könnt ihr mich gerne nach Unterstützung Fragen! :thumbsup:
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
  • Heute war es so weit.Akku ablöten ist auch total easy bei den großen Lötkontakten. Vor dem Aufladen habe ich am Akku 2,92V gemessen. 2,7V sind zwar die unterste Grenze für Lipos aber iPods stellen sicher schon vorher ab um den Akku auf Dauer zu schonen. Am Ladegerät war er nach 2 Minuten bei 100mAh Ladestrom angeblich schon voll, und das bei 3,42V und gerade mal 11mAh rein geladen. Ich denke das spricht für sich, der Akku ist futsch!
    Ich Wunder mich sehr, wie der Akku so kaputt gehen konnte durch rumliegen. Naja, ein neuer Akku aus Hong Kong ist bereits bestellt =) Jetzt heißt es warten bis er da ist. Ich hoffe es lag echt nur am Akku...
  • Endlich! Nach dem Wiederherstellen durch den DFU Modus wird er vom PC und iTunes wieder erkannt. Jetzt läd er noch die neuste Version und stellt den iPod dann wiederher. Scheint soweit also wieder zu funktionieren. Mal hoffen dass der Chinaakku jetzt auch nicht die schlechteste Leistung bringt =/
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!