Welcher Mac Mini ist der richtige für mich?

  • Welcher Mac Mini ist der richtige für mich?

    Hallo,
    Ich bin neu in diesem Forum und möchte gleich einmal eine Frage stellen:
    Undzwar überlege ich mir einen Mac Mini zu kaufen. Das wäre mein erster mac, aber ich bin mir noch nicht sicher welcher es werden soll.
    Ich denke ab 1,83 GHz aufwärts bis 2,26.
    Könnt ihr mir helfen welcher der richtige ist? Also wie viel Ram und GHz?
    Also ich surfer meist nur aber ich mace und schneide auch oft videos für Youtube und Bild und Textbearbeitung.
    Also mehr als surfen und Videos machen und Bild und Textbearbeitung mache ich eigentlich nicht.
    Danke schonmal im vorraus für eure Antworten.

    MfG Lukas
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
  • Hi,

    > Wenn du dir eh keinen leisten kannst, wozu dann dieses Thema?

    vielleicht um von uns dazu Tips zu bekommen?

    Wie zum Beispiel der, dass er bei seinen einfachen Anforderungen weder
    einen nagelneuen, noch einen aktuellen Rechner braucht, sondern durchaus
    auch ein gebrauchtes, älteres Modell nehmen kann. Dann kann er sich
    auch mit wenig Geld einen Mac leisten und hat in Zukunft keines der
    Probleme mehr, mit denen sich PC-User üblicherweise so rumschlagen.

    Chrisspy deutete es auch schon an.

    Grüße, Stephan
  • IPodTouch1994 schrieb:

    Ja ich möchte aber ganz gerne auch einen Mac kann mir aber keinen iMac leisten

    Auch wenn ich die ganzen Fanboy-"Macs haben mehr Stil"-Prestige-Käufer-Kommentare vor meinem geistigen Auge schon sehen kann:

    Wenn Du schon selbst über geldliche Bedenken sprichst lass die Finger von Macs ... Du zahlst zu 75% den Namen ... wirklich mehr Performance hast Du dadurch aber nicht (mehr). Wenn es Dir um die Platzersparnis beim MacMini geht kannst Du Dir auch selber einen Rechner in einem kleinen Tower zusammenstellen und wirst max. 50% des Preises bei gleicher Leistung zahlen.
  • Hi,

    > Auch wenn ich die ganzen Fanboy-"Macs haben mehr Stil"-Prestige-Käufer-Kommentare...

    dass Mac-Anwender per se mehr "Stil" haben, wage ich doch mal zu bezweifeln. Natürlich
    kann man nur aus seinem eigenen Umfeld heraus urteilen, drum ist das Bild immer etwas
    falsch. Aus meiner Sicht, nur mal so zur Differenzierung, sind Mac-User alle jenseits der 40
    und sie alle haben diese Marke nur gewählt, weil sie keine Zeit, kein Geld und vor allem
    keine Lust haben sich mit dem Gerät selbst oder dem System zu beschäftigen. Die haben
    alle Berufe und wollen nur ihre Software nutzen, aber nichts für oder am System machen.
    Und Laufen muss das Ding, einfach so, ohne zutun, jahrelang. Das ist einfach bequem,
    effektiv und letztlich auch viel billiger.

    Grüße, Stephan

    PS. Mein Mac läuft seit Mitte 2008. Einen Neustart mache ich nur, wenn es mal ein Update
    gibt, was dann von alleine passiert. Probleme oder Abstürze mit dem System seit dem:
    keine. Tätigkeiten für das System oder am System: keine. Notwendige Zeit: Null - wenn
    man mal vom Backup (was ich bisher nie brauchte) und den Updates absieht. Dabei wird
    die Kiste gequält, ich mache 3D-Animationen für die Groß- und Schwerindustrie, produziere
    jedes Jahr gut 30 Minuten 3D-Film mit dieser Kiste alleine, sie amortisiert sich ungefähr
    alle 3 Wochen (8 Kerne, 3 GHz, 8 GB, 2 TB).
  • stoske schrieb:

    Die haben
    alle Berufe und wollen nur ihre Software nutzen, aber nichts für oder am System machen.
    Und Laufen muss das Ding, einfach so, ohne zutun, jahrelang. Das ist einfach bequem,
    effektiv und letztlich auch viel billiger.

    Danke für das sehr bodenständige Statement, man merkt Du weißt wenigstens wovon Du redest.

    Da unterscheiden wir uns dann auch nicht so arg. Meine Mac-Erfahrung hat seinen Schwerpunkt allerdings auf den Systemen MacOS 6-9, ist also schon seine Zeit her ;) Dennoch bin ich immer noch mehr oder minder im Thema und muss einfach leidlich feststellen, dass der Umschwung von Motorola auf Pentium-Prozessoren und so manch andere Veränderung im System dem ganzen - meiner Meinung nach! - nicht so gut getan haben. Die Kisten laufen stabil, aber früher waren sie meiner Erfahrung nach besser und zuverlässiger.

    Genauso muss man Microsoft aber auch zugestehen dazu gelernt zu haben. WinXP war schon sehr gut und mit Win7 habe ich auch noch keine schlechten Erfahrungen gemacht - und mein System ist auch kein rohes Ei ;)

    Unter'm Strich komme ich deshalb zu meinem schon genannten Fazit, dass es für die Standard-Anwenungen des TE absolut kein Mac sein brauch, da all seine Wünsche auch ohne Probleme mit jedem anderen Rechner erfüllt werden können, zu deutlich kleinerem Preis.

    Und schlussendlich ist eh der User an sich für die meisten Systemausfälle verantwortlich :) Das wollen aber viele nicht wahrhaben ...
  • @Stoske: Über 40? Da hast du dich (zumindest bei mir) grob verschätzt. Wie alt ich tatsächlich bin tut nichts zur Sache, ich habe mir meinen Mac aus diversen Gründen gekauft:
    • Unsere Schule arbeitet mit Mac, da dort weniger Support von den IT Experten unserer Schule benötigt wird (ja, das ist wirklich so, denn selbst wenn man annimmt dass das Problem stets vor dem Rechner sitzt, scheint einem Mac doch vor einer gewissen Dummheit zu schützen, meiner ist noch nie abgestürzt).
    • Es gab ein preiswertes Angebot, bei dem ich für den Mac&Zubehör knapp die Hälfte des Neupreises (600SFr. à 450€) zahlte.
    • Tatsächlich komme ich mit Mac um einiges leichter zurecht, für mich ist das System intuitiver als Windows.
    • Mac scheint einen Computer mit exakt der selben Hardware weniger "auszunutzen" als Windwos, sprich, alles geht schneller, Programme werden in weniger Zeit gestartet, das Hochfahren geht um einiges schneller.
    • Ich wollte, nun da ich einen iPod hatte, einen Computer, der mit meinem Touch voll harmoniert, dass tut der Mac auch ein kleines bisschen besser, es ist aber ein Randgrund.
    Ich habe auf meinem alten PC Windows XP genutzt, alles kam einem irgendwie ein wenig gehäbig vor. Ich habe viel Zeit gebraucht um zu warten bis Programme starteten, bis der Computer hochgefahren war, bis eine Internetseite geladen wurde etc. Mit dem Mac erschien mir das dann alles extrem schnell, obwohl die neue Hardware des Mac Minis zwar ein bisschen, aber doch nicht so viel besser war als die des alten Dells.
    Dann habe ich letzte Ferien mal ziemlich lange mit einem Windows 7 Laptop gearbeitet, und deutlich gemerkt was für enorme Fortschritte Windows gemacht hat. Alles scheint ein bisschen besser zu sein, und einiges Davon viel. Vieles geht schneller, und einiges geht intuitiver. Wieder auf Windows umsteigen möchte ich trotzdem nicht, denn der Windows 7 Laptop ist immerhin 3mal in 6 Tagen abgestürzt und es hat mich einige Zeit gekostet, die ich statt dessen am Strand hätte verbringen können, verlorene Arbeit wiederherzustellen.

    Kurz gesagt: Mac liegt Windows nach wie vor in einigen Punktn voraus, wenn man aber nicht gerade ein solches Schnäppchen wie ich machen kann lohnt sich das viele Geld kaum...

    Kommen wir an uns're Tore
    Endlich bricht's aus uns heraus
    Heimat, wir sind zuhaus!

    Quote by Equilibrium - Heimwärts
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
  • Muss ich Manwe zustimmen, ich bin auch über 40 xD ich bn 14.
    Aber für deine Bedürfnisse wäre ein Mac nicht nötig, da würde ich eher einen normalen PC nehmen, da bekommst du für das Geld nen Gamer PC.
    Ich find Macs auch ziemlich überteuert, bin an meinen auch nur dadurch rangekommen, weil Bekannte von meinen eltern, ihrer Tochter einen Mac gekauft haben und dann erschrocken sind, was da für ein seltsames Betriebssystem drauf ist xDD
    und da mein PC nen fehler hatte (festplattenfehler, windows und alle daten ALLES weg), hab ich meine eltern gefragt, ob sie mir vllt nen bildschirm kaufen könnten und ich zahle dann den Mac (in der hoffung das ich da nicht wieder alles weg ist :/) hat alles funktioniert und ich bekam nen Mac Mini für 250 euro :)
    Game Center ID: Manu (xD des ist exlkusiv)[/color]