iPod Nano als Uhrenersatz kaufen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • @Grubiline: Ist eigentlich egal, funktioniert alles sehr gut. Meist lasse ich das Kabel einfach so herunterbaumeln, aber auch unter dem T-Shirt "durchführen" funktioniert sehr gut! Also mit den originalen Apple-Kopfhörern musst du dir da keine Sorge mit der Länge machen - das reicht locker aus. :thumbup:
    APPLE 4ever!!!
    [img]http://www.maclife.de/files/data/editors/2008_03/thumb/60_45_img7088.jpg[/img] R.I.P. Steve Jobs (24.02.1955 - 5.10.2011)


    Meine Game Center-ID: Al Bundy II.
  • Gut zu wissen, für mich selbst ist das jetzt nicht so das Richtige, aber meine Nichte wollte sowas gerne haben und ich hatte ihr wegen der Akkuhaltbarkeit uns so abgeraten. Aber dein Armband sieht wirklich schick aus. das würde ihr auch gefallen und 4 Tage Haltbarkeit ist auch o.k.
    Lieber einmal in der Sonne als ständig hinterm Mond (unbekannt)
  • @Grubiline: Ist wirklich sehr zu empfehlen das Armband! Gibt's auch in verschiedenen Farben, die zu den verschiedenen iPod-Farben passen. ;)


    Sent from my iPod touch using Tapatalk
    APPLE 4ever!!!
    [img]http://www.maclife.de/files/data/editors/2008_03/thumb/60_45_img7088.jpg[/img] R.I.P. Steve Jobs (24.02.1955 - 5.10.2011)


    Meine Game Center-ID: Al Bundy II.
  • Ich habe mir auch schon überlegt, so nen Armban zu kaufen, damit ich beim Joggen Musik hören kann, aber ich hatte bisher immer das Problem, dass ich immer InEar Kopfhörer genutzt habe, sodass jeder kleine Schlag gegen das Kabel auch relativ laut ins ohr übertragen wurden...

    nutzt du inears???
  • Mausi schrieb:

    aber ich hatte bisher immer das Problem, dass ich immer InEar Kopfhörer genutzt habe, sodass jeder kleine Schlag gegen das Kabel auch relativ laut ins ohr übertragen wurden


    Dagegen gibt es Abhilfe: Zum einen die Kabel an den In-Ears nicht nach unten hängen lassen , sondern über die Ohren nach hinten führen (bei höherwertigen In-Ears gibt es gar keine andere Trageweise) - das reduziert den Körperschall (Kabel-Mikrofonie) schonmal zu einem großen Teil , außerdem halten dann die In-Ears besser - auch wenn man mal am Kabel rupft. Und zum anderen bringt es sehr viel , wenn man das Kabel am Kragen des T-Shirts oder der Jacke mit einem Clip befestigt. Die Clips gibt es für ein paar Cent (z.B. HIER ! ) oder man nimmt zum Testen erstmal so eine winzige "Wäscheklammer" , die an manchen Glückwunschkarten dabei ist ! Dadurch werden die Schwingungen des Körperschalls an der Stelle abgefangen und man hört kaum noch was davon ! Viele Sportler die ich kenne , führen das Kabel über die Ohren auf den Rücken und fixieren es dort mit einem Klebestreifen - dann stört es nicht und die Geräusche reduzieren sich auf ein Minimum - weil kaum noch Bewegung drauf kommt !
    Allerdings hab ich es mir abgewöhnt , mit geschlossenen In-Ears zu laufen - man bekommt nur noch wenig vom "Rest der Welt" mit ... Dann doch lieber offene In-Ears (Sony MDR EX90) oder gleich Earbuds wie die Aurvana Air - damit ist auch Kabelmikrofonie kein Thema mehr ! Vor allem aber hört man wenigstens , wer einen gerade über den Haufen fährt (oder rennt) ;) !
    Die Signatur macht gerade Pause !

    Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...