Erfahrungen mit den neuen Apple Kopfhörern

  • Hifi-King schrieb:


    Ich denke es geht um diese hier , ist das richtig? Schreibst du auch über die...?

    Um genau die geht es in diesem Thread.
    Alles an Erfahrungen, die hier gepostet wurden/werden und nichts mit diesen Headsets zu tun haben/hätten, wären Offtopic.......;)

    Ich wollte nur mal sagen, wie ich die Kopfhörer beurteile und dass ich mit dem Klangergebnis gar nicht zufrieden war...

    ... Und daran kann man wieder mal sehen, wie schwer es ist, einem User eine Headset Empfehlung zu geben, weil die Empfindungen so verschieden sind, was normal ist......
    Bitte Beachten:
    Ich biete keinen Support per PN an. Dafür ist das Forum da.
  • So, ich hatte gestern auch mal die Möglichkeit, die neuen Apple Earpods zu testen.

    Doch vorab:

    Tommydog schrieb:

    Klang:
    Der ist bei den Earpods sehr von der gewünschten Musikrichtung abhängig. Bei Sachen , die vom Bass leben und nicht so komplex sind , macht er eine sehr gute Figur. Dubstep , elektronische Musik im Allgemeinen und Popmusik kommen richtig gut. Bei Rock und Klassik merkt man aber doch , das konstruktiv viel Wert auf Bass gelegt wurde - die einzelnen Instrumente vermatschen doch recht stark zu einem Klangbrei.
    @Tommydog
    Reden wir von den gleichen Kopfhörern ?!?
    Ich denke es geht um diese hier , ist das richtig? Schreibst du auch über die...?

    Und zwar war ich durch die positiven Rückmeldungen in diesem Thread sehr gespannt die Teile mal anzuhören, doch ich war völlig enttäuscht!
    Mit der Musikrichtung, da stimme ich dir zu, @Tommydog, jedoch finde ich absolut nicht, dass die Teile vom Bass leben, geschweige denn genügend haben! Und ich bin nicht nur so der "Dubstep" hörer, ich hab durchaus verschiedene Richtungen angehört. Ok, bei Beethoven´s 5. Symphonie hab ich nicht das Gefühl das da Bass fehlt, aber sonst immer! Meiner Meinung nach war da zu wenig Power dahinter. Die Höhen kommen ganz gut, und es löst sich alles relativ klar auf, aber ich war trotzdem enttäuscht.

    Zu dem offenen System kann ich sagen, dass mir das eher nicht so gut gefällt, aber da kommt es ja auch auf die Anforderungen an. Wenn man hören MÖCHTE, dass von hinten ein Auto kommt, weil man als Fahrradfahrer keinen Wert darauf legt, überfahren zu werden, ist das sicher was anderes, als wenn man im Bus sitzt und lieber die Musik als die labernde Mit-Gesellschaft hören möchte...
    Da ich eher zweiteres mache, und beim Fahrradfahren generell keine Musik höre, ist das nichts für mich. Aber jedem das seine, ist ja durchaus auch praktisch...

    Ich wollte nur mal sagen, wie ich die Kopfhörer beurteile und dass ich mit dem Klangergebnis gar nicht zufrieden war...

    Gruß
    ;)


    Also wenn dir der Bass bei den Dingern nicht ausreichend ist, dann solltest du lieber auf gar keinen Fall einen der High-End In Ears wie z. B. die Shure 425 oder die UE Reference Monitors testen. Die sind völlig neutral, und das gilt in HiFi Kreisen als das allerbeste... Ist aber auch nicht sooooo mein Fall, ich liebe meine UE Triple. Fi genau wegen dem Subwoofer-Bass!
    Anspruchsvolle Musik wie Klassik mit den Apples - volle Zustimmung, geht gar nicht. Dazu ist die Auflösung einfach nur grottenschlecht. ABER: Willst du etwas, das beides (Auflösung und Bass) deutlich besser kann, dann bist du auf jeden Fall in der >200 € Klasse wie dem Triple. Fi oder den Westone UM3X. Die Apples sind und bleiben Beipackstöpsel, die aber deutlich besser sind als die Vorgänger. Mehr aber nicht. Selbst ein Philips SEH-9850 für knapp 40€ schlägt die klanglich um Welten.
    Das offene System ist sicher nicht jedermanns Sache - ich finde es für bestimmte Anwendungen sehr gut.

    @Hubremen: Nein, das war leider keine einmalige Geschichte, die Dinger reagieren sogar auf ein bißchen Nebel.
    Und dieses Problem hat KEINER meiner ca. 30 anderen In-Ears, liegt sicher an dieser vorderen Öffnung.
    Nach anfänglicher Begeisterung sind die Apples zu meinen "schnell mal zu Hause in was reinhören In-Ears" mutiert. Im direkten und unvoreingenommene Vergleich sind mindestens 80% meiner Hörer-und die z. T. deutlich billiger (UE 200) klanglich besser als die Apples.

    Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk 2
    Die Signatur macht gerade Pause !

    Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...
  • Tommydog schrieb:



    @Hubremen: Nein, das war leider keine einmalige Geschichte, die Dinger reagieren sogar auf ein bißchen Nebel.
    Und dieses Problem hat KEINER meiner ca. 30 anderen In-Ears, liegt sicher an dieser vorderen Öffnung.

    Die Neuen sind keine InEars.....
    Sind es denn die Kopfhörer, die einmal beim Sport feucht geworden sind, die jetzt schon auf Nebel reagieren?
    Wenn sie "angeschlagen" sind, sind sie Defekt......

    In Posting 37 in diesem Thread schrieb ich etwas zu "feuchtem Sport".....(gibt es auch trockenen Sport?)
    Diese Dinger haben nicht den Anspruch, dafür gebaut zu sein....dafür gibt es Spezielle.....

    Ich bin mit diesen Headsets sehr zufrieden...ebenso meine Bekannten und Freunde, die die auch nutzen....
    Gerade hier angesprochene Feuchtigkeitsgeschichten habe ich mit den Klassischen auch schon gehabt....das kann man Produkten, die für eine Anwendung nicht da sind, passieren.....im normalen Gebrauch sind sie im Preis-Leistungsverhältnis nach meinem Geschmack klasse....
    Ich arbeite nicht bei Apple und fühle mich auch nicht "schlecht", wenn andere User nicht so gute Erfahrung für sich machen...aber man sollte objektiv bleiben.....
    Bitte Beachten:
    Ich biete keinen Support per PN an. Dafür ist das Forum da.
  • hubremen schrieb:

    Die Neuen sind keine InEars.....


    Waren die "alten" auch nicht , es sind beides Ear-Buds :) !

    hubremen schrieb:

    Sind es denn die Kopfhörer, die einmal beim Sport feucht geworden sind, die jetzt schon auf Nebel reagieren?
    Wenn sie "angeschlagen" sind, sind sie Defekt......


    Ja , sind noch die gleichen - es liegt aber wohl definitiv an den vorderen Öffnungen. Und ja , ich bin da recht anspruchsvoll - ich vermute mal , das viele die Klangveränderungen durch die Feuchtigkeit nicht mal großartig hören würden ...

    hubremen schrieb:

    aber man sollte objektiv bleiben.....


    Bin ich ja - für den Preis sind die Apples voll OK - aber mehr auch nicht. Und das sie so feuchtigkeitsempfindlich sind ... Ja , es gibt spezielle , wasserdichte Kopfhörer. Aber ein wenig Feuchtigkeit sollten sie schon abkönnen - schließlich will man sie ja auch draußen mal benutzen können.
    Und ich glaube mal , das ich das auch objektiv ganz gut beurteilen kann - mobiles HiFi (besonders In-Ears) sind mein großes Hobby ! Ich habe im laufe der Jahre In-Ears getestet , die locker den Wert eines Gebrauchtwagens haben - aber auch sehr viel in der "Low-Budget-Klasse".
    Die Apple Earpods sind gegenüber den alten Beipackstöpseln ein Quantensprung - gar keine Frage ! Aber "revolutionär" und "jeden In-Ear der 100€ Klasse locker schlagend" sind sie nun wirklich nicht ! Da schlägt das Marketing-Gedöns voll zu ... Mal wirklich völlig unvoreingenommen einen Phillips SHE-9850 gegenhören (auch in der 40 € Klasse , allerdings ohne FB) - und du weißt , was ich meine ! Von einem Shure SE-215 in der angepeilten 100€ Klasse ganz zu schweigen !
    Ich würde sie - falls sie die Hufe reißen - als "Alltags-Kopfhörer" wieder kaufen , ich hoffe das reicht als grundlegende Einschätzung. ;)
    Die Signatur macht gerade Pause !

    Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tommydog ()

  • Oh, den Thread habe ich komplett vergessen, bei meinem iPhone waren schließlich auch die EarPods dabei :whistling:.
    Nun mal meine Meinung zu den EarPods. (Nach dem + / - Schema):
    + Halten fest im Ohr, andere In-Ears (auch die Apple Earbunds) sind mir immer aus den Ohren gefallen, weswegen ich eher der On-Ear-Typ bin
    - Leider werden sie nach einer Weile ein wenig "unbequem", das Plastik spürt man schon deutlich
    ++ Der Klang ist zumindest für meine Musikrichtung (hauptsächlich Pop, aber auch ein wenig Rock ist dabei) für diese Preisklasse gut - sehr gut! Nur bei schnellem Bass neigt er zur Übersteuerung und vermischt den Bass miteinander
    + Das geöffnete System gefällt mir sehr gut, es schirmt gut ab aber man hört trotzdem noch die Umwelt
    - Ich weiß nicht, ob es mir nur so vor kommt, aber aus meiner Sicht sind die EarPods in Vergleich zu meinem Koss Porta Pro auf der niedrigsten Einstellung relativ laut. Das hat mich ein wenig genervt, ich bin eher ein "Leise-Hörer".

    Im Großen und Ganzen bin ich mit den EarPods sehr zufrieden, der Klang ist für diese Preisklasse gut bis sehr gut, allerdings werden sie nach einer Weile etwas unbequem, weswegen ich mittlerweile wieder meinen Koss Porta verwende (nach einer Weile spürt man gar nicht mehr, dass man einen Kopfhörer auf dem Kopf hat, traumhaft :) )
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
  • Meine Einschätzung immer noch: Als "Alltagskopfhörer" ganz brauchbar - aber nicht länger als 1h am Stück , dann fangen sie übelst an zu drücken. Und zum genussvollen Musikhören daheim oder im Hotel kommen andere zum Einsatz , wenn man die Muse hat sich auf die Musik zu konzentrieren merkt man doch , das der Klang nicht soooo das Gelbe vom Ei ist. Robust sind sie allerdings , da sie aber kein wechselbares Kabel haben (erwarte ich in der Preisklasse auch nicht) sind es aber Wegwerfartikel.
    Wie schon gesagt: Besser als die alten Beipackstöpsel , aber von der angepeilten "100€ In-Ear Grenze" meilenweit weg. Was mich sehr stört , andere aber als Vorteil empfinden ist das offene System. Im Flieger oder in der Bahn hört der neben mir sitzende schon bei mittleren Lautstärken genau mit , was ich gerade hören.
    Im Vergleich zu den anderen ca. 20 In-Ears / Earpods aller Preisklassen(darunter auch einige der <10€ Klasse) die bei mir "lagern": Klanglich irgendwo in der Mitte (in der Klasse bis 25€ sind bei mir die UE200vi mit Fernbedienung immer noch ungeschlagen , die kommen fast an die UE900 für ca. 350€ mit 3-Wege System und 4 Treibern pro Seite ran) , vom Komfort und der Bequemlichkeit her im unteren drittel. Großer Vorteil (wie bei allen Earbuds) - kein Gefummel beim Einsetzen.
    Wenn (warum auch immer) nichts anderes als Apple in Frage kommt , wäre meine Wahl die MA 850 (In-Ears mit 2-Wege-System). Die klingen richtig gut , sind sehr bequem zu tragen und für die aufgerufenen 45€ im Preis/Leistungsverhältnis auch ziemlich gut - besonders für Apple-Verhältnisse. Die Earpods sind halt Beipackstöpsel , sollen den Preis des Gerätes nicht so hoch treiben und qualitativ so viel "Luft nach oben" lassen , das der ambitionierte Kunde einen Anreiz auf was Besseres hat. Aber besser als die "Beats" In-Ears , die HTC eine Zeitlang seinen Topmodellen beigelegt hat sind sie allemal.
    Ach ja, mit einem iPhone 4 / 4s hat man einen Zuspieler , der qualitativ und technisch ganz,ganz weit oben spielt (das 5er ist auf dem Papier und in den Meßwerten ein wenig schlechter) - damit merkt man wunderbar die Unterschiede. Bei einem Sony / Cowon etc. können "schlechte" Kopfhörer ein Segen sein , da sie so Sachen wie Grundrauschen einfach verschlucken. Gleiches gilt übrigens auch für schlechtes Quellmaterial - wer also hauptsächlich Youtube-Rips hört (am besten noch in 128 kb/s , weil man damit ja mehr draufbekommt) , der sollte die Finger von hochwertigen Kopfhörern lassen. Die decken sowas gnadenlos auf.

    @Applefan123: Wenn dich die zu hohe Grundlautstärke stört , schick mir eine PN mit deiner Adresse. Ich hab hier noch 5 oder 6 Dämpfungsglieder liegen (die liegen den hochwertigeren Ultimate Ears bei) , was einfach zwischen iPod und Kopfhörer gesteckt wird und die Lautstärke deutlich runternimmt. Sind hauptsächlich für das Flugzeug gedacht , weil hier die Pegel teilweise brutal hoch sind. Stauben bei mir aber nur ein , von daher kannst du gern eins abhaben.
    EDIT: Wenn dir richtige In-Ears immer aus den Ohren fallen (mit den Silikonstöpseln) , dann probier mal die "Comply Foam" Aufsätze ! Mit denen sind In-Ears so bequem , das man sie nach spätestens 10 Minuten komplett vergessen hat.
    Und zu den PortaPro: Meine werden jetzt 10 Jahre alt und sind immer noch tip-top - haben nach 6 Jahren nur mal neue Polster bekommen (kriegt man bei Koss kostenlos wenn man sie nett anschreibt). Für draußen aber wegen des offenen Systems und der ... äääähm ... "gewöhnungsbedürftigen" Optik aber nicht so ganz mein Fall.
    Die Signatur macht gerade Pause !

    Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Tommydog ()

  • @Tommydog Jep,ich gehöre zu den Leuten, denen normale In_ears immer rausfallen. Habe heute mal die Earpods bei einem Freund testen können, und bin ziemlich angetan vom Klang. Benutze die Earpods eh nur für unterwegs, zuhause höre ich mit Lautsprechern oder Over-Ears. Und die Fernbedienung und besonders das Mikro brauche ich unbedingt, von daher werde ich mir die Earpods wohl demnächst kaufen. Trotzdem danke!
    Du hast noch keinen Dropbox Account ? Über diesen Link bekommst du kostenlos 500mb mehr Speicher. db.tt/xEBcHu8K
  • @MFKCNE.

    MFKCNE schrieb:

    @AppleFan123 Was heißt, nach längerer Zeit?

    Bei mir fangen die EarPods nach ca. 1 Stunde hören an, unangenehm zu werden. Wenn man sich bewegt (z.B. Sport) ist mir aufgefallen, dass die EarPods im Ohr ein wenig wackeln und somit die ganze Zeit an der Haut kratzen. Das wird schnell nervig, vorallem weil a) beim Musikhören das kratzen deutlich stört und b) dass nach einer Weile doch ein wenig schmerzt. Dazu muss ich sagen, dass mein Ohr aus meiner Sicht nicht übermäßig groß ist. Sonst sitzen die EarPods wirklich super.
    Auf jeden Fall bin ich persönlich eher ein On-Ear-Typ.

    Tommydog schrieb:

    Wenn dich die zu hohe Grundlautstärke stört , schick mir eine PN mit deiner Adresse.
    Danke für das Angebot, allerdings verwende ich mittlerweile wie gesagt wieder die Koss Porta Pro, weswegen ich das nicht benötige. Danke für das Angebot, aber ich brauche es nicht :) .
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
  • Benutzer online 1

    1 Besucher