Stromschlag nach ausstecken aus der Steckdose - normal?

  • Stromschlag nach ausstecken aus der Steckdose - normal?

    Hallo liebes Forum,
    Ich nutze seit einiger Zeit dieses Netzteil von Amazon für meinen Raspberry Pi. Als Output-Strom habe ich 5 V ausgewählt.
    Nun ist es mir vor einiger Zeit passiert, dass ich nach dem ausstecken versehentlich die zwei Kontakte, welche in die Steckdose gesteckt werden, berührt werden. Die LED auf der Vorderseite des Steckers war dabei noch an. Plötzlich spürte ich einen relativ (gefühlsmäßig) starken Stromschlag. Ich zog meine Finger sofort weg und ging erstmal ein paar Schritte zurück.
    Ich war natürlich erschrocken, aber ich dachte, dass es daran lag, dass ich das Netzteil ca. 5 Stunden lang durchgehend benutzt habe und deshalb der Stromschlag verursacht wurde. Ansonsten hatte ich gar keine Idee, woran es liegen könnte.

    Nun habe ich mir heute wieder einen Stromschlag zugezogen, diesmal war das Netzteil allerdings nur ca. 15 Minuten eingesteckt. Mittlerweile verursacht das Ganze bei mir doch ein recht mulmiges Gefühl, vor allem deswegen, weil mir das noch nie bei irgendeinem Netzteil passiert ist. Der Einzige Unterschied zu meinen anderen Netzteilen ist, dass es sich laut der Überschrift um ein Schaltnetzteil handelt.

    Ich betreibe im Moment meinen Raspberry Pi mit einem alten Handy-Netzteil, welches aber nur 750 mA Output hat, was für meine Zwecke (GPIO-Nutzung, RasPi allein braucht schon 700 mA) zu wenig ist.
    Nun meine Frage: Liegt der Fehler am Schaltnetzteil oder am Pi? Kann ich das Netzteil trotzdem weiterverwenden (der Stromschlag ist ja nicht so stark, allerdings doch recht unangenehm)?
    Oder sollte ich das Netzteil lieber zurückschicken?

    Aus meiner Sicht ist das nicht normal, oder ist das doch normal?

    Vielen Dank für eure Antworten.

    EDIT: Ich habe das Netzteil seit dem ersten Stromschlag erst heute wieder benutzt. Ob das Problem seit dem Kauf auftritt, kann ich nicht sagen, da ich noch nie die Kontakte bis zum ersten Stromschlag berührt hatte.
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
  • AppleFan123 schrieb:

    Hallo liebes Forum,
    Ich nutze seit einiger Zeit dieses Netzteil von Amazon für meinen Raspberry Pi. Aus meiner Sicht ist das nicht normal, oder ist das doch normal?

    Normal ist das sicher nicht...aber bitte entschuldige..wir haben hier xx Threads, wo wir vor "preisgünstigen" Apple Netzteilen und sonstigem "preisgünstigem" Zubehör warnen....
    Das gilt selbstverständlich auch für andere preisgünstige Produkte, wie eben diesem Netzteil.....
    Bitte Beachten:
    Ich biete keinen Support per PN an. Dafür ist das Forum da.
  • Ist nicht wirklich ungewöhnlich ... Schaltnetzteile haben ziemlich starke Kondensatoren drin , die halten die Spannung auch nach dem Abstecken noch ne Weile (sind ja zum stabilisieren und glätten da - nebenbei fangen sie auch noch Belastungsspitzen ab). Was du dann "abbekommst" ist die Restladung - das kann zwar unangenehm sein , ist aber nicht gefährlich. Hab ich übrigens öfter mal bei dem "fetten" iPad-Netzteil.Das ist halt ein Nachteil von Schaltnetzteilen , da diese keinen Trafo habe welche Primär- und Sekundärseite galvanisch trennt und der auch keine Gleichspannung durchlässt kann es zu solchen Phänomenen kommen. Es kann sogar passieren (so wie ich das verstanden habe , war der Pi noch mit dem Netzteil verbunden) das die Restspannung der Elkos des Pi durch das Netzteil "gedrückt" wird. Das es bei einigen Netzteilen vorkommt und bei anderen nicht hat weniger was mit "billig" oder nicht zu tun sondern mit der Ausführung der Schaltung. Besonders anfällig darauf sind diese "Green Power" Schaltungen , die eine sehr geringe Verlustleistung haben - ist einfach konstruktionsbedingt.

    EDIT: Richtig heftig hab ich das auch bei dem Netzteil vom MacBook - da hier die Spannung bei einer recht hohen Leistung geglättet werden muss , sind die Elkos auch entsprechend größer. Das "bizzelt" schon ganz ordentlich ! Was solche Elkos an Power haben ... Pack mal nach 1-2 Tagen , nachdem das Gerät vom Netz getrennt wurde in die Ablenkeinheit eines Röhrenfernsehers (ca. 400V Gleichspannung). Das gibt einen schönen , tauben Arm für eine ganze Weile ! Und die Erfahrung macht jeder RFT-Lehrling mindestens 1x bevor er kapiert hat , das man in Netzteilen immer die Elkos entladen muss bevor man daran arbeitet. Gibt meistens auch ne schöne Stromeintrittsmarke an den Fingern. Aber wie gesagt: Es ist nicht gefährlich (außer du trägst einen Herzschrittmacher oder du leckst daran) da die Zeit nur extrem kurz ist und der fließende Strom auch sehr gering. Das schlimmste ist der "Schreckmoment".
    Die Signatur macht gerade Pause !

    Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tommydog ()

  • @hubremen.
    Klar, das stimmt. Ich gebe dir auch vollkommen Recht, das Teures Zubehör in der Regel besser ist.
    Allerdings ist nun die Frage, wann man etwas als "Teuer" sieht. Das o.g. Netzteil kostet ~10€ und für diesen Preis sollte es eigentlich funktionieren (so sehe ich das). Ausserdem habe ich meine Entscheidung auch aufgrund der Kundenbewertungen gefällt, welche eigentlich recht positiv sind.
    Das sollte jetzt keine Kritik an dich sein ;)

    @Tommydog.

    Danke für deine ausführliche Erklärung. Jetzt bin ich beruhigt.
    Das mit dem Röhrenfernseher und der Ablenkeinheit lasse ich mal lieber, morgen geht die Schule los und da muss ich bestimmt eine Menge aufschreiben :D

    Allerdings könnte ich das Experiment auch nicht mehr durchführen, wir haben letztes Jahr unseren Röhrenfernseher durch einen Flachbild ersetzt, da die Geräte mittlerweile zu guten Preisen zu haben sind. Ausserdem brauchen sie viel weniger Strom, unser Flachbild hat sich mittlerweile allein durch die Stromeinsparung schon selbst bezahlt.
    Mal eine kleine Frage: Wie bekommt man eigentlich solche großen Elkos wie in deinem Röhrenfernseher-Beispiel entladen 8|? Bei meinen Elkos aus der Bastelkiste häng ich eine LED, bei den Größten auch mal einen kleinen Solarmotor dran und warte, je nach Elko, ein paar Sekunden/Minuten.
    Gibt es da extra Geräte zum entladen der Elkos? Oder wie macht ihr das?
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
  • AppleFan123 schrieb:

    Ich betreibe im Moment meinen Raspberry Pi mit einem alten Handy-Netzteil, welches aber nur 750 mA Output hat, was für meine Zwecke (GPIO-Nutzung, RasPi allein braucht schon 700 mA) zu wenig ist.
    Na das kann man aber pauschaul so nicht sagen. Habe selbst ein altes Samsung-Netzteil am Pi hängen, dass 700mA liefern soll. Am Pi habe ich neben der SD-Karte noch einen USB-Stick und an den GPIO-Pins einen 433MHz-Transmitter hängen. Läuft 24/7 seit Monaten ohne Probleme.
    Übrigens: das 1500mA Netzteil ist etwas oversized ;) Der Pi hat hinter der Micro-USB-Buchse einen Polyfuse, der alles über 1A in Wärme umwandelt, also egal wie viel den Micro-USB-Netzteil liefert - mehr als 1A kommen da nicht durch. Es wird nur etwas wärmer.
  • AppleFan123 schrieb:

    @hubremen.
    Klar, das stimmt. Ich gebe dir auch vollkommen Recht, das Teures Zubehör in der Regel besser ist.

    Das habe ich so nicht geschrieben und das meine ich auch nicht.....
    Qualitätsprodukte kosten in der Regel mehr als die "preisgünstigen" Produkte und wenn man einen Preisvergleich anstellt, kann ein Teil, welches ~5€ kostet nicht mit der Qualität eines Marken-Produktes verglichen werden (wo die Marke auch einen Namen zu verlieren hat), welches ~ 20€ kostet.
    Produkte, die sich um die ~12€ bewegen, sind da sicher der gute Mittelweg.....(die hier genannten Preise sollen nur zur Anschauung dienen)....
    Bitte Beachten:
    Ich biete keinen Support per PN an. Dafür ist das Forum da.
  • @Applefan123 :
    Ich benutze zum Entladen einen fetten Keramikwiderstand mit 120 Ohm, den ein paar Sekunden dran und gut.

    Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk 4
    Die Signatur macht gerade Pause !

    Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...
  • @Tommydog. Da hat der Elko wirklich keine Energie mehr 8o . Danke für die Antwort, leider ist der Bedanken-Button durch Tapatalk verschwunden. Werde ich aber in deinem nächsten PC-Post nachholen.

    @Broseidon. So kann man es natürlich auch machen :D .
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela