Anschlußmöglichkeiten iPod Classic an Stereoanlage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anschlußmöglichkeiten iPod Classic an Stereoanlage

    Hi,
    Ich habe den Plan, mir ein qualitativ sehr gutes Soundsystem zusammenzustellen. (Ich bin Musiker und lege deshalb großen Wert auf die SoundQualität)
    Dazu dachte ich, nehme ich meinen Ipod Classic 160GB, einen gebrauchten Receiver (ich dachte an einen ganz normalen, älteren receiver, der ja normalerweise einfach CHINCH Buchsen hat) und natürlich gebrauchte Boxen. Ich schließe mal eine Verbindung mit Bluetooth aus, da ich denke, das gibt Qualitätsverluste.

    Welche AnschlussQualität ist besser?
    1.Ipod Kopfhörerbuchse mit Klinke zu 2xChinch an die Anlage anschließen
    2.Ipod Firewireanschluss mit diesem Ipod Dock Kabel (Firewire - Chinch) http://www.amazon.de/iPod-Dock-Kabel-Cin…e/dp/B00A9KSA3U (bzw. diese:http://www.amazon.de/Decrescent-Dock-Ans…=ipodforum0d-21) anschließen
    3.Ipod Firewireanschluss mit diesm Ipod Pocket Dock (Firewire - USB/Klinke) und einem Klinge-Chinch Kabel an die Anlage anschließen
    4.mithilfe eines Ipod Docks http://www.amazon.de/SendStation-PocketD…=ipodforum0d-21 was sowas bringt versteh ich leider nicht...ist das nur zum aufstellen des Ipods oder sind da auch gleich anschlüsse dran?
    5.oder gleich eine Kompaktanlage mit Dock? Ich bin mir halt nicht sicher, ob die Soundqualität da dann viel schlechter ist, als wenn ich mit receiver und 2 oder mehr großen Boxen spiele...
    5.noch andere Alternativen?

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen!
    Herzliche Grüße

    Goleo06
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
  • So , hat etwas länger gedauert mit dem Freischalten des Beitrages - jetzt solltest du aber posten können !

    Zum Thema:
    Egal welche der Lösungen du nimmst , es wird keinen Unterschied machen. Bei allen wird das Audio-Signal analog ausgegeben , was auch sinnvoll ist da du ja per Chinch auch den Receiver analog "füttern" willst.
    Einziger Unterschied bei der Variante "Kopfhörerbuchse": Die Lautstärke wird geregelt - d.h. du müsstest immer dafür sorgen , das der iPod auf max. steht und dann am Receiver regeln. Außerdem sind dabei sämtliche "Klangverbieger" des Equalizer aktiv.
    Bei einem Anschluß über den Dock-Connector hast du das nicht.
    Du hast Recht , ein Doch bringt eigentlich nur , das der iPod aufgestellt wird und gleichzeitig die Anschlüsse zur Verfügung gestellt werden. Bei einigen Docks ist aber auch noch ein IR-Empfänger eingebaut und es liegt eine Fernbedienung bei , was die Sache doch recht komfortabel macht.
    Die Signatur macht gerade Pause !

    Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...
  • Qualitativ hat Tommydog schon alles nötige gesagt.

    Allerdings ist viel wichtiger was genau nach dem Anschluss kommt.
    Reciever mit Boxen? Alles klar, und was genau für Reciever und Boxen?

    Es gibt Docks, die bestimmt deinen Ansprüchen genügen. Ich wage allerdings zu behaupten, dass du was Preis/Leistung angeht günstiger kommst mit Dock & Verstärker & passive Lautsprecher.

    Das Dock hat (wie Tommydog schon erwähnt hat) den Vorteil, dass du es mit einer Fernbedienung bedienen kannst und ausserdem ist der iPod dann immer schön aufgehoben, was bei der Klinke nicht gegeben ist (und bei mir auch der Grund für einen mehr oder weniger regelmässigen Wechsel/Reparatur des Kabels ist).

    Gruss
    "You think thats bad? you should hear the rest of my album!" - Slim Shady
  • Hinzuzufügen sei noch , das es auch einige recht teure Docks gibt , die das Signal des iPods digital abgreifen und dann über einen eigenen D/A-Wandler konvertieren.
    Den qualitativen Unterschied sollte man aber i.d.R. nur mit sehr hochwertigem Equipment und auch entsprechend gutem Quellmaterial hören , da der integrierte D/A Wandler der iPods sehr gut ist und auch gehobenen Ansprüchen genügt.
    Die Signatur macht gerade Pause !

    Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
  • Broseidon schrieb:

    Qualitativ hat Tommydog schon alles nötige gesagt.

    Allerdings ist viel wichtiger was genau nach dem Anschluss kommt.
    Reciever mit Boxen? Alles klar, und was genau für Reciever und Boxen?

    Es gibt Docks, die bestimmt deinen Ansprüchen genügen. Ich wage allerdings zu behaupten, dass du was Preis/Leistung angeht günstiger kommst mit Dock & Verstärker & passive Lautsprecher.

    Das Dock hat (wie Tommydog schon erwähnt hat) den Vorteil, dass du es mit einer Fernbedienung bedienen kannst und ausserdem ist der iPod dann immer schön aufgehoben, was bei der Klinke nicht gegeben ist (und bei mir auch der Grund für einen mehr oder weniger regelmässigen Wechsel/Reparatur des Kabels ist).

    Gruss
    Was genau nach dem Anschluss kommt, weiß ich noch nicht, da ich erstmal die Möglichkeiten abklären will und mir dann das notwendige Equipment kauf.
    Wenn du schonn fragst...gibts einen Klangqualitätsunterschied bei Receivern? oder übertragen sie letztendlich doch alle das gleiche Signal?
    Wieso schlägst du passive Lautsprecher vor? Haben Aktive nicht viel mehr Power?

    Dass der Ipod in einem Dock steckt ist natürlich schon vorteilhaft...du sagst, die Klinke bekommt schnell einen Wackelkontakt...ist das beim 30-Pin Anschluss nicht so? Oder dauerts da einfach ein bisschen länger? Weil den stecke ich ja auch oft um, wenn ich den Ipod mit Kopfhörern nutze und eben an der Anlage.
    Wenn ebendies nicht so schnell sich abnutzt, wäre eigentlich auch schon so ein Anschluss ausreichend, da kann der Ipod zwar nicht stehen und ich habe keine IR Fernbedienung aber wenigstens ist er mit dem 30-Pin angeschlossen.
    amazon.de/Decrescent-Dock-Ansc…I1K6PW?tag=ipodforum0d-21

    bzw.
    amazon.de/DELOCK-3G-Kabel-Audi…chinch&tag=ipodforum0d-21

    und eventuell davor noch ein Dock:
    amazon.de/Apple-MB125G-A-Unive…e+dock&tag=ipodforum0d-21
    Herzliche Grüße

    Goleo06
  • Goleo06 schrieb:

    Wieso schlägst du passive Lautsprecher vor? Haben Aktive nicht viel mehr Power?
    Das kannst du machen wie du willst.
    Grundsätzlich ist jeder Lautsprecher passiv, es gibt allerdings solche (z.B. bei den handelüblichen PC-Boxen [Logitech etc..]) die bereits einen Verstärker integriert haben.

    Ganz ehrlich: Mit einer "Anlage" von Logitech, z.B. 2.1 mit Subwoofer und 2 Boxen über 3.5mm Klinke kriegst du schon echt guten Sound hin. Teufel stellt z.B. auch ganz ordentliches Zeug her.

    Goleo06 schrieb:

    Dass der Ipod in einem Dock steckt ist natürlich schon vorteilhaft...du sagst, die Klinke bekommt schnell einen Wackelkontakt...ist das beim 30-Pin Anschluss nicht so?
    Also bei dem 30-Pinner musst du schon wüten wie ein Berserker bis da was wackelt. Ist physikalisch schnell erklärt: Der 30-Pin Anschluss ist auch mit 30 Beinchen am Board des iPod angelötet, wohnigegen die Klinke gerade mal mit 3 Pins dran hängt (evtl. noch 2 weitere).

    Ich würde es wohl so machen, dass ich mir ein Dock mir IR Fernbedienung kaufen würde, was direkt schon einen Chinch Ausgang (das sind die zwei Buchsen eine rot eine weiss) hat und von da gehst du dann auf ein fertiges System oder auf einen externen Verstärker + passive Boxen.

    Gruss
    "You think thats bad? you should hear the rest of my album!" - Slim Shady
  • Hallo miteinander,

    ich klinke mich mal hier mit ein, denn ich habe eine ähnliche Problemstellung:
    Anlage von T+A, R-Serie. Meinen iPod Classic (160 GB) habe ich bisher per Klinke und Cinch angeschlossen.

    Nun sagen mir die Profis, dass das mit der Qualität keinen "Taug" hätte. Ich solle den Cambridge ID 100 und den Wandler von Musical Fidelity V90 DAC einsetzen, dann wäre die Qualität ok.
    Wie seht/hört ihr das?
    Dann gibt es noch von iPotato ein Gerät, um den iPod an die T+A-Anlage anzuschließen. Kennt das jemand und kann es beurteilen?


    Mit allen guten Wünschen für das neue Jahr!
    sch
  • Hier kurz eine technische Erläuterung, das Fazit findest du weiter unten.

    Das Signal wird am iPod analog ausgegeben, sowohl an der Kopfhörerbuchse (KH) sowie am Dock..
    Das heisst du nimmst das Signal analog ab, verwandelst es mit dem "ID 100" in ein digitales Signal, überträgst es zum "V90" und der macht dann wieder ein analoges Signal. Was das bringen soll, kann ich dir nicht genau sagen aber eine Steigerung der Qualität halte ich zu 99.9% für ausgeschlossen. Dazu kommt noch, dass dieser ganze Firlefanz wohl mehr kostet als deine Anlage.

    Fazit:

    Ohne gross auf die technischen Details einzugehen.. wenn du mich fragst totale Sch***.
    Würde mich mal interessieren wer diese "Profis" sind, bestimmt so ein paar audiophile, die sich vergoldete optische Kabel und so Quark kaufen. Hör' nicht auf solche Quatschköpfe und mach das so wie gewohnt.

    Ein Dock mit Fernbedienung würde ich mir allerdings trotzdem kaufen, das ist einfach viel praktischer als Klinke & Kabel :)

    EDIT: Ich habe auf der Seite des iD100 Herstellers (Cambridge Audio) gerade folgendes gelesen:

    Im Gegensatz zu herkömmlichen iPod-Dockingstationen, die im besten Fall den analogen Ausgang des iPods verstärken, extrahiert das iD100 sehr viel reineren digitalen Inhalt von Ihrem iPod, iPhone oder iPad – und umgeht somit analoge Konvertierungskreise. Durch die Verwendung eines digitalen Signals wird jedes letzte Detail in einen externen DAC- oder AV-Empfänger geleitet, wo eine Digital/Analog-Konvertierung in echter audiophiler Qualität erfolgen kann.
    m.E.n ist es gar nicht möglich, dass Audiosignal am iPod digital abzunehmen. Sollte dem dennoch so sein: Asche über mein Haupt. Vllt. kann mich da Tommydog noch aufklären?

    Gruss
    "You think thats bad? you should hear the rest of my album!" - Slim Shady

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Broseidon ()

  • > m.E.n ist es gar nicht möglich, dass Audiosignal am iPod digital abzunehmen.

    Aber sicher doch. Alle Geräte mit Dock-Anschluss liefern auch Digital Out.
    Nur nicht als deklarierter Pin der Buchse, sondern als Funktion der Schnittstelle,
    die nunmal dynamisch ist. Drum ist dazu etwas Elektronik nötig. Entsprechende
    Docks gibt es aber auch sehr billig und schon ziemlich lange.

    Ein externer DAC lohnt sich (objektiv) nicht.
  • Alles klar, das wusste ich nicht, danke für die Info!

    @sch

    Welche Generation ist denn dein Modell?
    Dann kann man mal einen kurzen Hardware-Vergleich machen was die DAC im iPod sowie in dem von dir genannten V90 angeht.

    Würde mich immer noch interessieren, wer diese "Profis" waren, die dir das empfohlen haben.
    Denn nach der Logik deiner Profis würden sie schlappe 300€ investieren in den ID100 und nicht mal dessen DAC verwenden?
    Das bisschen Hardware zum umwandeln mit Dock und Fernbedienung kriegst du bestimmt für unter 50€.

    Gruss
    "You think thats bad? you should hear the rest of my album!" - Slim Shady
  • sch schrieb:

    Und übrigens, die Leute, die mir zur besprochenen Konfiguration geraten haben sind Profis im Geschäft mit HiFi-Anlagen.

    Na gut, das lassen wir mal so dahingestellt.

    Ja, das mit dem Classic habe ich gelesen, hast du eine Möglichkeit herauszufinden um welche Generation (1st, 2nd, 3rd,..7th) es sich handelt?
    Vllt. sogar die Seriennummer? Die Hardware hat sich teilweise von Generation zu Generation verändert.

    EDIT: Doch noch eine Frage an stoske.. das heisst man kann das digitale Signal über die Firewire Schnittstelle auslesen? Oder über die serielle Schnittstelle?

    Gruss
    "You think thats bad? you should hear the rest of my album!" - Slim Shady
  • > Doch noch eine Frage an stoske.. das heisst man kann das digitale Signal über die Firewire Schnittstelle auslesen? Oder über die serielle Schnittstelle?

    Soweit ich mich erinnere ist dazu der Dock-Anschluss nötig. Die ersten
    beiden iPod (Classic) mit Firewire können das theoretisch, praktisch weiß
    ich das aber nicht. Der Dock-Anschluss kam mit der 3. Generation 2003,
    ab da geht es.

    > hast du eine Möglichkeit herauszufinden um welche Generation (1st, 2nd, 3rd,..7th) es sich handelt?

    Mit 160 GB kann es nur der 6. (oder 6.2) sein.
  • Zitat von »stoske«
    Mit 160 GB kann es nur der 6. (oder 6.2) sein.
    Danke dir, demnach sollte darin ein CS42L55 verbaut sein. Im V90-DAC ist laut audio.de ein PCM1795 verbaut.
    Und ganz klar: Der PCM1795 ist objektiv/technisch betrachtet besser ausgerüstet.

    So hat er eine Auflösung von 32-Bit, 192kHz Sampling (zum Vergleich, der iPod hat 24-Bit und 48kHz Sampling) .
    Die Dynamic Range ist auch höher (123dB im Vergleich zu 99dB) und der Ripple ist auch um einiges kleiner als beim iPod (+/- 0.0002dB zu 0.15dB).

    Du siehst also: Der Chip selbst ist eine Klasse besser. Es kommt natürlich nicht nur auf den Chip an, allerdings ist er schon ziemlich Aussagekräftig, da ich jetzt mal davon ausgehe, dass sowohl Apple als auch Musical Fidelity etwas von ihrem Handwerk verstehen.

    Und ganz ehrlich, für 270€ (Amazon) ist das schon ein guter DAC, der kann sich so sehen lassen.

    Die ganze Audio-Geschichte ist aber ähnlich wie der Zusammenbau eines PC's, das heisst irgendwo ist immer der Flaschenhals, also das schwächste Glied der Kette.
    Solltest du dir also ernsthaft überlegen, das Ding zu kaufen, musst du vorher zwei, drei Dinge abklären (sofern du das noch nicht getan hast):

    1. Welche Qualität haben deine Audio Dateien?
    2. Welche Quialität hat deine Anlage? BTW Hast du vllt. mal einen genauen Link zu dieser?
    3. Eigentlich das wichtigste: Welche Qualität haben deine Ohren? Hörst du noch gut?

    Denn das ist eigentlich der Hi-Fi Bereich, den die wenigsten wirklich raushören und bei einer "Blindprobe" würde wohl ein grosser Teil nicht unterscheiden können zwischen iPod Klinke oder V-90 DAC.

    Gruss
    "You think thats bad? you should hear the rest of my album!" - Slim Shady
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hubremen () aus folgendem Grund: Schriftgrösse angepasst

  • Hallo Broseidon,

    jetzt noch mal ganz von vorn, denn eben als ich meine Antwort abschicken wollte bekam ich eine Fehlermeldung und mein Text war im Nirvana.

    Besten Dank für deine ausführliche Recherche.

    Zu 1. na ja, eben die Dateien die ich von meinen CD's importiert habe, mit den Importeinstellungen AAA-Codierer und iTunes Plus.
    Zu 2. Die R-Serie von T+A mit Receiver und Verstärker R 1230 R, CD-Player CD1240 R, Endverstärker A 1560. Den Endverstärker habe ich mir zu Weihnachten "geschenkt", und der hat noch mal einen hörbaren Qualitätsschub gebracht.
    Zu 3. Hier könnte tatsächlich ein Flaschenhals sein, denn ich habe eine leichte Hochtonschwäche, trage aber sehr hochwertige Hörgeräte.

    Deinen Vorschlag einer Blindprobe finde ich gut und nehme ihn gerne auf.

    MfG
    sch

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hubremen () aus folgendem Grund: Schriftgrösse angepasst

  • Das hatte ich früher ab und an mal.
    Aber m. E. nur bei bestimmten selbst gebrannten CD's und großer Lautstärke. Da konnte man den Lüfter vom R 1230 R in den Pausen manchmal "heulen" hören. Vielleicht war das System durch Fehlerkorrekturen ev. zu stark belastet worden.
    Seit einiger Zeit und ganz besonders seit dem Endverstärker-Boliden gar nicht mehr. Macht richtig Spaß :)

    MfG
    sch
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
  • Maue Lautstärke

    Guten Tag,

    ich habe mir gerade ein Klinke auf Cinch- Kabel von Belkin für den Anschluss meines iPod classic mit ClickWheel, 80 GB an meine Stereoanlage gekauft. Leider kommt da keine echte Lautstärke aus der Anlage raus obwohl der iPod auf max steht und ich den Kleinen auch zum Vergleich an dem CD- Anschluss hatte, der im direkten Vergleich (ohne Änderung der Lautstärke am Receiver) bei der CD viel phatteren Sound hat.
    Woran kann das liegen, bitte? Ist das Kabel fratze oder mein iPod zu alt (ist scheints von 2007 laut TM)?

    Danke für jede Antwort,
    fumpen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fumpen ()