Probleme mit dem Akku bei Kälte

  • Probleme mit dem Akku bei Kälte

    Hallo liebes Forum,
    in letzter Zeit habe ich ab und zu ziemlich merkwürdige Probleme mit meinem iPhone Akku. Ich wollte hier einfach mal nachfragen, evtl. hat jemand da ja ähnliche Erfahrungen gemacht:

    Akku bei Kälte:
    Vor ein paar Tagen war ich draussen bei ca. 10-15 Grad unterwegs, also evtl. nicht mehr gerade die angenehmste Temperatur. Als ich von zuhause losgelaufen bin hatte mein iPhone Akku noch 69%. 1 Stunde später holte ich mein iPhone aus der Tasche, da ich eine Navigation benötigte. Der Akkustand lag bei 41 %. In dieser Zeit wurde das Handy nicht verwendet, es lag nur im Standby. Ich bin gelaufen, also denke ich nicht, dass die Netzsuche so viel Akku benötigt hat (hatte eigentlich immer so 3-4 Balken 3G), alle Daten über das Mobilfunknetz (App-Updates, iCloud usw.) habe ich aus gestellt, das funktioniert nur, wenn ich es von Hand starte.
    Ich startete die Navigation und nach 2 Minuten ging das Handy plötzlich aus, bei Akkustand 40 %. Als ich es versuchte einzuschalten, wurde mir der rote Akku und der Lightning-Anschluss gezeigt, also war der Akku anscheinend so leer, dass man das Handy nicht mehr benutzen konnte.
    Ich packte das Handy genervt zurück in meine Hosentasche, weil ich nicht genau wusste, wie ich jetzt zu meinem Zielort kommen sollte. Da ist mir mal wieder bewusst geworden, wie sehr man auf die moderne Technik fokussiert ist, aber das ist ein anderes Thema.
    Nach ca. 10 Minuten packte ich das Handy wieder aus, weil ich vergessen hatte, dass der Akku komplett leer war. Ich drückte die Sperrtaste, um das Gerät zu entsperren.
    Und jetzt das kuriose: Das iPhone fuhr hoch und zeigte mir anschließen einen Akkustand von 53 %!
    Wie kann das denn sein? Vor 10 Minuten war der Akku (anscheinend) noch komplett leer, währenddessen wurde es nicht geladen. Hatte das schon einmal jemand und evtl. auch eine Lösung? Ich weiß, dass LiPo-Akkus bei Kälte (wenn man bei 15 Grad überhaupt schon von Kälte sprechen kann) nicht so leistungsfähig wie bei warmen Temperaturen sind, aber auch bei Kälte ist der Akku nicht in einer 2 Minuten um 40 % entleert, das ist ja fast noch die Hälfte.

    Dann ist mir noch eingefallen, dass ich vor ca. 1 Jahr einen ähnlichen Fall hatte...
    Ich bin aus dem Haus gegangen und mein Akku war noch relativ voll, ca. 60-75 %, genau weiß ich es nicht mehr. Dann bin ich ca. 15 Minuten gelaufen und stellte dann überraschend fest, dass ich plötzlich nur noch einen Akkustand von 4 % hatte 8| .
    Da war es allerdings auch kälter, die Temperatur lag im Minus-Bereich.

    Nun habe ich mal mit iBackup Bot Informationen über meinen Akku ausgelesen:



    Ich lade mein Handy eigentlich immer bei 40 % Akkustand auf, der Akku wurde bisher nur maximal. 10 Mal unter 25 % entladen.
    Jetzt meine Frage: Hatte jemand auch schon einmal solche Erfahrungen mit dem Akku? Ich möchte bitte keine Links zu anderen Websiten, wo steht, dass es bei Kälte Probleme geben kann, mich interessieren eure persönlichen Erfahrungen.
    Es gibt seit einiger Zeit meines Wissens nach ein Austausch Programm für iPhone 5 Akkus. Mein iPhone war da nicht qualifiziert...

    Danke & einen schönen Sonntag
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
  • Hallo,
    es ist natürlich möglich, dass dein iPhone Akku doch so langsam den Geist auf gibt.

    Solch ein Problem hatte ich auch schon mal...

    Ich lass den akku bei solch einem Vorfall immer ganz entladen, also so lange bis das Gerät aus geht.

    Dann lade ich den Akku einige Stunden (6 bis 12 Stunden sind ein guter Wert).

    Danach geht alles wieder wie gewohnt.

    Versuch immer einmal im Monat dein iPhone solange an zu lassen, bis das iPhone von selber ausgeht.

    Danach lädst du es wieder 6-12 Stunden auf, und der Vorfall gehört dann der Vergangenheit an.

    Ich weiss zwar auch nicht, warum der Akku sich dann wieder beruhigt, aber dass habe ich so durch probieren herausgefunden.
  • @Julian R.
    Das, was Du schreibst, stammt aus einer Zeil, als es noch die alte Akkugeneration (der Name fällt mir nicht mehr ein), gab.
    Heutzutage ist das nicht mehr erforderlich. Man kann den Akku immer laden, egal wie der Ladezustand ist. Dazu haben wir hier auch schon einen Thread, in dem Fachkundige, zu denen ich uns beide jetzt mal nicht zähle, das Passende geschrieben haben....
    Wenn ich den Thread finde, verlinke ich den noch.....

    Edit....
    >Grundlagen zum Thema Batterie des iPod/iPhone
    Bitte Beachten:
    Ich biete keinen Support per PN an. Dafür ist das Forum da.
  • Julian R. schrieb:

    es ist natürlich möglich, dass dein iPhone Akku doch so langsam den Geist auf gibt.

    Das glaube ich eher nicht, ich habe ja "erst" 350 Ladezyklen durch. Laut dem von hubremen verlinkten Thema soll nach 300-500 Ladezyklen nur noch 70 % der Kapazität zur Verfügung stehen, dass wären dann 1430 mAh : 100 = 14,3 * 70 = 1001 mAh, ich habe ja mir meinen 1300 mAh noch ein wenig Luft (siehe Grafik). Selbstverständlich könnte es auch sein, dass der Akku einen Schaden hat, allerdings wüsste ich nicht woher. Das Handy ist mir noch nie runtergefallen und hat keinen einzigen Kratzer (durchgehen Hülle, Folie auf Vorder- und Rückseite, wird regelmäßig gewechselt). Mit dem Handy gehe ich sehr sorgfältig um.
    Klarheit kann evtl. nur ein Werkstattbesuch bringen. Mal sehen, was ich da machen werde.
    Mittlerweile habe ich noch ein weiteres Problem festgestellt: Wenn ich das Handy an den PC anschließe, irgendwas im Hintergrund läuft (Musik, Telefonat, FaceTime etc.) und dann sperre, dann geht das Handy manchmal halb aus, also relativ merkwürdig. Plötzlich stoppt bspw. die Musik oder der Anruf und der Apfel erscheint, nach 3-4 Sekunden ist das Handy aber wieder hochgefahren und ich kann weiter machen. Das erinnert mich irgendwie an einen Respring aus der Jailbreak-Szene, als ich einen Jailbreak auf meinem iPod Touch 2G hatte. Auf dem iPhone war nie ein Jailbreak und die Software wird auch sauber gehalten (bei jedem großen Update (z.B. 7.0 -> 8.0) eine Wiederherstellung, ab und zu einen Neustart, 1-2 mal im Monat reinigen mit PhoneClean usw.).
    Mal sehen, wie sich das entwickelt, evtl. ist die Akkuanzeige in iOS 8 einfach ziemlich verbuggt...
    Ich werde berichten, falls jemand noch irgendwelche Ideen hat, dann kann man aber gerne noch schreiben, dafür ist das Thema da. :)
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
  • Guten Abend,
    Ich wollte das Thema mal wieder aktualisieren, da ich mittlerweile immer noch Probleme habe.

    hubremen schrieb:

    Ein Wiederherstellen über iTunes hat da geholfen.....

    Das habe ich vor ca. 2 Wochen auch mal versucht, bis heute ging alles korrekt. Doch heute trat wieder ein Problem auf:

    Ich war draussen unterwegs (bin ca. eine halbe Stunde gelaufen) und holte mein iPhone aus der Tasche, da ich Siri etwas fragen wollte. Ich hielt den Home-Button gedrückt und sprach, allerdings hat Siri immer aufgehört zuzuhören (wenn man Siri einschaltet, dann wird ja mit einem "dümdüm" signalisiert, dass Siri zuhört, mit einem "dumdum" (wenn man bspw. den Bildschirm berührt) signalisiert Siri, dass "sie" nicht mehr zuhört), es kam also kurz das dümdüm-Geräusch und eine Sekunde später das dumdum-Geräusch. Ich dachte, dass der Siri-Server evtl. gerade offline ist.
    Also habe ich Safari geöffnet und damit die Antwort auf meine Frage gesucht. Hat auch alles wunderbar geklappt, dabei hatte ich einen Akkustand von 71 %.
    Ich sperrte das Phone und wollte es ca. 20 Sekunden später wieder entsperren, da ich etwas vergessen hatte zu googeln. Dann ging das Handy aber nicht mehr an, erst, als ich den Sperrbutton lange gedrückt hielt, präsentierte mir das Handy das rote Akku-Zeichen und den Lightning-Stecker mit dem Blitz, das Handy lies sich also nicht mehr einschalten. Die Temperatur lag bei ca. 10 Grad.
    Dann bin ich weiter gelaufen und versuchte nach ca. 10 Minuten erneut, das Handy einzuschalten. Dann ist es wieder problemlos hochgefahren, der Akkustand lag bei 70 %.
    Das Problem tritt nur sporadisch auf, bspw. war ich gestern Nachmittag nach der Mittagsschule ca. 1 Stunde unterwegs, ebenfalls bei ca. 10 Grad, und da gab es keine Probleme.

    Ziemlich merkwürdig das Ganze... Ich werde evtl. mal dem Apple Store einen Besuch abstatten, aber ich habe keine Garantie mehr und der nächste Apple Store ist schon ein Stück entfernt (Sindelfingen).
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
  • @AppleFan: das iPhone errechnet doch durch die Volt Zahl (z.b. 4 oder 2,5 Volt) den akkustand, oder?

    Wenn dies so ist wie ich denke, dann könnte evtl. ein Sensor oder ein ähnliches Teil einen Defekt haben, der den akkustand errechnet.

    Natürlich kann auch i Backup Bot eine Falschmeldung abgegeben haben, und der Akku ist wirklich platt...

    Ist dir das iPhone mal heruntergefallen?
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
  • Julian R. schrieb:

    das iPhone errechnet doch durch die Volt Zahl (z.b. 4 oder 2,5 Volt) den akkustand, oder?

    Ja, das macht aber jedes Gerät mit Akkuanzeige und LiPo-Akku so.

    Julian R. schrieb:

    Wenn dies so ist wie ich denke, dann könnte evtl. ein Sensor oder ein ähnliches Teil einen Defekt haben, der den akkustand errechnet.

    Das funktioniert ja soweit ich weiß über die Software, ein extra Bauteil braucht man dafür m.W.n. nicht.

    Julian R. schrieb:

    Natürlich kann auch i Backup Bot eine Falschmeldung abgegeben haben, und der Akku ist wirklich platt...

    iBackupBot liest ja nur die Werte vom iPhone ab und zeigt sie an, ich denke nicht, dass das das Problem ist.
    Allerdings lässt sich mit iBackupBot ja nicht das Problem herausfinden, ich wollte damit nur überprüfen, ob das Problem noch besteht.

    Julian R. schrieb:

    Ist dir das iPhone mal heruntergefallen?

    AppleFan123 schrieb:

    Selbstverständlich könnte es auch sein, dass der Akku einen Schaden hat, allerdings wüsste ich nicht woher. Das Handy ist mir noch nie runtergefallen und hat keinen einzigen Kratzer (durchgehen Hülle, Folie auf Vorder- und Rückseite, wird regelmäßig gewechselt). Mit dem Handy gehe ich sehr sorgfältig um.
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
  • Wenn ich gerade mal so nachdenke, fällt mir da mein iPod ein, bei dem die akkuanzeige seit einiger Zeit immer sprang, und mal zwischendurch ausging.

    Seit dem ich den Akku beim Apfel Service hatte tauschen lassen, läuft der iPod wieder 3-4 mal so lang, und die akkuanzeige verhält sich auch wieder ruhig.

    @apple Fan: kannst du dein iPhone zum überprüfen nicht einsenden, z.b. zu einem Apple Store, oder einer fachwerkstatt?
  • Ja, das ziehe ich in Erwägung, ich denke, dass ich das auch evtl. tun werde.
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
  • So, ich möchte hier jetzt mal ein Update abgeben:
    Und zwar war ich am Freitag Nachmittag in einem Apple Store an der Genius Bar (hatte vorher einen Termin reserviert). Ich habe dem freundlichen Mitarbeiter mein Problem geschildert und er hat mich nach meinem "Ladeverhalten" gefragt, wann ich den Akku immer auflade, ob ich ihn immer voll lade usw. Habe ihm alles beschrieben und er meinte, dass das soweit auch korrekt sei, allerdings meinte er, dass durch das aufladen bei 40 % (ich entlade das Handy nie auf 0 %) die Akkuanzeige nur sehr selten resettet wird. Wahrscheinlich liese sich dieses Problem durch einfaches entladen auf 0% und dann aufladen auf 100 % nicht lösen.
    Er hat dann an seinem iMac Informationen über meinen Akku ausgelesen, er kam auf 381 Ladezyklen. Als ich am 12. Oktober die Zyklen ausgelesen habe, kam ich auf 350 (siehe Post 1), also durchaus realistisch.
    Er hat dann anschließend mein iPhone ein wenig unter die Lupe genommen, nach Kratzern geschaut, Beschädigungen etc. und er hat auch die Wasserindikatoren überprüft. Er hat mit einem Programm auf seinem iMac auch einen Test des kompletten iPhones durchgeführt (Prozessor, RAM, Logic Board etc.). Er meinte, dass auch hier alles in Ordnung sei.

    Er meinte dann, ich solle das Handy, wenn ich zuhause bin, auf 100 % aufladen, dann an den PC hängen und mit iTunes eine Wiederherstellung machen. Anschließend soll ich kein Backup einspielen und das Handy einmal resetten (also 10 Sekunden Home+Sperrtaste drücken, immer noch am PC angeschlossen lassen). Nun sollte ich das Handy komplett auf 0 % entladen (ich habe einfach die Helligkeit ganz hoch gemacht und die automatische Sperre auf "Nie" gestellt) - nach ca. 3 Stunden war der Akku dann leer. Anschließend sollte ich das Handy mit einem Netzteil in einem Rutsch von 0 auf 100 % aufladen und es dabei nicht benutzen, also ausschalten. Nach dem Anstecken des Ladekabels fährt es zwar hoch, ich habe es aber direkt wieder ausgeschaltet.
    Ich habe es dann über Nacht von Freitag auf Samstag laden gelassen und es am Morgen abgesteckt.
    Der Akku war komplett voll.
    Ich habe dann mal meine Medien über iTunes synchronisiert (ich habe kein Backup eingespielt, ich wollte erstmal schauen, wie es sich ohne verhält). Um ca. 9 Uhr war ich damit fertig und steckte es ab.
    Über den Tag habe ich es dann mal beobachtet:
    - Der Akku hält gefühlt länger, ich verliere weniger % (laut der Anzeige)
    - Ich war nachmittags ca. 1 Stunde bei 4 Grad draußen unterwegs. Ich habe festgestellt, dass die Akkuanzeige nach ca. 10 Minuten von 70 auf 48 % herabfiel, aber das Handy schaltete sich nicht aus. Ab dann blieb die Akkuanzeige stabil bei 48 %.
    Als ich dann wieder zuhause war und das Telefon wieder Zimmertemperatur hatte, stieg die Akkuanzeige auf 63 % an - also durchaus realistisch, ich habe also 7 % verbraucht (iPhone war die ganze Zeit gesperrt).
    Es sieht also so aus, dass nur die Akkuanzeige spinnt - nach einer Wiederherstellung der Software geht aber alles wieder.
    Ich hoffe mal, dass das so bleibt ;) .

    Einen schönen 1. Advent euch allen!
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela