Wo iPod Classic reparieren?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wenn Apple noch den Classic reparierst, könntest du natürlich auch mal in einem Apple Store vorbeischauen.
    Das wird aber etwas teurer, dafür gibt es aber auch originale Ersatzteile.
    Da Apple den Classic aber 2014 eingestellt hat, müsstest du mal im Internet schauen, ob der überhaupt noch für Reparaturen angenommen wird.
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
  • Ja, bei den Apple Stores ist es üblich, dass man zuerst einen Termin bei der Genius Bar machen muss. Das ist eine Theke, meist am im hinteren Teil des Stores, bei der du mit deinen defekten Geräten vorbeikommen und Support erhalten kannst.
    Wie gesagt, es könnte sein, dass die Reparatur etwas teurer wird, als bei einem anderen Repair-Service, dafür gibt es aber auch originale Ersatzteile und eine Garantie auf die Reparatur.
    Falls du noch nie in einem Apple Store warst - es ist üblich, dass man dort ohne Nachfrage geduzt wird. Nicht, dass dich das verwundert ;) .
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
  • Hallo miteinander,

    dieser Thread war noch etwas länger. Ich nehme an, dass ihr Mod`s gekürzt habt (?).

    Also, wie bereits geschrieben, habe ich den iPod nicht reparieren lassen, sondern ein iPhone gekauft, mit dem ich die gleichen Möglichkeiten wie mit dem iPod habe.
    Sogar noch mehr, weil ich über Bluetooth mit meiner HiFi-Anlage kopple und nicht einstecken muss. Allerdings ist die Tonqualität nicht so exzellent wie zuvor im angedockten Zustand. Da konnte ich keinen Unterschied hören zwischen CD und iPod.

    Jetzt habe ich aber einen defekten iPod übrig und eine Dockingstation iD100 Digital iPod Dock, von Cambridge Audio.
    Habt ihre eine Idee, was ich damit anfangen kann? Zum Wegschmeißen viel zu schade. Allein für die Dockingstation habe ich in 2014 276,46 € bezahlt.

    Beste Grüße,
    sch
  • Ich sehe hier keine gelöschten Beiträge und zumindest ich habe auch nichts hier im Thema gelöscht.
    Vielleicht steht das, was du suchst, in einem deiner anderen Themen, die du in letzter Zeit hier eröffnet hast.


    sch schrieb:

    Allerdings ist die Tonqualität nicht so exzellent wie zuvor im angedockten Zustand.
    Das ist richtig, über Bluetooth muss die Qualität gedrosselt werden, um eine durchgehende und ruckelfreie Wiedergabe zu ermöglichen.
    Der neue apt-X Standard verspricht zwar Bluetooth-Übertragung in CD-Qualität, ob das wirklich funktioniert, ist aber die andere Frage.


    sch schrieb:

    Jetzt habe ich aber einen defekten iPod übrig und eine Dockingstation iD100 Digital iPod Dock, von Cambridge Audio.
    Den iPod könntest du über eBay verkaufen. Die Preise für die iPods mit Clickwheel steigen in letzter Zeit immer weiter, da Apple keine iPods mehr mit diesem Clickwheel verkauft.
    Auch defekte Geräte gehen teilweise für relativ hohe Preise weg.

    Das iPod-Dock könntest du wie hier beschrieben durch einen Adapter mit deinem neuen iPhone weiterhin benutzen.
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
  • Hallo AppleFan123,

    könnte sein, dass ich da etwas durcheinanderbringe - habe rote Ohren :-(.

    Also, ich beschreibe mal die Konfiguration wie sie vorher war:
    Dockingstation iD100 Digital iPod Dock -> per Glasfaser angeschlossen an V90 DAC, von Musical Fidelity (ebenso der Fernsehton per Koax) -> 1 Hochleistungs-Kupferkabel an Hifi-Anlage.

    Neu:
    iPhone -> verbunden per Bluetooth an Beetle von Audioquest ->direkt per Hochleistungs-Kupferkabel an Hifi-Anlage. Am DAC ist nur noch der Fernsehton angeschlossen.

    Das hat den Vorteil, dass ich beweglich sein kann mit dem iPhone, aber - wie oben beschrieben - die Qualität ist nicht berauschend.
    Mit dem Adapter hätte ich aber wieder den Zwang immer zur Musikanlage gehen zu müssen, wenn ich etwas einstellen möchte am iPod.

    Sehe ich das so richtig?
    Was meinst du dazu?
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
  • sch schrieb:

    Sehe ich das so richtig?
    Was meinst du dazu?
    Soweit stimmt das alles. Die Schwachstelle ist in diesem Fall nicht der fehlende DAC, sondern die Bluetooth-Verbindung, dessen Datenübertragungsrate leider nicht ausreicht, um Musik in einer hohen Qualität und ohne Ruckler zu übertragen.
    Wie gesagt, vor einiger Zeit kam der aptX-Standard auf den Markt, der Bluetooth-Übertragung in CD-Qualität ermöglichen soll. Ob das iPhone X damit ausgerüstet ist und ob die Qualität dadurch signifikant besser wird, kann ich leider nicht sagen.

    In einem anderen Thema hatten wir über die Synchronisation der Aufgaben mit deinem neuen iPhone diskutiert. Dort hattest du erwähnt, dass du das iPhone, wenn es nicht in der Lage ist, die Aufgaben nach Kategorien anzuzeigen, verschenken würdest, da es für dich dann praktisch nutzlos ist.
    Von dem her würde ich mich jetzt erstmal darum kümmern, bevor du jetzt in neue Hardware invesiert und du feststellst, dass das iPhone in dieser Form für dich nicht brauchbar ist und dann auf ein anderes Gerät umschwenkst.

    Wenn sichergestellt ist, dass du das iPhone weiterhin benutzen wirst, musst du dir überlegen, was dir wichtiger ist - bessere Musikqualität oder das freie Bewegen des iPhones während der Musikwiedergabe.
    Mir persönlich wäre die Wiedergabequalität wichtiger. Außerdem höre ich lieber in Ruhe Musik und möchte dabei nicht Nachrichten oder E-Mails verschicken. Von dem her würde ich in einen Adapter investieren.

    Bei meiner Anlage bin ich aber einen anderen Weg gegangen - als ich das damals neue iPhone 5 bekommen habe, hatte dieses einen Lightning-Anschluss und es gab noch kaum Docks auf dem Markt, die einen Line-Out über einen Lightning-Anschluss geboten haben. Als Alternative hätte ich das Apple Universial Dock nehmen können, da hätte ich aber auch mit einem Adapter arbeiten müssen - und das erschien mir dann doch recht wackelig.
    Außerdem wusste ich schon, dass trotz Fernbedienung das auswählen eines Liedes zum Geduldsspiel werden konnte.
    Da ich aber meine Anlage mit guter Qualität nutzen wollte, fiel Bluetooth ebenfalls raus - geblieben ist letztendlich eine Lösung über WLAN. Dort gibt es diverse Möglichkeiten, z.B. AirPlay von Apple selbst oder das System von Sonos.
    Da die Übertragung dort über WLAN und nicht über Bluetooth läuft, kann die Musik in guter Qualität übertragen werden. Die verfügbare Geschwindigkeit und Bandbreite ist einfach deutlich höher.
    Ich habe mich letztendlich für AirPlay entschieden, da das System direkt in iOS eingebaut ist. Als Empfänger verwende ich eine AirPort Express, mit der ich zwar am Anfang ein paar Probleme hatte, aber mittlerweile läuft sie seit über drei Jahren ohne Probleme und das streamen macht wirklich Spaß.
    Vor Kurzem hat Apple auch AirPlay 2 vorgestellt, wodurch man mehrere Lautsprecher/Empfänger im ganzen Haus gleichzeitig bedienen kann.

    Mit dieser Lösung habe ich nun die Flexibilität, das iPhone frei bewegen zu können und die Lieder komfortabel auswählen zu können. Wenn ich Lust habe, kann ich auch ein Musikvideo oder einen Film anschauen.
    Außerdem haben wir nun alle einen besseren WLAN-Empfang im hinteren Teil unseres Hauses.
    Das einzige Manko ist, dass das Streamen über WLAN den Akku des iPhone stärker beansprucht als das Streamen über Bluetooth.

    Damals habe ich dazu zwei Themen eröffnet, die für dich evtl. interessant sein könnten:
    Welche Art der Musikübertragung ist empfehlenswert?
    Easybox 802 und AirPort Express - Probleme im Repeater Modus


    Wie im ersten Thema erwähnt, gibt es auch Alternativen zur AirPort Express, bei der dann auch der Repeater-Modus problemlos mit Fremdherstellern läuft.

    @Tommydog hatte damals dort geschrieben, dass der Ton und das Bild beim anschauen eines Films nicht synchron laufen. Das ist bei mir nicht der Fall, wenn ich einen Film anschaue, wartet das iPhone zu Beginn ca. 3 Sekunden, bevor der Film auf dem iPhone abgespielt wird. Somit sind Bild und Ton synchron.
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
  • Hallo AppleFan123,

    wow, du hast dir sehr viel Mühe gemacht, vielen Dank :) !

    Also, der Beetle von Audioquest kann den aktuellen Standard aptX. Dann ist der bottleneck vermutlich das iPhone X (?).
    Auch mir ist die Audioqualität wichtiger als die Beweglichkeit. Deshalb werde ich mir den Adapter morgen besorgen und den früheren Zustand wieder herstellen.
    Bzw. ich werde etwas experimentieren, z. B. den Beetle mal versuchsweise per Toslink (LWL) an die Dockingstation anschließen. Und wenn ich dann immer noch keine zufriedenstellende Qualität erziele, gehe ich WLAN an.

    Und nun zu den Aufgaben:
    Ich habe mir TaskTask aus dem Store heruntergeladen. Das scheint die einzige App zu sein, die sich mit unserem Exchange-Server synchronisieren lässt. Das geht zwar auch mit den "Erinnerungen", diese synchronisieren allerdings keine Kategorien, sodass hunderte Aufgaben hintereinander angezeigt werden.
    Du kannst dir nicht vorstellen, wie mir dieses Problem im Magen lag, als ich nach dem Kauf feststellte, dass diese Lösung schwieriger ist als ich dachte. Also nix mit verschenken. Dann gibt's halt etwas anderesl.

    Beste Grüße,
    sch
  • Neu

    Hallo AppleFan123,

    so, hier noch eine kurze Rückmeldung zum Thema Musikübertragung:
    Ich habe mein Problem gelöst mit dem AiPort Express (ist übrigens auch viel billiger als der Beetle von Audioquest).
    Ich habe ihn so konfiguriert, dass er als Client nur zur Verbindung mit der HiFi-Anlage dient.

    Das Einrichten und Verbinden mit dem bestehenden WLAN-Roter war ein bisschen fummelig, aber jetzt bin ich ganz happy.

    Vielen Dank noch mal für deine/eure Unterstützung.

    Schöne Feiertage und beste Grüße,
    sch
    Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!