Erfahrungen mit Apple Music

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen mit Apple Music

      Ich überlege, Apple Musik zu abonnieren.....
      Hat jemand von euch Erfahrungen?

      1. Unter anderem wird damit geworben, dass die bestehende Mediathek, wenn man es möchte, übernommen wird, egal, woher die Musik kommt.
      Klappt das tatsächlich?

      2. Gelöschte Titel sollen automatisch eingefügt werden, wird versprochen....
      Klappt das??

      3. Ich habe nichts über die Bedienung gefunden. Kann ich Musik aus Apple Musik in meine Mediathek z. B. auf den iPod touch laden?
      Als Hardware-Bestand habe ich einen iPod Touch mit 128GB.....

      4. Wird diese Mediathek dann auch beim Sync mit dem PC gesynct und kann von mir extern gesichert werden?
      Hintergrund dieser Frage ist, das Einbinden meiner Mediathek in ein anderes NAS.

      Ich möchte bitte keine Diskussion über....nimm lieber einen der anderen Streaming-Dienste.
      Weiter denke ich, dass dass dieser Thread mit der Überschrift nicht mit dem relativ neuen Apple Musik Dienst gemeint ist.
      Das kläre ich aber mit Felix, dem Betreiber des Forums....;-)
      Bitte Beachten:
      Ich biete keinen Support per PN an. Dafür ist das Forum da.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von hubremen ()

    • hubremen schrieb:

      1. Unter anderem wird damit geworben, dass die bestehende Mediathek, wenn man es möchte, übernommen wird, egal, woher die Musik kommt.
      Klappt das tatsächlich?
      Die bestehende Mediathek wird nicht übernommen, sie verbleibt einfach auf dem Gerät.
      Apple Music ist zusätzlich zu deiner bereits gekauften Musik, die du lokal gespeichert hast, vorhanden. Diese Songs sind nur verfügbar, wenn du 9,99 € im Monat bezahlst.
      Kündigst du den Dienst, verschwindet Apple Music, deine lokale Mediathek bleibt aber erhalten.

      Möchtest du deine lokale Mediathek über das Internet auf allen Geräten verfügbar machen, benötigst du iTunes Match für einen Preis von 24,99 €/Jahr.


      hubremen schrieb:

      2. Gelöschte Titel sollen automatisch eingefügt werden, wird versprochen....
      Klappt das??
      Das verstehe ich nicht ganz - wenn sich das Album, von dem dir Titel fehlen, auf Apple Music befindet, kannst du natürlich alle Titel davon anhören und auch lokal auf das Gerät runterladen (solange du Apple Music abonniert hast).
      Wenn du Titel löschst, bekommst du die Titel nicht automatisch von Apple Music auf dein Gerät geladen.
      Sonst würde ja auch ein Titel immer wieder auftauchen, den du gewollt gelöscht hast.


      hubremen schrieb:

      3. Ich habe nichts über die Bedienung gefunden. Kann ich Musik aus Apple Musik in meine Mediathek z. B. auf den iPod touch laden?
      Als Hardware-Bestand habe ich einen iPod Touch mit 128GB.....
      Du kannst die Musik in Apple Music über das Internet streamen. Dies funktioniert nur, solange du eine funktionierende Internet-Verbindung mit einer entsprechenden Download-Rate besitzt. In diesem Fall hast du Zugriff auf alle Songs, die in Apple Music enthalten sind.
      Möchtest du Lieder auch ohne Internetverbindung hören (z.B. wenn du keine WLAN-Verbindung hast), kannst du die Lieder natürlich auch lokal auf das Gerät laden. Dann lassen sich die Lieder ohne Internetverbindung abspielen. Du musst aber natürlich davor über eine Internetverbindung die Lieder herunterladen.
      Dies funktioniert aber nur, solange du Apple Music abonniert hast - kündigst du den Service, hast du natürlich auch keinen Zugriff mehr auf die heruntergeladenen Lieder.
      Bist du 30 Tage nicht online, wird dich der iPod dazu auffordern, eine Internetverbindung herzustellen, um zu prüfen, ob du noch Apple Music abonniert hast. Tust du das nicht, sind die Songs zunächst gesperrt und lassen sich nicht wiedergeben. Ob die Songs nach einer gewissen Zeit dann gelöscht werden, kann ich dir nicht sagen.


      hubremen schrieb:

      4. Wird diese Mediathek dann auch beim Sync mit dem PC gesynct und kann von mir extern gesichert werden?
      Hintergrund dieser Frage ist, das Einbinden meiner Mediathek in ein anderes NAS.
      Die Synchronisation funktioniert ohne Probleme - das kopieren von Titeln auf ein NAS ist aber nicht möglich.
      Sonst könnte man ja einfach einen Monat Apple Music bezahlen, alle Lieder in Apple Music herunterladen, diese extern sichern und dann den Service kündigen - und schon hätte man 40 Millionen Lieder mehr ^^ .


      Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, falls noch nicht geschehen, eine Probemitgliedschaft zu starten.
      Dann kannst du Apple Music drei Monate lang in Ruhe testen und entscheiden, ob ein Abonnement für dich sinnvoll ist.
      Hast du die Probemitgliedschaft bereits einmal gestartet, kannst du das nicht nochmal machen.

      Ich würde mir auch überlegen, Apple Music als Familien-Abo zu abonnieren - für nur 5 € mehr im Monat bekommen dann 5 Leute mehr Zugriff auf Apple Music.
      Gruß
      AppleFan123
      Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
      Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
    • Danke, @AppleFan123

      Wenn du bitte mal hier schaust....
      >support.apple.com/de-de/HT204146

      Dort steht....

      Wenn Sie Apple Music-Mitglied sind, genießen Sie sämtliche Vorteile von iTunes Match und erhalten außerdem Zugriff auf den kompletten Apple Music-Katalog. Sie können auch eine Familienmitgliedschaft abschließen, um den Katalog mit Ihren Familienmitgliedern zu teilen.


      Und bei iTunes Musik steht das hier....
      >apple.com/de/apple-music/

      ....auch, dass die gesamte Mediathek importiert wird.

      Ich habe einfach bedenken, dass meine 60 GB Musik auf dem Touch durcheinander gewürfelt wird, wenn ich ein dreimonatiges Abo nur mal probiere und mir das hinter doch nicht das bringt, was es „verspricht“.
      Von daher wäre mir ein Hinweis von jemandem wichtig, der es schonmal probiert hat und aus eigener Erfahrung spricht.....;-)
      Bitte Beachten:
      Ich biete keinen Support per PN an. Dafür ist das Forum da.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hubremen ()

    • Ich habe Apple Music mal für drei Monate abonniert (Probeabo), allerdings war das kurz nach der Einführung von Apple Music.
      Bei mir gab es keine Probleme - meine Mediathek wurde nicht verändert und nachdem das Abo abgelaufen war, war alles so wie davor.
      Abonniert habe ich Apple Music aber nicht, da ich nach wie vor lieber meine Musik normal einkaufe.

      Dass iTunes Match in Apple Music integriert wurde, wusste ich gar nicht.
      Dadurch sollte dann auch deine lokale Mediathek auf Apple Music abrufbar sein. Somit kannst du auch Titel hören, die du in deiner Mediathek hast, aber nicht auf Apple Music verfügbar sind.
      Dieses Feature habe ich noch nicht genutzt, dazu kann ich nichts sagen.
      Gruß
      AppleFan123
      Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
      Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
    • Ich hole dieses Thema mal aus der Versenkung, da ich seit ein paar Wochen (wieder) Apple Music abonniert habe.
      Als Apple Music im Juni 2015 verfügbar war, habe ich das dreimonatige Probe-Abo gestartet und Apple Music drei Monate verwendet. Nach diesen drei Monaten habe ich das Abo aber gekündigt, da ich zu diesem Zeitpunkt noch mit dem Kaufen im iTunes-Store glücklicher war und die 9,99€ im Monat nicht bezahlen wollte.

      Knappe drei Jahre später habe ich Apple Music wieder abonniert, und zwar hauptsächlich deshalb, um neue Musik zu finden, die mir gefällt. Außerdem nutze ich seit einiger Zeit über das Amazon-Konto meiner Eltern auch den Prime-Streamingdienst, aber dieser hat leider nur sehr wenig Titel, wenn man nicht die Unlimited-Erweiterung dazu bucht.
      Dennoch hatte ich mich durchaus an das Streaming gewöhnt - oft bin ich ich unterwegs in Situationen, wo ich über mein Handy Musik abspiele und ein Lied gewünscht wird. Da war es schon praktisch, einfach die Prime-App zu verwenden und nicht wie früher YouTube, was mehr Datenvolumen und Strom benötigt hat.
      Häufig gab es aber die gewünschten Titel aber nicht auf Prime und ich musste doch wieder auf YouTube umschwenken.

      Abgesehen davon höre ich seit einiger Zeit wieder mehr Musik und da erschien es mir einfach günstiger, die 9,99€ im Monat zu bezahlen, anstatt immer ganze Alben zu kaufen, die 6-12€ kosten.

      Ich habe mich also letztendlich dazu entschlossen, Apple Music erneut zu abonnieren und auf meinen Geräten zu aktivieren.
      Da ich das Einzelabo abonniert habe, kostet mich der Spaß 9,99€ im Monat. Ich kann das Abo auf bis zu zehn Geräten aktivieren, davon dürfen maximal fünf Geräte Computer mit iTunes sein. Ich habe das Abo auf meinem iPhone, dem PC und dem Mac aktiviert.
      Achtung: Auch, wenn man das Abo auf bis zu zehn Geräten aktivieren kann, heißt das nicht, dass man auch auf zehn Geräten gleichzeitig streamen kann! Das streamen ist auf ein Gerät beschränkt, man kann aber auf bis zu zehn Geräten streamen, aber eben nicht gleichzeitig.

      Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit Apple Music. Ich habe bisher eigentlich alle Titel gefunden, die ich hören wollte. Auch die Integration in die Musik-App gefällt mir sehr gut, alles fügt sich nahtlos zusammen. Die Empfehlungen entsprechen meinem Musik-Geschmack und ich habe schon Musik gefunden, die mir sehr gut gefällt und die ich davor nicht kannte. Wichtig ist aber, dass man beim Musik hören bei guten Titeln ein Herz verteilt und bei Titeln, die einem nicht gefallen, ein durchgestrichenes Herz. Bei mir haben sich die Empfehlungen dadurch ein gutes Stück verbessert.
      Die Empfehlungen liefert Apple Music zum Einen als individuelle Wiedergabelisten ("Neue Musik", "Favoriten" und je nach Musik-Geschmack z.B. "Chill Mix" oder "Metal Mix") und zum anderen in einem extra Tab "Für Dich". Dort werden dann Alben und Titel aufgelistet, die einem gefallen könnten und auch Titel, die man oft gehört hat.

      Der Datenverbrauch ist soweit in Ordnung, pro Lied muss man mit etwa 2-4 MB rechnen, was sich von anderen Streaming-Diensten kaum unterscheidet. Auch bei einer Edge-Verbindung funktioniert das Streaming passabel.
      Sehr gut gefällt mir auch die Funktion mit den individuellen Radiosendern - wenn man ein Lied hört, das einem gut gefällt, kann man durch das Starten eines Radiosenders ganz einfach Titel finden, die gut zu diesem Lied passen. Apple Music erstellt dann spontan eine Wiedergabeliste. Dieses Feature ersetzt sozusagen das ehemalige "Genius".

      Siri entpuppt sich durch das Abo als durchaus brauchbarer DJ - "Spiele Musik zum Autofahren", "Spiele Musik zum entspannen", "Spiele Musik zum arbeiten" usw. liefert passende Titel aus den entsprechenden Genres. Das direkte Fragen nach Titelnamen sollte man aber besser lassen, besonders bei englischen Titeln tut sich Siri immer noch sehr schwer und man muss die Aussprache doch deutlich "eindeutschen", damit Siri versteht, welchen Song man hören möchte. Ansonsten landet man entweder bei einem komplett anderen Song oder Siri gibt mit einem "Ich kann diesen Song leider nicht finden" auf.
      Deutsche Titel hingegen funktionieren aber in den meisten Fällen ganz gut.

      Durch Apple Music werden auch eine ganze Reihe neuer Radiosender zusätzlich zum kostenlos verfügbaren beats1 freigeschaltet ("Chart-Hits", "Classic Rock", "The Mixtape" usw.), die den ganzen Tag Musik spielen. Auch hier lässt sich sehr gut neue Musik entdecken. Falls man etwas Hintergrundmusik möchte und nicht ständig neue Titel auswählen möchte, sind die Radiosender auch eine sehr gute Wahl, aber die Musik ist nicht so sehr individualisiert wie bei den o.g. Funktionen. Auch die individuell erstellten Radiosender (siehe oben) landen hier und lassen sich jederzeit erneut abspielen.

      Neben Musik finden sich auch Musikvideos in Apple Music - ich persönlich schaue aber kaum Musikvideos, von dem her kann ich zu der Funktion, außer, dass sie problemlos funktioniert, nicht viel sagen. Musikvideos lassen sich aber auch im Hintergrund abspielen, wer also z.B. einen Song kennt, der nur als Musikvideo verfügbar ist, muss nicht die ganze Zeit das Display laufen lassen.
      Auch TV-Sendungen und Filme finden sich auf Apple Music, die Auswahl ist aber sehr klein und es sind auch Filme und Serien, die speziell für Apple Music gedreht wurden. Die Filme sind außerdem nur in Englisch verfügbar.
      Ich habe die Funktion noch nie genutzt, weil ich daran gar kein Interesse habe.


      Insgesamt hört sich das alles ziemlich gut an, aber jetzt kommen wir zum großen Schwachpunkt von Apple Music:
      Die iCloud-Musikmediathek.

      Um Titel von Apple Music lokal auf das Gerät zu laden, damit man die Musik auch ohne Verbrauch von Datenvolumen oder ohne eine Internetverbindung hören kann, muss die iCloud Musikmediathek aktiviert werden.
      Hat man diese aktiviert, werden zudem Titel, die man in seiner Mediathek hat, aber nicht in Apple Music verfügbar sind, auf die Apple Server geladen. Somit kann man seine komplette lokale Mediathek unterwegs streamen und benötigt keinen Platz auf dem Gerät - in der Theorie.
      In der Praxis ist das ganze leider ein ziemliches Desaster. Nach dem aktivieren der iCloud-Musikmediathek wurden von meinem PC sehr viele Titel hochgeladen - zum Teil auch Titel, die eigentlich in Apple Music vorhanden sind. Viel schlimmer ist aber, dass zum Teil Cover in meiner Mediathek ohne Rückfrage ersetzt wurden!
      Auf den ersten Blick sind das bei mir zwar nur wenige Alben, aber die Cover wurden einfach ersetzt. Zum Teil passen die Cover überhaupt nicht, eine Single bekommt das Cover des Haupt-Albums und zwei Alben haben bei mir sogar Cover von komplett anderen Interpreten bekommen. Ich habe keinen blassen Schimmer, wie Apple Music darauf gekommen ist, dass diese Cover wohl besser zu meinen Alben passen.
      Dabei habe ich sogar noch Glück gehabt - im Internet liest man zum Teil von komplett zerstörten Mediatheken, in denen Cover und sogar Titel ersetzt wurden. Auch vor Wiedergabelisten wird nicht halt gemacht - manche Wiedergabelisten, die mühsam erstellt wurden, sind nach dem aktivieren von Apple Music bei manchen Usern einfach verschwunden.
      Das Ändern der Cover bei meiner Mediathek ist natürlich auch sehr ärgerlich, aber wenn man hört, was andere User berichten, bin ich noch ziemlich glimpflich davon gekommen.

      Wer also Apple Music ausprobieren möchte, sollte davor unbedingt eine Sicherung seiner Mediathek machen, um im Bedarfsfall die Sicherung zurückspielen zu können. Ich würde auch empfehlen, das Abo zunächst auf einem Zweit-Gerät zu aktivieren, um die Folgen abschätzen zu können, bevor man das Abo auch auf dem Haupt-Gerät aktiviert.
      Mir ist es auch unverständlich, warum denn die Cover ersetzt werden - es mag sein, dass die Cover bei Apple Music vielleicht anders sind, aber die lokalen Titel kann man doch so belassen, wie sie sind - das ändert nichts an der Funktion von Apple Music.

      Insgesamt gibt es also eine Empfehlung von mir, aber nur, wenn die Mediathek gesichert wurde und man sich damit anfreunden kann, dass man nach dem Aktivieren von Apple Music je nach Mediatheksgröße eine ganze Menge Arbeit vor sich hat.
      Gruß
      AppleFan123
      Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
      Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela