WWDC 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo liebes Forum,
      Es ist wieder soweit - in wenigen Minuten (19 Uhr) beginnt wieder die WWDC.
      Da die WWDC eine Entwicklerkonferenz ist, wird es vermutlich auch dieses Mal wieder hauptsächlich um Software und Updates für die Plattformen iOS, macOS, watchOS und tvOS gehen. Dennoch wurde im Vorfeld viel über mögliche neue Hardware diskutiert und letztes Jahr wurde auch viel neue Hardware vorgestellt.
      Angeblich sollen dieses Jahr mehr Performance-orientierte und fehlerfreie Softwareupdates veröffentlicht werden, was ich mir auch sehr wünschen würde - es gibt doch einige Fehler im aktuellen iOS und manchmal läuft mein iPhone ziemlich langsam.
      Die offizielle Website von Apple zu dem Event findet ihr hier. Dort findet ihr auch den Live-Stream, der aktuell schon läuft, aber bisher nur Musik spielt und sehr viele App-Icons zeigt.
      Ich freue mich auf das Event und auf den darauffolgenden Austausch hier im Thema.


      Viel Spaß beim Event und noch einen schönen Abend,
      AppleFan123

      EDIT: Die Keynote ist gerade vorbei gegangen. Es gab nicht wie erwartet neue Hardware - Apple hat sich dieses Jahr mal wieder komplett auf Software fokussiert.
      Generell ist sehr viel überfälliges hinzugekommen, was mich aber extrem überrascht hat waren sehr viele neue Features, und das bei iOS und macOS. tvOS und watchOS haben zwar nur kleinere Updates erhalten, aber die Neuerungen wirken sehr sinnvoll.
      Gruß
      AppleFan123
      Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
      Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von AppleFan123 ()

    • Nachdem die Keynote mittlerweile schon gefühlt ewig her ist und ich es immer noch nicht geschafft habe, mal meine Meinung zu den Systemen zu schreiben, werde ich das jetzt mal nachholen.
      Eigentlich wollte ich wie im letzten Jahr eine Auflistung mit allen neuen Dingen machen - ich verweise dazu aber jetzt einfach mal auf die Apple-Homepage, wo man alles Neue bzgl. iOS 12, watchOS 5 und macOS Mojave nachlesen kann.

      Seit der Public Beta Phase benutze ich die iOS 12 Beta auf meinem iPhone 6. Wer die News ein wenig mitverfolgt hat, der weiß, dass Apple dieses Jahr enorm viele Betas herausgebracht hat - aktuell sind wir meines Wissens bei Beta 10. Das ist schon enorm und war die letzten Jahre noch nie so.
      Das merkt man aber auch tatsächlich - iOS 12 läuft auf meinem iPhone spürbar besser als iOS 11. Alles fühlt sich flotter an und viele Fehler wurden behoben.
      Ich hatte z.B. unter iOS 11 oft ein sehr nerviges Problem, das beim Betrachten von PDFs in Safari auf einmal das ganze PDF schwarz wurde und man die Seite neu laden musste. Unter iOS 12 hatte ich dieses Problem noch nie.
      Bezüglich der Akkulaufzeit kann ich leider nichts genaues sagen, da mein Akku, den ich letztes Jahr neu eingebaut habe, meiner Meinung nach schon von Anfang an einen Schaden gehabt haben muss, er wird auch nicht unter Einstellungen -> Batterie -> Batteriezustand erkannt, obwohl das Feature seit Beta 5 (?) aus der Beta-Phase raus ist und final herausgegeben wurde.
      Im Internet liest man bzgl. der Akkulaufzeit aber durchaus Positives.

      Die neuen Funktionen gefallen mir auch ziemlich gut. Gruppierte Benachrichtigungen waren einfach komplett überfällig und ich freue mich, dass somit zumindest ein bisschen Ordnung einkehrt. Außerdem belegt das System auf meinem iPhone weniger Speicher als noch unter iOS 11.Das Feature "Bildschirmzeit" finde ich durchaus nützlich. Meiner Meinung nach nutze ich mein iPhone durchschnittlich und war dann doch wirklich überrascht, als ich nach einer Woche unter iOS 12 eine durchschnittliche tägliche Benutzungsdauer von ca. zwei Stunden angezeigt bekommen habe.
      Ich habe dann festgestellt, dass sich das einfach alles summiert... hier googelt man mal schnell etwas, man reagiert auf die zehn Benachrichtigungen in WhatsApp, liest die neusten Nachrichten oder Eilmeldungen, schaut das neue Video auf YouTube an etc.
      Man merkt dann gar nicht, wie viel Zeit man über den Tag verteilt am Handy verbringt.

      Als Konsequenz habe ich mir dann für zwei Apps zeitliche Limits eingerichtet, was aber nicht wirklich so selbsterklärend war, wie ich es von Apple gewohnt war. Am Anfang dachte ich, man könnte nur für bestimmte App-Gruppen Limits festlegen und nicht für einzelne Apps - erst später bin ich dann dahinter gekommen, wie das Ganze für einzelne Apps funktioniert.
      Die Limits selber funktionieren zwar gut und ich konnte meine Nutzung dadurch deutlich bewusster gestalten und auch reduzieren, aber es gibt an manchen Stellen meiner Meinung nach durchaus noch Verbesserungspotential.

      Was mir ebenfalls gut gefällt sind die neuen Optionen für "Nicht stören" - jetzt kann man Nicht stören zeit- oder ortsbasierend automatisch wieder abschalten lassen. An manchen Stellen könnte man aber hier noch ein paar Dinge verbessern, aber auf jeden Fall ein von mir sehr willkommenes Feature.

      Was mir hingegen nicht wirklich gut gefällt, ist die neue Gestaltung der Fotos-App - jetzt werden mir intelligente Vorschläge zum Teilen von Fotos gemacht und die verschiedenen Alben werden nicht mehr mit Bildern, sondern nur noch mit kleinen Icons und Text angezeigt. Das finde ich ziemlich unübersichtlich...

      Aktuell habe ich in der Beta außerdem das Problem, dass sich die Einstellungen-App beim öffnen immer erst nach ca. 20 Sekunden benutzbar ist - davor ist die App einfach eingefroren und man kann nichts machen.
      Ich denke aber, dass das Problem bis zur finalen Version verschwunden sein wird.

      Insgesamt ein wirklich empfehlenswertes Update, wenn auch nach wie vor ein paar Features in meinen Augen fehlen (z.B. eine 16:9 Kamera).
      Gruß
      AppleFan123
      Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
      Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela