[Review] EasyAcc Bluetooth-Lautsprecher

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Review] EasyAcc Bluetooth-Lautsprecher

      Hallo liebes Forum,
      ich habe vor kurzem über Amazon einen EasyAcc Bluetooth-Lautsprecher erworben. Das Gerät gefällt mir sehr gut, weswegen ich ein Review zu dem Produkt schreibe.

      Design:
      Das Design ist wie bei allen Gegenständen Geschmackssache. Mir persönlich gefallen die "Pillenform" und die Rundungen sehr gut. Das Produkt ist in zwei Farben - orange und blau - lieferbar. Ich habe die blaue Version gekauft. Das Gehäuse und die Tasten sind komplett aus Plastik.

      Features:
      - Stereo-Sound durch 2 eingebaute Lautsprecher mit insgesamt 4 W (2x 2W)
      - Bluetooth-Unterstützung ab Bluetooth 2.1
      - Wechselbarer LiPo-Akku mit 850 mAh
      - Eingebautes Mikrofon, nutzbar als Freisprecheinrichtung
      - Eingebaute Radio-Antenne zum Radioempfang (UKW-Radio) mit automatischer Suchfunktion (erweiterbar durch eine externe Antenne, siehe weiter unten)
      - Einschub für SD-Karten und USB-Anschluss für Festplatten/USB-Sticks
      - AUX-Eingang für Geräte ohne Bluetooth
      - Kopfhörerausgang
      - Mini-USB Anschluss zum aufladen des Akkus, lässt sich über einen USB-Anschluss anschließen (PC oder Netzteil)

      Lieferumfang:
      -Lautsprecher
      -AUX-Kabel (90 cm)
      -USB-Ladekabel (1 m)
      -kurze Anleitung auf Englisch

      Erste Schritte:
      Nach dem auspacken muss man zuerst den Akku in das Gerät einsetzen. Es handelt sich um einen Nokia BL-5C, welcher bei Amazon für wenig Geld nachgekauft werden kann. Somit kann man immer einen 2. Akku für längere Reisen mitnehmen oder im Falle eines Defekts einfach einen neuen Akku einsetzen. Das finde ich sehr gut, da heutzutage die wenigsten Geräte diesen Service bieten.
      Der Akku ist schon vorgeladen, also kann das testen direkt beginnen :) .

      Wenn man den Lautsprecher einschaltet startet er im Bluetooth-Mode. Durch drücken der Mode-Taste kann man zwischen den verschiedenen Funktionen umschalten. Beim einschalten piept der Lautsprecher einmal, womit er das einschalten von Bluetooth signalisiert. Anschließend sucht er die Umgebung nach bekannten Geräten ab. Findet er ein Gerät koppelt er sich direkt mit dem Gerät und zeigt das durch ein blinken + 1 Signalton an (Er findet Geräte mit Bluetooth-Version über 2.1 selbstständig, Geräte mit 2.1 müssen manuell gekoppelt werden (der Lautsprecher piept beim koppeln über 2.1 nicht, er blinkt nur)). Findet er kein bekanntes Gerät piept er zweimal und blinkt nicht. Nun ist der Lautsprecher im Standby (kein Gerät ist gekoppelt) und blinkt in regelmäßigen Abständen. Im Standby ist der Lautsprecher auch per Bluetooth zu finden.

      Der Lautsprecher wird als "EasyAcc-Q8" im Bluetooth-Menü des Geräts angezeigt. Der Lautsprecher ist nicht mit einer PIN geschützt, es kann jeder mit dem Lautsprecher Kontakt aufnehmen. Auch, wenn man sich manuell verbindet, piept der Lautsprecher einmal und blinkt (bei Bluetooth 2.1 blinkt er nur). Sobald sich ein Gerät das erste Mal verbindet speichert der Lautsprecher dieses Gerät ab und verbindet sich beim nächsten Mal automatisch, wenn das Gerät beim Starten des Lautsprechers aktiv ist und Bluetooth aktiviert ist. Das erste koppeln des Lautsprechers dauert recht lange (30 Sekunden), danach geht es schneller (<5Sekunden).

      Test der anderen Funktionen und des Klangs:
      Schließt man das mitgelieferte AUX-Kabel an den Lautsprecher an, dann schaltet er automatisch in den AUX-Mode um. Somit lassen sich auch Geräte ohne Bluetooth anbinden. Zieht man das Kabel wieder raus, dann schaltet er wieder auf Bluetooth um. Drückt man weiter, dann landet man im FM-Radio. Dieses ist leider wirklich nicht gut, da die Antenne im Inneren wahrscheinlich ziemlich kurz ist. Allerdings lässt sich das AUX-Kabel als externe Antenne verwenden (dazu weiter unten mehr). Ich konnte im Freien 6 Sender empfangen, 5 davon mit starkem Rauschen. Der 6. Sender rauschte auch, allerdings nicht so stark. Hier ist die Kombination Smartphone/Radio <-> Lautsprecher eher eine bessere Wahl, wenn man das AUX-Kabel nicht dabei hat. Wenn man aber das AUX-Kabel dabei hat, kann man es als Antenne missbrauchen: Einfach in den AUX-Eingang des Lautsprechers einstecken und dann durch drücken der MODE-Taste die Radio-Funktion einschalten. Mit dieser neuen Antenne bekommt man eine viel bessere Empfangsleistung. Ich konnte mit dieser Antenne 14 Sender empfangen, davon 2 mit ganz leichtem Rauschen. Durch weiteres Drücken der MODE-Taste schaltet man auf die SD-Karte. Der Lautsprecher kann Dateien im .mp3-Format abspielen. Sind andere Medien (z.B. Bilder, Videos, Dokumente,...) auf dem Speichermedium, sucht sich der Lautsprecher automatisch die MP3-Dateien. Durch ein weiteres drücken der Taste landet man beim USB-Stick. Hier gilt genau das Selbe wie bei der SD-Karte. Ich habe einen USB-Stick und eine SD-Karte mit 8GB getestet. Ob der Lautsprecher nach oben eine Begrenzung hat, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall ist das recht gut, da man dann nicht immer das Smartphone/den MP3-Player mitschleppen muss, wenn man nur Musik hören will.
      Zwischen den Liedern schaltet man mit der Vor-/Zurücktaste um. Auch, wenn die Dateien in einem Ordner liegen, kann der Lautsprecher sie lesen.

      Nun zum Wichtigsten, der Klangqualität: Ich habe Musik über mein iPhone per Bluetooth wiedergeben. Der Klang ist sehr klar und auch die Höhen und die Tiefen kommen sehr gut rüber. M.E. könnten die Bässe ein wenig stärker sein, aber das ist kein Muss (das Haus soll ja nicht umfallen :D ). Ansonsten ist der Klang für diesen Preis wirklich sehr gut. Die Lautstärke kann man ordentlich aufdrehen, allerdings ist das m.E. für den "Musik-Genuss" zu laut, wenn man voll aufdreht. Ich höre immer mit 1/4 - 1/2 der Lautstärke, das ist sehr angenehm. Zu laut ist auch nicht gut :thumbup: . Der Klang ist auch über Bluetooth recht gut. Das AUX-Kabel im Lieferumfang liefert allerdings über AUX leichtes rauschen, man sollte ein besseres Kabel direkt dazu bestellen, wenn man hauptsächlich über AUX hören will.

      Die Freisprecheinrichtung funktioniert tadellos. Bei einem Anruf drückt man einfach auf die Play-/Pausetaste (ist auch ein Telefonhörer abgebildet) und man kann telefonieren. Bei einem Test hat mich mein Gegenüber gut verstanden (Ich: O2/netzclub, Gegenüber: T-Mobile), auch ich habe alles gut verstanden.

      Man kann über Bluetooth die Musik über die Tasten steuern, auch wenn das Smartphone/der MP3-Player gesperrt ist. Mit der Vor-/Zurücktaste lässt sich der Nächste oder der vorherige Titel auswählen. Mit diesen Tasten lässt sich auch die Lautstärke ändern, indem man die Taste lange gedrückt lässt. Die Lautstärke lässt sich stufenlos regeln. Über die Play-/Pausetaste lässt sich die Musik wiedergeben bzw. pausieren. Das ist in allen Funktionen möglich (bei AUX lässt sich der Titel nicht weiterschalten, ansonsten geht alles).

      Insgesamt machen der Klang und die Funktionen einen guten Eindruck. Die Tasten lassen sich leicht drücken, machen aber nicht den Eindruck, dass sie bald klemmen oder unsauber verarbeitet sind.

      Der Akku soll per Bluetooth beim hören auf mittlerer Lautstärke laut der Anleitung 3-4 Stunden halten. Bei meinem Test habe ich 6:30 Stunden erreicht, also sogar noch ein wenig darüber. Es kommt aber natürlich auch auf die Verbindungsqualität an. Außerdem macht es einen Unterschied, ob Bluetooth 2.1 (braucht mehr Strom) oder Bluetooth 4.0 verwendet wird (braucht weniger Strom). Ich habe den Test mit einem iPhone 5 (Bluetooth 4.0) durchgeführt.

      Die Abschirmung des Lautsprechers ist sehr gut. Liegt das Handy/das Smartphone direkt am Lautsprecher (1 cm Abstand), dann hört man bei der Netzsuche ein
      leichtes Knacksen. Legt man das Smartphone etwas weiter weg (5-10 cm) hört man nichts mehr.

      Weitere Funktionen:
      - Nutzung als MP3-Player durch Anschluss eines USB-Sticks/einer SD-Karte und eines Kopfhörers an den Kopfhöreranschluss
      - Nutzung als Bluetooth-Empfänger: Den Lautsprecher einschalten und mit dem Gerät koppeln, Musik wiedergeben und nun an den Kopfhörerausgang den Anschluss der Stereoanlange einstöpseln - Geschafft, nun läuft die Musik über die Stereoanlage und die Musik wird drahtlos übertragen.

      Preis & Links:
      Das Produkt kostet bei Amazon ca. 20 - 25 €
      Hier die Links:
      Blau, Orange

      Es handelt sich um exakt dieselben Produkte, nur die Farbe ist anders. Allerdings dürft ihr nicht erschrecken, wenn auf der Verpackung eine andere Farbe als eure bestellte Farbe aufgedruckt ist. Ich habe einen Karton mit einem orangen Aufdruck erhalten - Im Karton war aber, wie bestellt, der blaue Lautsprecher.

      Fazit:
      Zu diesem Preis bietet der Lautsprecher ein Top Preis-/Leistungverhältnis und sehr viele Funktionen. Der Klang ist sehr klar. Ich kann eine klare Empfehlung aussprechen.

      EDIT: Irgendwie ist beim kopieren von Word ins Forum etwas schief
      gelaufen, die Zeilenabstände sind riesig und es wurden überall Absätze
      gesetzt. Ich bin gerade dabei, diesen Fehler zu beheben. Ich
      entschuldige mich schon einmal für das viele Scrollen!


      EDIT2: Jetzt sollte alles lesbar sein.
      Gruß
      AppleFan123
      Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
      Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
      Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von AppleFan123 () aus folgendem Grund: Zeilenabstände + Abstände korrigiert

    • Hallo AppleFan123:
      Danke für deinen sehr ausführlichen und gut geschriebenen Testbericht !
      Ich stand diese Tage auch vor der Auswahl eines neuen , tragbaren Lautsprechersystems und der Easy-Acc war dabei auch in der engeren Auswahl.
      In weiten Teilen stimme ich deinen Erkenntnissen zu - allerdings mit der Einschränkung "man bekommt , was man bezahlt !". Der Easy Acc durfte bei mir nach 1/2 Stunde probehören wieder den Heimweg antreten.
      Neben den von dir bereits angeführten Minuspunkten (das "Radio" ist ein schlechter Scherz - jedes Werbegeschenk auf der Hausfrauenmesse leistet mehr) ist mein größter Kritikpunkt der Klang ...
      Ich erwarte mir davon eine deutliche Steigerung gegenüber den Lautsprechern , die im Smartphone eingebaut sind um z.B. abends im Hotel ordentlich meine Musik genießen zu können. Klar - gegenüber den Tröten , die im iPod oder iPad verbaut sind klingt der Easy-Acc deutlich lauter und damit besser - aber schon mit den beiden frontal gerichteten Lautsprechern des HTC One ist Gleichstand angesagt. Da klingt ein 15€ Wavemaster (OK , der hat kein Bluetooth ...) genau so gut.
      Der direkte "Vergleich" mit den beiden Konkurrenten ist preislich etwas unfair -- dürfte aber zeigen , was ich meine ! Erster Kandidat ist der JBL Flip für ca. 85€ - preislich gleich eine andere Hausnummer ... ABER: Klanglich liegen dazwischen Welten !!! Wo der Easy Acc schon stark "angestrengt" klingt (bestes Beispiel ist hier anspruchsvoller Metal , wo man viele Instrumente bei hohem Tempo und viel Bass auseinander halten sollte) , spielt das JBL locker auf dem Niveau einer guten Mittelklasse-Anlage für ca. 500€ ! Und das auch per Bluetooth , wobei dieses komprimierte Gedöns immer die 2. Wahl nach einem Kabel sein sollte.
      Richtig fies wird der Vergleich gegen ein FoxL (hab ich seit ca. 2 Jahren und bin immer noch hin und weg ...) - das Ding ist so groß wie ein Schokoriegel (allerdings brockenschwer) . Richtig aufgestellt (der Abstand zur Wand ist extrem wichtig) - und das Ding spielt selbst eine 3000€-Anlage an die Wand ! Kostet aber auch mal eben 200€ mit Bluetooth und in der "Pure" Variante (also ohne Bluetooth) immer noch 160€ ...
      Nur im direktem Vergleich ... daneben klingt das Easy-Acc als ob Spongebob in einen Yoghurtbecher schreit !!!
      Wie gesagt: das Ding fasziniert mich seit 2 Jahren - ist mir aber für unterwegs zu schade , zumal einige Details wie der filigrane Aufsteller gegen eine dauerhafte "Outdoor-Nutzung" sprechen !

      Aber kurz dazu:

      AppleFan123 schrieb:

      Das AUX-Kabel im Lieferumfang liefert allerdings über AUX leichtes rauschen, man sollte ein besseres Kabel direkt dazu bestellen, wenn man hauptsächlich über AUX hören will.


      Genau das hab ich nicht getestet , würde aber für eine sehr schlechte Qualität dieses Kabels sprechen !!! Selbst in HIFI-Kreisen , wo man schon beim Regal für die Anlage von Euro-Beträgen spricht für die "normale Menschen" locker ein Mehrfamilienhaus bauen , ist "Kabelklang" sehr umstritten ! Hier redet man von Kabeln , wo der METER mal eben 10.000€ und mehr kostet !
      Wenn man jetzt bei einem Line-IN Kabel eines 20€-Lautsprechers einen deutlichen Unterschied zwischen der Beipack-Strippe und einem Zubehör-Kabel hören kann ... dann spricht das für ein SEHR minderwertiges - oder defektes Kabel !!!
      Die Signatur macht gerade Pause !

      Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...
    • Tommydog schrieb:

      Hier redet man von Kabeln , wo der METER mal eben 10.000€ und mehr kostet !

      Wie bitte...?

      In einigen "Nicht lebenswichtigen Dingen, die man für Geld kaufen kann", kenne ich mich auch aus, aber das hier, was Du hier schreibst, ist mir unbekannt (ist aber auch nicht ssoo mein Interessengebiet)....kein Mensch kann mir weis machen, dass er den Unterscheid zwischen einen einem sehr guten Kabel (kein 20€ Strang) und einem Kabel für + 10.000 € hört.....
      Das ist wirklich übertrieben heftig, zumindest im privaten Bereich. Im kommerziellen Bereich mag es ja noch Gründe geben, aber diese Summe Geld....Wahnsinn.....

      @AppleFan123
      Tolles Review....;)
      Bitte Beachten:
      Ich biete keinen Support per PN an. Dafür ist das Forum da.
    • hubremen schrieb:

      Wie bitte...?


      JEPP !
      Allerdings möchte ich mich davon ganz klar distanzieren !!!
      Schau mal aus Spaß im Hifi-Forum im Bereich "Voodoo" ;) ! Da sind solche Sachen wie Kabel noch das harmloseste ... Dort wird ernsthaft über "Klangschalen" diskutiert oder über Steine , die man auf eine CD legt bevor man diese abspielt ...
      MEINE Kabel (und meine "Referenz-Anlage" im Wohnzimmer ist auch nicht unbedingt aus dem Discounter - um genau zu sein , eine Teufel Theater 10 mit THX-Zertifizierung) haben keine 20€ (Oehlbach) pro Meter gekostet ...
      Und gerade dieses "kein Mensch kann mir weismachen..." - dafür würdest du im harmlosesten Fall als "Holzohr" gesteinigt werden - zu 99% aber geteert und gefedert ! Das schlimmste , was du dort erwähnen kannst: "Das ist aber messtechnisch gar nicht nachweisbar !" , gefolgt von "ich bin Elektronikingenieur". Wenn dir dein Leben mal öde und grau erscheinen sollte und dich die Last des Alltags erdrücken will - eine halbe Stunde in dem Forum dort und das Leben macht wieder Spaß (vom Muskelkater im Bauch vom vielen Lachen mal abgesehen !!!).
      Allerdings nicht wundern: So schnell wie dort wirst du als "Ungläubiger" aus keinem anderen Forum geworfen !!!

      War nur als Beispiel gedacht , in welchen "Kreisen" man meint , einen Klangunterschied durch ein Kabel hören zu "müssen" !
      Und von daher würde es mich schwer verwundern , wenn man bei einem "mobilen Lautsprecher" das Kabel raushören würde - es sei denn , es ist defekt oder billigster Ramsch !

      EDIT: Streiche "zumindest im privaten Bereich ... " :D ! Gerade Profis sind bei solchen Sachen sehr realistisch und verbauen in Tonstudios normales NYM-Kabel für 1€/m !
      Die Signatur macht gerade Pause !

      Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...
      Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tommydog ()

    • @Tommydog

      Du warst auch nicht persönlich angeschrieben.....;)
      ...und ich lasse alles so stehen, wie ich es schrieb, gerade das "kein Mensch kann mir weis machen".....
      Jede Form von "Extrem" verwundert mich immer wieder und bitte glaube mir, dass mir das Leben auch so richtig Spaß macht.....unter anderem, weil ich GESUND bin und in diesem Land lebe...;)
      Bitte Beachten:
      Ich biete keinen Support per PN an. Dafür ist das Forum da.
    • hubremen schrieb:

      Du warst auch nicht persönlich angeschrieben.....


      Hab mich auch nicht angesprochen gefühlt ! Bin auch per Zufall auf diesen Bereich im Hifi-Forum gestoßen und finde es einfach nur ... belustigend !!! Schau mal rein , du wirst es nicht bereuen :D !
      Die Signatur macht gerade Pause !

      Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...
    • @Tommydog. Vielen Dank für deine Kritik. Ich werde mal ein wenig darauf eingehen.

      Zu dem Thema "Man bekommt, was man bezahlt": Das stimmt, allerdings ist das der einzige Lautsprecher, welcher im 20 €-Bereich so viele Funktionen (SD, USB etc.) anbietet und die Akkulaufzeit recht ordentlich ist. Für diesen Preis ist die Klangqualität in meinem Auge (oder sollte ich Ohr sagen? ) wirklich gerechtfertigt. Ich habe für diesen Preis eigentlich fast weniger erwartet.

      Das Radio ist, wie du schon gesagt hast, recht schlecht. Man kann das Radio zwar mit einem Kabel verbessern - aber das ist natürlich so ein Punkt. Den einen stört das, dem Anderen ist das egal. Ich persönliche höre mobil eher weniger Radio, weswegen mich das Kabel nicht stört.

      Im Gegensatz zum HTC One kann man den EasyAcc vergessen, das stimmt. Aber aus meiner Sicht braucht man für ein Handy mit so einem Top-Klang eigentlich keinen externen Lautsprecher mehr, und wenn, dann muss er besser sein. Dafür ist aus meiner Sicht der EasyAcc auch nicht konzipiert, er ist eher für Handys mit solchen "Bumm-Knall-Zisch-Tröten" gedacht. Gegenüber zum iPhone bemerke ich aber eine gute Steigerung der Klangqualität.

      Ich kann deine Kritik voll und ganz nachvollziehen, ich wollte das nur mal "gesagt haben" .
      Gruß
      AppleFan123
      Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
      Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
      Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von hubremen () aus folgendem Grund: Schriftgrösse angepasst

    • @hubremen. Ich habe gerade im Quellcode geschaut: Anscheinend wurde nach dem Smiley die Schriftgröße verkleinert. Im Editor habe ich das aber nicht gesehen. Ich werde das Problem sofort beheben, danke für den Hinweis.

      EDIT: @hubremen. Irgendwie bekomme ich den mittleren Teil nicht auf size=9. Wenn ich das eingebe, dann macht die Forensoftware den Text trotzdem kleiner...
      Gruß
      AppleFan123
      Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
      Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
    • AppleFan123 schrieb:

      Ich habe gerade im Quellcode geschaut: Anscheinend wurde nach dem Smiley die Schriftgröße verkleinert.


      Hmmm , irgendwie hatten wir das doch letztens erst ....
      Die Signatur macht gerade Pause !

      Fragen gehören hier in das Forum und nicht in mein Postfach ...
    • @Tommydog. Ja, das Thema hatten wir schon einmal, und zwar hier.

      Ich kann aber gar nicht sagen, wie es zu diesem Fehler kommt. Ich hatte davor keinerlei Problem, doch jetzt tritt der Fehler auf... Warum, das kann ich nicht sagen...
      Ich nutze Safari auf dem iPad.

      @hubremen. Vielen Dank für das anpassen der Schriftgröße :) .
      Gruß
      AppleFan123
      Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
      Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
    • @applefan123
      Wenn du das Problem selbst lösen willst:
      Du musst einfach im Editor in den Zeilen nach dem Smiley den ["Slash"Size] Kram rausschmeißen, alles was die Schriftgröße ändert. Hab das öfter am Pc, aber da wir leider in besagtem Thread noch keine Lösung gefunden haben, bearbeite ich das ständig so...

      Gruß
      ;)
      DFU-Mode
      Recovery-Mode
      Wiederherstellung
      Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!
    • AppleFan123 schrieb:

      Hallo liebes Forum,
      ich habe vor kurzem über Amazon einen EasyAcc Bluetooth-Lautsprecher erworben. Das Gerät gefällt mir sehr gut, weswegen ich ein Review zu dem Produkt schreibe.

      Test der anderen Funktionen und des Klangs:
      Schließt man das mitgelieferte AUX-Kabel an den Lautsprecher an, dann schaltet er automatisch in den AUX-Mode um. Somit lassen sich auch Geräte ohne Bluetooth anbinden. Zieht man das Kabel wieder raus, dann schaltet er wieder auf Bluetooth um. Drückt man weiter, dann landet man im FM-Radio. Dieses ist leider wirklich nicht gut, da die Antenne im Inneren wahrscheinlich ziemlich kurz ist. Allerdings lässt sich das AUX-Kabel als externe Antenne verwenden (dazu weiter unten mehr). Ich konnte im Freien 6 Sender empfangen, 5 davon mit starkem Rauschen. Der 6. Sender rauschte auch, allerdings nicht so stark. Hier ist die Kombination Smartphone/Radio <-> Lautsprecher eher eine bessere Wahl, wenn man das AUX-Kabel nicht dabei hat. Wenn man aber das AUX-Kabel dabei hat, kann man es als Antenne missbrauchen: Einfach in den AUX-Eingang des Lautsprechers einstecken und dann durch drücken der MODE-Taste die Radio-Funktion einschalten. Mit dieser neuen Antenne bekommt man eine viel bessere Empfangsleistung. Ich konnte mit dieser Antenne 14 Sender empfangen, davon 2 mit ganz leichtem Rauschen. Durch weiteres Drücken der MODE-Taste schaltet man auf die SD-Karte. Der Lautsprecher kann Dateien im .mp3-Format abspielen. Sind andere Medien (z.B. Bilder, Videos, Dokumente,...) auf dem Speichermedium, sucht sich der Lautsprecher automatisch die MP3-Dateien. Durch ein weiteres drücken der Taste landet man beim USB-Stick. Hier gilt genau das Selbe wie bei der SD-Karte. Ich habe einen USB-Stick und eine SD-Karte mit 8GB getestet. Ob der Lautsprecher nach oben eine Begrenzung hat, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall ist das recht gut, da man dann nicht immer das Smartphone/den MP3-Player mitschleppen muss, wenn man nur Musik hören will.
      Zwischen den Liedern schaltet man mit der Vor-/Zurücktaste um. Auch, wenn die Dateien in einem Ordner liegen, kann der Lautsprecher sie lesen.

      Nun zum Wichtigsten, der Klangqualität: Ich habe Musik über mein iPhone per Bluetooth wiedergeben. Der Klang ist sehr klar und auch die Höhen und die Tiefen kommen sehr gut rüber. M.E. könnten die Bässe ein wenig stärker sein, aber das ist kein Muss (das Haus soll ja nicht umfallen :D ). Ansonsten ist der Klang für diesen Preis wirklich sehr gut. Die Lautstärke kann man ordentlich aufdrehen, allerdings ist das m.E. für den "Musik-Genuss" zu laut, wenn man voll aufdreht. Ich höre immer mit 1/4 - 1/2 der Lautstärke, das ist sehr angenehm. Zu laut ist auch nicht gut :thumbup: . Der Klang ist auch über Bluetooth recht gut. Das AUX-Kabel im Lieferumfang liefert allerdings über AUX leichtes rauschen, man sollte ein besseres Kabel direkt dazu bestellen, wenn man hauptsächlich über AUX hören will.

      Die Freisprecheinrichtung funktioniert tadellos. Bei einem Anruf drückt man einfach auf die Play-/Pausetaste (ist auch ein Telefonhörer abgebildet) und man kann telefonieren. Bei einem Test hat mich mein Gegenüber gut verstanden (Ich: O2/netzclub, Gegenüber: T-Mobile), auch ich habe alles gut verstanden.

      Man kann über Bluetooth die Musik über die Tasten steuern, auch wenn das Smartphone/der MP3-Player gesperrt ist. Mit der Vor-/Zurücktaste lässt sich der Nächste oder der vorherige Titel auswählen. Mit diesen Tasten lässt sich auch die Lautstärke ändern, indem man die Taste lange gedrückt lässt. Die Lautstärke lässt sich stufenlos regeln. Über die Play-/Pausetaste lässt sich die Musik wiedergeben bzw. pausieren. Das ist in allen Funktionen möglich (bei AUX lässt sich der Titel nicht weiterschalten, ansonsten geht alles).

      Insgesamt machen der Klang und die Funktionen einen guten Eindruck. Die Tasten lassen sich leicht drücken, machen aber nicht den Eindruck, dass sie bald klemmen oder unsauber verarbeitet sind.

      Der Akku soll per Bluetooth beim hören auf mittlerer Lautstärke laut der Anleitung 3-4 Stunden halten. Bei meinem Test habe ich 6:30 Stunden erreicht, also sogar noch ein wenig darüber. Es kommt aber natürlich auch auf die Verbindungsqualität an. Außerdem macht es einen Unterschied, ob Bluetooth 2.1 (braucht mehr Strom) oder Bluetooth 4.0 verwendet wird (braucht weniger Strom). Ich habe den Test mit einem iPhone 5 (Bluetooth 4.0) durchgeführt.

      Die Abschirmung des Lautsprechers ist sehr gut. Liegt das Handy/das Smartphone direkt am Lautsprecher (1 cm Abstand), dann hört man bei der Netzsuche ein
      leichtes Knacksen. Legt man das Smartphone etwas weiter weg (5-10 cm) hört man nichts mehr.

      Weitere Funktionen:
      - Nutzung als MP3-Player durch Anschluss eines USB-Sticks/einer SD-Karte und eines Kopfhörers an den Kopfhöreranschluss
      - Nutzung als Bluetooth-Empfänger: Den Lautsprecher einschalten und mit dem Gerät koppeln, Musik wiedergeben und nun an den Kopfhörerausgang den Anschluss der Stereoanlange einstöpseln - Geschafft, nun läuft die Musik über die Stereoanlage und die Musik wird drahtlos übertragen.
      WOW! Das nenne ich mal einen ausführlichen Test. Da können sich größere Magazine echt mal eine Scheibe von abschneiden.

      Ich habe mir den Bluetooth-Lautsprecher nach langem hin und her letzte Woche auch gekauft. Normalerweise sträube ich mich geegen jegliche Boxen ohne Verkabelung, da ich zu Hause schon ein ziemlicher Klang-Fetischist bin und da auf jeden Fall mehr ausgebe als unbedingt immer nötig ist. Dass ein Bluetooth-Gerät an das Sounderlebnis der Heimanlage nicht rankommt, ist natürlich klar. Ich finde es daher gut, dass das Gerät im Rahmen seiner Möglichkeiten bewertet wird. Dass Bässe und Co nicht wirklich übertragen werden, ist einfach normal und als Gerät für unterwegs sicherlich verschmerzbar.

      Insgesamt kann ich dir auf jeden Fall zustimmen! Toller Test und weiter so!

      Liebe Grüße
      Felix
    • Tommydog schrieb:

      Schau mal aus Spaß im Hifi-Forum im Bereich "Voodoo" !
      Oh man, wie hast du das eine halbe Stunde durchgehalten :P?
      Ich dachte mittlerweile sei ein wenig bekannt, dass solche Dinge (vergoldete optische Kabel und so ein Müll..) nix bringen?
      Jetzt verstehe ich auch, wieso man die als eigene Religion bezeichnet.

      Total verrückt.
      "You think thats bad? you should hear the rest of my album!" - Slim Shady
    • Operation & Das Innenleben des Lautsprechers

      Ich hole diesen Testbericht mal wieder aus der Versenkung, mittlerweile habe ich den EasyAcc nämlich mal aufgeschraubt und ich wollte euch die Informationen + die Bilder nicht vorenthalten.
      Vorneweg: Warum habe ich den Lautsprecher überhaupt aufgeschraubt?
      Vor ein paar Tagen ist mir der Lautsprecher leider aus Tischhöhe auf den Boden gefallen, während er Musik wiedergeben hat. Beim Aufprall verstummte die Musik plötzlich und ich dachte schon an einen Defekt. Aber nachdem ich den Lautsprecher ausgeschaltet und wieder eingeschaltet hatte funktionierte wieder alles. Das einzige Problem: Die linke Lautsprechermembran saß schräg im Gehäuse und durch die Vibrationen, welche auf das Gehäuse übertragen wurden, übersteuerte die Membran leicht und es kam zu einer Art Dröhnen. Und außerdem sah das ganze nicht gut aus :D , also musste man da schnellstmöglich etwas ändern.

      Das öffnen des Lautsprechers ist relativ einfach und servicefreundlich, man muss kein Fachmann sein, um das Teil zu öffnen. Benötigt wird für das Auseinanderlegen ein etwas größer Kreuzschlitz-Schraubendreher und am besten einen Zahnstocher oder einen sehr kleinen Schlitz-Schraubendreher.
      Zuerst dreht man den Lautsprecher um und fummelt mit dem Zahnstocher oder dem kleinen Schraubendreher die kleinen runden Kreise heraus. Ich hatte den Akku aus dem Lautsprecher genommen, da ich dachte, dass sei nötig, muss man aber nicht machen. Also dadurch nicht irritieren lassen!



      Nachdem das erledigt ist, kommt man mit dem Schraubendreher an die Schrauben dran. Nach dem lösen der Schrauben kann man das obere Gehäuseteil mit etwas sanfter Gewalt abziehen. Allerdings nicht wie blöd dran ziehen, wenn man Pech hat macht man das Kabel für die LED in der oberen Hälfte kaputt und das wäre eher suboptimal. Das Problem ist, dass kleine Haken den oberen Teil mit dem unteren verbunden halten, am besten die Rückseite (da, wo die Anschlüsse sitzen) ein wenig nach hinten ziehen, dann haken sich die Wiederhaken aus und es geht leichter.
      Nach dem entfernen hat man nun das Innere des Lautsprechers vor sich:

      In Rot habe ich die zwei Haken und die krumme Membran markiert. Interessanterweise befindet sich im oberen Gehäuseteil nochmal eine Membran, welche aber bei einem Test nicht mitgeschwungen hat und es führt auch kein Kabel zu der Membran - anscheinend wird sie von den Schwingungen der anderen Membranen "angeschwungen" und verstärkt aufgrund der Form und Größe die tieferen Töne nochmals. Evtl. könnte man diese ja auch noch mit einem Signal versorgen, aber das wäre eine Idee für eine 2. Operation.
      Nachdem ich die Membran wieder richtig hingestellt hatte und mit ein wenig Heißkleber fixiert hatte, habe ich das Gehäuse wieder verschlossen und die runden Kreise reingefummelt. ACHTUNG: zwei von den Kreisen sind ein wenig "steiler" und höher, die gehören in die Ecken.
      Nach dem Zusammenbau sitzt die Membran wieder an der richtigen Stelle und man kann wieder Musik hören.
      Falls jemand so ein ähnliches Problem hat oder die Box öffnen möchte, der kann hiermit hoffentlich ein wenig anfangen! ;)
      Gruß
      AppleFan123
      Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
      Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
      Werbung nur für nicht registrierte Nutzer sichtbar!