Streifen beim iMac 21,5 2011

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Streifen beim iMac 21,5 2011

    Seit kurzem hat mein iMac 21,5 von 2011 2,5 GHz Intel Core i5, 12 GB RAM ein kleines Problem.
    Zuerst funktionierte der Startton nicht mehr, ein Pram Reset konnte Abhilfe schaffen, danach funktionierten die Bluetooth Verbindungen nicht mehr, nachdem ich das Bluetooth Modul zurückgesetz hatte, funktionierte auch das wieder.
    Aber seit kurzem zeigt mein Mac mir beim hochfahren diesen Streifen (siehe Bild) er funktioniert aber ansonsten wie immer, aber ich hab irgendwie das Gefühl das der Mac ungewöhnlich heiß wird und eventuell etwas lauter als sonst ist.
    Weiß jemand was das sein kann? Hab schon an die Grafikkarte gedacht, aber andere Probleme als diesen Streifen beim starten, hat der Mac ja nicht.


    Wäre für jede Hilfe dankbar :D
    Bilder
    • IMG_1789.jpg

      538,69 kB, 3.515×1.229, 366 mal angesehen
    Wenn Dummheit leuchten würde,wäre die Erde eine zweite Sonne
  • Ich möchte keine Panik schüren, aber die Symptome könnten dennoch auf Probleme mit der Grafikkarte hinweisen!
    Diese Streifen sind dafür typisch.
    Hast du festgestellt, dass sich der iMac häufiger aufhängt oder träger reagiert und arbeitet?

    Ich hatte auch mal einen iMac mit solchen Problemen auf eBay Kleinanzeigen für 50€ bei mir im Ort gefunden. Bei diesem war die Grafikkarte bereits defekt, beim einschalten erschienen nur noch die Streifen und sonst nichts mehr. Ich habe ihn dann gekauft und wieder instand gesetzt (da müsste irgendwo im Was-habt-ihr-zuletzt-Gekauft-Thema noch ein Beitrag zu finden sein, wenn ich ihn finde, füge ich einen Link ein).
    EDIT: Hier der Link: Der "Was habt Ihr zuletzt gekauft"-Thread

    Deshalb vermute ich, dass der eine Streifen beim Hochfahren evtl. schon ein "Vorbote" auf einen baldigen Defekt der Grafikkarte sein könnte!

    Kurze Erklärung, wie es zu dem Problem kommt: Die Grafikkarte produziert ja Wärme, wenn der Computer läuft. Dadurch, dass du aber den Computer auch ab und zu in den Ruhezustand versetzt oder ausschaltest, kühlt die Karte wieder ab (oder du lässt einen intensiven Task laufen und dieser ist irgendwann zu Ende).
    Durch diesen Zyklus (Erhitzen, kühlen) kann es sein, dass die Lötpunkte auf der Grafikkarte mit der Zeit kleine Mikrorisse bekommen und der Kontakt nicht mehr einwandfrei gegeben ist.
    Am Anfang fällt das noch nicht so sehr ins Gewicht. Je älter aber der Computer ist, desto stärker wird aber dieser Effekt, da die Wärmeleitpaste (eine Paste, die zwischen dem Grafikchip und dem Kühlkörper befindet, um den Wärmewiderstand zu verringern) mit der Zeit austrocknet und somit der Wärmewiderstand immer höher wird. Somit wird die Karte immer wärmer und die Temperaturdifferenz zwischen der abgekühlten und der erhitzen Karte steigt immer mehr, was die Lötstellen noch mehr belastet.
    Zusätzlich dazu kommt noch dazu, dass die Lötstellen auch so durch die immer wärmer werdende Karte belastet werden, unabhängig von der Temperaturdifferenz. Lötzinn schmilzt zwar erst bei Temperaturen, die die Grafikkarte (hoffentlich :D ) nie erreicht, aber auch durch hohe Temperaturen (und das können bei einer Grafikkarte schon mal knappe 100 Grad werden) kann sich die Leitfähigkeit verschlechtern und feine Mikrorisse können entstehen.

    Verstärkt wird all dies noch weiterhin dadurch, dass der iMac kühltechnisch ein sehr empfindliches Gerät ist - die Geräte saugen sich über die Jahre mit Staub voll, da es keine Luftfilter gibt, und durch die geringe Lüfterdrehzahl, die Apple in der Software einstellt, bleibt der Computer zwar schön leise - wird aber auch eben sehr warm...
    Kombiniert mit der nicht ganz idealen Anordnung der Kühlkörper im Computer und der Austrocknung der Wärmeleitpaste macht das schon Probleme.

    Wenn du dir jetzt auf Basis dieses Wissens überlegst, warum dein Computer neuerdings so warm wird, verstehst du, warum das evtl. problematisch sein könnte :whistling: .

    Es mag sein, dass deine Grafikkarte im Moment noch nicht so viele Haarrisse hat, damit der Computer eben noch funktioniert, aber das kann sich ändern.

    Wie gesagt, es muss nicht an der Grafikkarte liegen, vielleicht liegt es auch an etwas anderem, aber hier mal eine Vorgehensweise, was du machen solltest, wenn es tatsächlich daran liegt:

    Ich würde an deiner Stelle den iMac öffnen (die aus 2011 lassen sich noch vergleichsweise leicht öffnen) und erstmal den Computer reinigen (Staub entfernen). Anschließend solltest du die Wärmeleitpaste erneuern, wenn du schon dabei bist am Besten gleich bei der Grafikkarte und der CPU. Keine billige Paste nehmen, nimm am Besten eine Markenpaste! Kostet nur ein paar € mehr und liefert bessere Werte und ist besonders in einem System wie dem iMac wichtig.
    Nach dem Zusammenbau würde ich auf jeden Fall mit einer Software wie bspw. smcFanControl die Drehzahl der Lüfter hochstehen. Das klingt jetzt so, als ob der Rechner deutlich lauter wird - das ist aber nur bedingt richtig.
    Mein MacBook läuft seit dem Kauf mit 1900 Umdrehungen/Minute statt den standardmäßigen 1300 Umdrehungen/Minute, trotzdem höre ich von dem Lüfter gar nichts. Kühlungstechnisch bleibt der Rechner aber etwa 3-5 Grad kühler - obwohl der Lüfter nur 600 Umdrehungen mehr macht. Das kann schon einen Unterschied machen.
    Da die Grafikkarte ja jetzt noch problemlos funktioniert und nur der Streifen beim starten kommt, würde ich keine Reparaturversuche unternehmen, das kann nämlich auch nach hinten los gehen!

    Das ist jetzt vermutlich nicht das was du hören wolltest, aber ich wollte eben sagen, dass das evtl. auch das Problem sein kann!
    Wie gesagt, evtl. liegt das Problem ganz wo anders, aber die Symptome könnten auch darauf hindeuten!
    Und dann würde ich lieber jetzt handeln, anstatt am Ende einen defekten iMac zu haben.

    Viel Erfolg :) .

    EDIT: Hier noch eine Anleitung zum öffnen/zur Reparatur (ist jetzt prinzipiell auf die Grafikkarte bezogen, für die CPU kannst du aber die seperate Anleitung ansehen):
    de.ifixit.com/Guide/iMac+Intel…GPU+Card+Replacement/5980
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von AppleFan123 ()

  • Okay, ja das hört sich nicht gut an.
    Ich versuch das mal, hab gerade den Lüfter von außen von Staub befreit, aber anscheinend komme ich ums aufschrauben des Macs nicht herum.
    In der Tat ist der Mac in letzter Zeit etwas langsamer geworden :( Hab gerade den Apple Hardware-Test drüber laufen lassen, der sagt das alles funktioniert. Sollte der solche Defekte wie Grafikkartenprobleme nicht eigentlich finden ?
    Von Wärmeleitpaste hab ich noch nie was gehört, gibt es da irgendein gutes Tutorial, wie genau das funktioniert ? Kannst du vielleicht eine Marken - Wäremeleitpaste empfehlen?
    Da mein Mac ja momentan etwas wärmer wird, kann ich den überhaupt noch benutzten?
    Hab ein bisschen Angst noch mehr kaputt zu machen :|
    Wenn Dummheit leuchten würde,wäre die Erde eine zweite Sonne
  • Ipod Touch Fan schrieb:

    In der Tat ist der Mac in letzter Zeit etwas langsamer geworden Hab gerade den Apple Hardware-Test drüber laufen lassen, der sagt das alles funktioniert. Sollte der solche Defekte wie Grafikkartenprobleme nicht eigentlich finden ?
    Dass der iMac träger wird und sich ab und zu aufhängt, ist ebenfalls ein Symptom für Probleme mit der Grafikkarte.
    Der AHT findet die Probleme vermutlich nicht, da der Fehler ja im Betrieb nicht auftritt. Und wenn der Fehler dauerhaft auftritt, kannst du ihn nicht mehr starten.
    Der Test kann ja leider auch nicht die Lötstellen prüfen, es wird nur überprüft, ob man problemlos mit der Karte kommunizieren kann und keine Fehler auftreten.


    Ipod Touch Fan schrieb:

    Von Wärmeleitpaste hab ich noch nie was gehört, gibt es da irgendein gutes Tutorial, wie genau das funktioniert ? Kannst du vielleicht eine Marken - Wäremeleitpaste empfehlen?
    Diese Paste kann ich empfehlen: amazon.de/ARCTIC-MX-4-Gramm-Ho…-2&keywords=arctic+silver

    Bezüglich dem Auftragen: da schneiden sich die Geister.
    Das Ziel ist letztendlich, möglichst den ganzen Chip mit der Paste zu bedecken, damit die Wärme von überall gut abgeführt werden kann. Gleichzeitig sollte aber nicht die ganze Umgebung um den Chip voll mit der Paste sein.
    Manche Leute machen einfach einen Klecks Paste auf den Chip und drücken dann den Kühlkörper drauf, andere Wiederrum verteilen die Paste gleichmäßig und setzen dann den Kühler drauf etc.

    Hier gibt es eine gute Anleitung: ifixit.com/Guide/How+to+Apply+Thermal+Paste/744

    Ich persönlich gehe ebenfalls so vor, ich verteile die Paste gleichmäßig auf dem Chip und setze dann den Kühler drauf.

    Ein paar Tipps:
    - Zum reinigen benötigst du nicht unbedingt das Mittel von Arctic - ich habe das Mittel zwar, reiner Alkohol oder bspw. Bremsenreiniger geht genau so. Wichtig ist nur, dass am Ende alles sauber ist
    - Den dort verwendeten Spudger benötigst du auch nicht unbedingt, eine Plastikkarte o.ä. funktioniert auch. Am besten wäre aber, etwas nicht-metallisches zu benutzen.
    - Weniger ist hier mehr, d.h. die Schicht mit der Wärmeleitpaste sollte möglichst dünn sein - der ganze Chip sollte zwar bedeckt sein, aber beim draufdrücken des Kühlkörpers sollte auch nicht die Hälfte der Paste an der Seite rausspritzen



    Ipod Touch Fan schrieb:

    Da mein Mac ja momentan etwas wärmer wird, kann ich den überhaupt noch benutzten?
    Hab ein bisschen Angst noch mehr kaputt zu machen
    Am Besten wäre es vermutlich in der Tat, wenn du den Rechner vorerst möglichst nicht mehr benutzt.

    Noch ein paar Hinweise:
    - Ich würde dennoch davor die Daten sichern oder sicherstellen, dass du alle deine Daten bspw. auf einem zweiten Rechner oder einer Festplatte hast
    - So wie es aussieht, ist die Grafikkarte noch nicht ganz kaputt (der Rechner funktioniert ja noch). Deshalb hatte ich dir dazu geraten, die GraKa evtl. erstmal in Ruhe zu lassen.
    Es könnte aber auch sein, dass sich das Problem trotz den o.g. Maßnahmen weiter verschlechtert - in einem solchen Fall gibt es aber auch die Möglichkeit, die alte Grafikkarte durch Backen zu retten oder eine neue einzubauen.
    - So schwierig ist es nicht, den iMac zu zerlegen - nehme dir aber auf jeden Fall genug Zeit und lese dir am Besten davor die ganze Anleitung durch damit du immer grob weißt, was als nächstes zu tun ist. Wenn du erst lesen musst, wie man das Displaykabel entfernt, während du das Display in der Hand hast, ist das eher suboptimal :D .
    - Schaue auf jeden Fall nach, ob du das passende Werkzeug hast
    - Die großen Saugnäpfe aus der Anleitung brauchst du nicht unbedingt, mit einem normalen Saugnapf geht es auch, man muss nur etwas Vorsichtig sein.
    - Erde dich während dem Arbeiten regelmäßig (z.B. blankes Heizungsrohr berühren, Schutzkontakt in der Steckdose...)
    - Du solltest dir überlegen, ob du dir das wirklich zutraust - man kann auch viel kaputt machen, wenn man den iMac öffnet. Evtl. wäre es dann besser, ihn in eine Reparaturwerkstatt zu geben, das könnte aber ziemlich teuer werden!
    Wenn du aber vorsichtig vorgehst und aufmerksam arbeitest, sollte das nicht so ein Problem sein.
    Dennoch führst du die Reparatur auf eigene Gefahr durch!
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
  • Erstmal Vielen Dank, für die ganzen Tipps :D
    Aber trotzdem hab ich mich jetzt dazu entschieden den Mac erstmal nicht zu öffnen.
    Aus dem Grund, weil der Mac noch funktioniert.
    Des Weiteren weiß ich auch nicht genau , ob der Mac nicht vielleicht schon immer so warm wurde, wann kontrolliert man schon ob der Computer heiß wird, gleichzeitig bin ich mir auch unsicher ob der Mac nicht vielleicht auch in normaler Lautstärke arbeitet, mir das früher aber einfach nicht aufgefallen ist.
    Gibt es ein Programm das mir genau das anzeigen kann ?

    Wenn ich den jetzt Öffnen würde, ist mir das Risiko zu groß da was zu beschädigen und um die Wärmeleitpaste aufzutragen müsste ich den Mac ja fast komplett auseinander bauen, die Wahrscheinlichkeit das der mir dabei kaputt geht, ist mir zu hoch.
    Momentan bin ich etwas mit meiner Uni beschäftigt, aber nächste Woche werde ich macOS neu aufspielen, ich denke zwar nicht das es etwas bringt, aber Hoffnung stirbt zuletzt.
    Und ansonsten werde ich wohl warten bis sich das Problem verschlimmert und erst dann handeln, ich hab mir schon verschiedene Sachen zum Thema: Grafikkarte backen angeschaut, vielleicht bringt das ja wirklich was.
    Am liebsten würde ich mir die Grafikkarte einfach neu bestellen, aber die Preise die dafür aufgerufen werden, stehen leider gar nicht im Verhältnis zu dem jetzigen Wert meines Macs.
    Welcher Mensch steckt 280 Euro für ne Grafikkarte in einen 6 Jahre alten Computer? Wieso gibt es die nicht billiger?
    Wenn Dummheit leuchten würde,wäre die Erde eine zweite Sonne
  • Ipod Touch Fan schrieb:

    Aber trotzdem hab ich mich jetzt dazu entschieden den Mac erstmal nicht zu öffnen.
    Aus dem Grund, weil der Mac noch funktioniert.
    Ok, alles klar! Ich drücke dir natürlich die Daumen, dass das so bleibt :) .


    Ipod Touch Fan schrieb:

    Gibt es ein Programm das mir genau das anzeigen kann ?
    Ja, bspw. MacsFanControl oder smcFanControl. Wenn du dir nur die Temperatur anzeigen willst, wäre das erste Programm vermutlich die bessere Wahl, da dieses alle Temperatursensoren im ganzen Computer ausliest. Das zweite Programm liest meines Wissens nur den Sensor bei der CPU aus, damit lässt sich aber meiner Meinung nach der Lüfter besser steuern.


    Ipod Touch Fan schrieb:

    Grafikkarte backen angeschaut, vielleicht bringt das ja wirklich was.
    Ich habe es mit dieser Methode geschafft, zwei iMacs wieder zum Leben zu erwecken - der von meinem Freund läuft seit 2 Jahren ohne Probleme (allerdings haben wir den Lüfter - wie oben beschrieben - so geregelt, dass er schneller läuft und die Drehzahl früher erhöht und neue Wärmeleitpaste aufgetragen).
    Ich hatte auch mal vor einiger Zeit einen iMac gekauft (siehe Beitrag oben), bei dem auch die Grafikkarte kaputt war - nach dem Backen lief auch dieser iMac ca. 1 Jahr problemlos, bis ich ihn verkauft habe, um mir ein MacBook zu kaufen. Aber auch bei diesem iMac hatte ich den Lüfter hochgestellt und den Käufer auch darauf hingewiesen, dass er die Geschwindigkeit hochstellen sollte. Zudem hatte ich in der Anzeige gelistet, dass der iMac "verbastelt" ist.
    Bei meinem iMac musste ich die Grafikkarte aber drei Mal backen - nach dem ersten Mal backen hat der Computer zwar keine Streifen mehr gezeigt, stürzte aber jedes Mal beim booten von Festplatte/CD ab. Als ich die Karte nochmal zwei Mal gebacken hatte (beim letzten Mal für 15 Minuten mit 250 Grad, also schon ziemlich extrem) lief er problemlos.
    Ich persönlich habe mir eben gedacht, dass ich nichts zu verlieren habe - die Karte ist kaputt, ich kann es nicht schlimmer machen. Wenn der Rechner danach immer noch kaputt ist, dann verkaufe ich eben weiter, und wenn er dann läuft, dann ist das ja nicht schlecht.

    Das Problem gibt es übrigens nicht nur bei Apple-Rechnern, viele Computer (insbesondere Laptops) und Grafikkarten aus der Zeit um 2010 sind mit diesem Problem behaftet.

    Ich hatte vor ca. einem halben Jahr auch ein Notebook mit defekter Grafikeinheit hier, das gar kein Bild mehr beim einschalten zeigte - hochgefahren ist es aber, ich konnte den Windows-Startsound hören. Bei Notebooks sind die Chips meist direkt auf das Mainboard gelötet, wodurch es sehr schwierig wird, den Chip zu retten (weil eben auch die anderen Komponenten auf dem Board das Backen überleben müssen).
    Nach dem Backen lief dann gar nichts mehr, ich habe es dann nochmal probiert, wieder nichts. Ich habe dann das Notebook geschlachtet und die Teile entfernt, die ich noch gebrauchen konnte, und den Rest entsorgt.
    Sehr schade, denn der Rechner war erst 5 Jahre alt...


    Ipod Touch Fan schrieb:

    Am liebsten würde ich mir die Grafikkarte einfach neu bestellen, aber die Preise die dafür aufgerufen werden, stehen leider gar nicht im Verhältnis zu dem jetzigen Wert meines Macs.
    Welcher Mensch steckt 280 Euro für ne Grafikkarte in einen 6 Jahre alten Computer? Wieso gibt es die nicht billiger?
    Ja, die Preise, die teilweise für Ersatzteile oder Produkte (nicht nur in diesem Sektor!) aufgerufen werden, sind wirklich enorm. Viele Leute denken anscheinend, nur weil es von Apple ist, ist es enorm viel Geld wert...
    Teilweise ist es da billiger, einen ganzen Computer zu kaufen, bei dem bspw. das Display gebrochen ist...
    Ab und zu tauchen solche Teile auch auf eBay Kleinanzeigen auf - da würde ich mal eine Suche einstellen, dann wirst du automatisch informiert, wenn es neue Anzeigen gibt. Als Suchbegriff würde ich "iMac Ersatzteile" und "iMac Grafikkarte" eingeben.
    Du musst eben schauen, ob der iMac dann mit der Karte kompatibel ist.
    Aber ich gebe dir Recht - die Suche nach einem passenden Ersatzteil kann zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen werden...
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
  • Ich bin schon auf Ebay und Kleinanzeigen am gucken ob ich was passendes finde, leider wissen die meisten Menschen was sie verkaufen und passen demnach ihre Preise an, aber ich geb die Hoffnung nicht auf, vielleicht hab ich irgendwann Glück.
    Ich hab mir das Programm "MacsFanControl" geladen und gleich mal ein paar Fragen dazu.
    Der iMac hat nach längerem laufen ohne das ich die Lüfter manuell steuere Werte von 40-57* Grad, bei Ambiente steht immer 24-28* Grad, ich glaube/hoffe das ist okay. Allerdings fällt mir auf das die heißeste Komponente immer der Plattform Controller Hub ist, dieser ist meistens 5-9* Grad heißer als die anderen Komponenten, find ich nen bisschen komisch, muss auch zugeben, ich hab keine Ahnung was ein Plattform Controller Hub ist aber irgendwie stört es mich das der teils Temperaturen von 60*Grad anzeigt.
    Ich bin mit dem Programm momentan ein bisschen am rumspielen, beeindruckt hat mich, dass der über Mac 3 Lüfter verfügt. Ich Regel dann meisten die Lüfter für den CPU und die HDD. Aber ich werd den Gedanken aber nicht los, dass ich in das System des Macs eingreife, kann ich da nicht irgendwas kaputt machen ?
    Muss ich mir sorgen machen, das bald meine Lüfter kaputt sind weil ich diese ja jetzt mehr beanspruche?

    Ich hab mir das Programm um mal Vergleichswerte zu haben auch auf mein Macbook geladen, das Macbook verfügt ja nur über ein Lüfter, aber eigenartigerweise ist der nie an.
    Der Lüfter steht durchgehend auf 0. Das gefällt mir irgendwie nicht, warum macht der den Lüfter nicht an?
    Die Temperaturwerte sind deutlich höher als beim iMac, die CPU Werte liegen oft bei über 60* und der Lüfter geht immer noch nicht an. Woran kann das liegt ? Wenn ich den Lüfter manuell auf 1300rpm stelle, höre ich den Mac nicht , selbst bei 2000rpm ist das Teil noch unglaublich leise, also kann das nicht damit zusammenhängen das der Mac sonst zu laut wäre. Ich kann das nicht so richtig nachvollziehen, erst wenn ich alle Programme auf dem Mac öffne geht der Lüfter an.
    Wenn Dummheit leuchten würde,wäre die Erde eine zweite Sonne
  • Bezüglich Lüfter beim MacBook, ich habe ein MacBookPro Retina 15". Auch dort gehen die Lüfter erst an, wenn er unter "voll" Last kommt. d.h. wenn er an der grenze dazu ist, wird das Alu nach den F-Tasten Richtung Bildschirm hin, relativ warm. So warm, dass man ihn nicht mehr auf der Schoss haben möchte. Ich habe allerdings gehört, dass dies normal sei.

    Was ich mich bis jetzt noch nicht geachtet habe, ob die Lüfter unter Netzteil Versorgung ev. früher kommen als im Batterie betrieb.

    Lg Simon
  • Ipod Touch Fan schrieb:

    Ich bin schon auf Ebay und Kleinanzeigen am gucken ob ich was passendes finde, leider wissen die meisten Menschen was sie verkaufen und passen demnach ihre Preise an, aber ich geb die Hoffnung nicht auf, vielleicht hab ich irgendwann Glück.
    Ich drücke dir die Daumen, dass du etwas findest :) .


    Ipod Touch Fan schrieb:

    Der iMac hat nach längerem laufen ohne das ich die Lüfter manuell steuere Werte von 40-57* Grad, bei Ambiente steht immer 24-28* Grad, ich glaube/hoffe das ist okay.
    Heißt "längeres Laufen" einfach stehen lassen im Leerlauf oder mit dem Rechner arbeiten?
    Welches Modul erreicht diese Temperaturen?
    Ambiente ist die Umgebungstemperatur (=Lufttemperatur), da musst eher du wissen, ob das ok ist oder nicht :D .


    Ipod Touch Fan schrieb:

    Allerdings fällt mir auf das die heißeste Komponente immer der Plattform Controller Hub ist, dieser ist meistens 5-9* Grad heißer als die anderen Komponenten, find ich nen bisschen komisch, muss auch zugeben, ich hab keine Ahnung was ein Plattform Controller Hub ist aber irgendwie stört es mich das der teils Temperaturen von 60*Grad anzeigt.
    Vereinfacht gesagt ist das ein Chip, der praktisch als "Brücke" von der CPU zu der angeschlossenen Peripherie benutzt wird. Hier findest du mehr Informationen dazu.
    Die Temperatur halte ich für etwas hoch, aber noch im Rahmen, der Chip hat ja auch die ganze Zeit etwas zu tun und wird meistens nicht mal passiv gekühlt.


    Ipod Touch Fan schrieb:

    Ich bin mit dem Programm momentan ein bisschen am rumspielen, beeindruckt hat mich, dass der über Mac 3 Lüfter verfügt. Ich Regel dann meisten die Lüfter für den CPU und die HDD. Aber ich werd den Gedanken aber nicht los, dass ich in das System des Macs eingreife, kann ich da nicht irgendwas kaputt machen ?
    Muss ich mir sorgen machen, das bald meine Lüfter kaputt sind weil ich diese ja jetzt mehr beanspruche?
    Ja, kaputt machen kann man da natürlich schon etwas, von Apple ist das manuelle steuern der Lüfter ja auch nicht vorgesehen.
    Aber wenn du nicht irgendwelche Einstellungen einstellst oder Dinge änderst, von denen du keine Ahnung hast oder die ganze Zeit die Lüfter rauf- und runter regelst, sollte das kein Problem sein. Mein MacBook wird seit dem Kauf mit smcFanControl gekühlt, passiert ist mir da bisher nichts.

    Eine höhere Drehzahl beansprucht natürlich schon die Lüfter mehr - aber ich glaube, bis die kaputt gehen, ist vorher alles andere im Rechner kaputt.
    Mein MacBook läuft auch seit dem Kauf mit einer höheren Drehzahl, der Lüfter läuft noch einwandfrei.


    Ipod Touch Fan schrieb:

    Der Lüfter steht durchgehend auf 0. Das gefällt mir irgendwie nicht, warum macht der den Lüfter nicht an?
    Bei meinem MacBook lief der Lüfter standardmäßig die ganze Zeit mit 1300 Umdrehungen/Minute, evtl. ist das aber bei deinem MacBook anders.
    Der Lüfter läuft vermutlich nicht, weil es Apple wichtiger ist, dass der Rechner leise statt kühl läuft und du den Rechner gerade auch nicht sonderlich beanspruchst.


    Ipod Touch Fan schrieb:

    Die Temperaturwerte sind deutlich höher als beim iMac, die CPU Werte liegen oft bei über 60* und der Lüfter geht immer noch nicht an. Woran kann das liegt ? Wenn ich den Lüfter manuell auf 1300rpm stelle, höre ich den Mac nicht , selbst bei 2000rpm ist das Teil noch unglaublich leise, also kann das nicht damit zusammenhängen das der Mac sonst zu laut wäre. Ich kann das nicht so richtig nachvollziehen, erst wenn ich alle Programme auf dem Mac öffne geht der Lüfter an.
    Das meine ich mit "Apple stellt die Lüfter erst höher, wenn es kritisch wird".
    Bei 60 Grad sollte der Lüfter eigentlich schon längst laufen, wenn auch nicht auf Vollgas.
    Der Lüfter geht erst relativ spät an, das ist aber von Apple so gewollt.

    Da es aufgrund der Lautstärke keinen Unterschied macht, läuft mein Lüfter auch die ganze Zeit mit 1800 Umdrehungen/Minute. Damit bleibt der Rechner - wie gesagt - ca. 5 Grad kühler als mit den standardmäßigen 1300 Umdrehungen.
    Ich verwende zum steuern aber smcFanControl, da das Programm in meinen Augen dafür besser geeignet ist.
    Zudem lasse ich mir oben in der Menüleiste die ganze Zeit die CPU-Temperatur anzeigen. Steigt diese auf 50-60 Grad, habe ich die Möglichkeit, über mehrere, von mir eingerichtete Profile (in smcFanControl) schnell den Lüfter höher drehen zu lassen.
    Allerdings erreicht bei mir das MacBook diese Temperaturen eigentlich nur, wenn ich auf Thingiverse die Thing-Ansicht benutze oder intensiv mit 3D-/CAD-Programme arbeite und dann regle ich den Lüfter eben schnell per Hand hoch.
    Mit dieser Methode fahre ich bisher sehr gut.

    Wie sieht bei dir eigentlich die Temperatur der Grafikkarte aus?
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
  • Also der iMac wird momentan ca. um 10 Uhr angemacht und bleibt dann den ganzen Tag an bis Abends ca. 23 Uhr, in der Zwischenzeit ist der dann öfter mal im Ruhemodus. Das Bild zeigt die Werte nach dem der Mac ca. 10 Std an war und die Lüfter von mir nicht manuell gesteuert wurden. Geöffnet waren zu der Zeit: Mail, Vorschau 2x, Safari und der App store.
    Die Grafikkarte liegt da in Bereichen um 50* Grad (siehe Bild). Wenn ich dann den Lüfter steuere geht die Temperatur ca -3-5 *Grad runter.
    Ich hab den Lüfter jetzt immer auf 200 rpm mehr gestellt, also der läuft dann mit 1400 rpm, reicht das oder soll ich den höher stellen? Ich bin mir da wirklich sehr unsicher. Das Programm zeigt mir 4 Temperaturwerte für die GPU an, welche davon ist ausschlaggebend? Dann werde ich die in der Statusleiste beobachten.
    Macht bestimmt mehr Sinn als auf Ambiente zu gucken :D :D

    Beim Macbook werde ich den Lüfter jetzt immer manuell regeln, ich will nicht das der zu warm wird und mir da irgendwas kaputt geht und wenn ich da so gegen vorbeugen kann, dann ist das ja eigentlich ne gute Sache.

    Und Vielen Dank für die Hilfe, wäre ansonsten echt aufgeschmissen :thumbsup: :thumbsup:
    Bilder
    • Bildschirmfoto 2017-03-27 um 20.08.15.jpg

      90,15 kB, 873×514, 124 mal angesehen
    Wenn Dummheit leuchten würde,wäre die Erde eine zweite Sonne
  • Ipod Touch Fan schrieb:

    Also der iMac wird momentan ca. um 10 Uhr angemacht und bleibt dann den ganzen Tag an bis Abends ca. 23 Uhr, in der Zwischenzeit ist der dann öfter mal im Ruhemodus. Das Bild zeigt die Werte nach dem der Mac ca. 10 Std an war und die Lüfter von mir nicht manuell gesteuert wurden. Geöffnet waren zu der Zeit: Mail, Vorschau 2x, Safari und der App store.
    Die Werte sind jetzt zwar nicht unbedingt niedrig, liegen aber noch gut im Rahmen. Ich denke, das ist in Ordnung.

    Ipod Touch Fan schrieb:

    Die Grafikkarte liegt da in Bereichen um 50* Grad (siehe Bild). Wenn ich dann den Lüfter steuere geht die Temperatur ca -3-5 *Grad runter.
    Ich hab den Lüfter jetzt immer auf 200 rpm mehr gestellt, also der läuft dann mit 1400 rpm, reicht das oder soll ich den höher stellen? Ich bin mir da wirklich sehr unsicher.
    Ich habe den Lüfter einfach so eingestellt, dass er so schnell wie möglich läuft, ich ihn dabei aber nicht höre. Das sind bei meinem MacBook ca. 1800 Umdrehungen.
    Stelle ich den Lüfter schneller, höre ich das rauschen, wenn auch nicht unbedingt laut. Da ich das vermeiden möchte, habe ich ihn so eingestellt.
    Bei deinem iMac liegt der Wert evtl. etwas höher, da der iMac natürlich auch etwas weiter weg steht als ein Laptop.
    Die für dich passende Geschwindigkeit musst du natürlich selber nach eigenen Vorlieben anpassen. Evtl. stört es dich auch nicht, wenn der Rechner ein wenig rauscht.
    Für mich stellt dieser Weg ein guter Kompromiss zwischen Kühlung und ruhigem Betrieb des Rechners dar.

    Ipod Touch Fan schrieb:

    Das Programm zeigt mir 4 Temperaturwerte für die GPU an, welche davon ist ausschlaggebend?
    Vermutlich die GPU Diode, diese liegt am Nähesten am Grafik-Chip und sollte die Temperatur am Besten wiederspiegeln.

    Ipod Touch Fan schrieb:

    Beim Macbook werde ich den Lüfter jetzt immer manuell regeln, ich will nicht das der zu warm wird und mir da irgendwas kaputt geht und wenn ich da so gegen vorbeugen kann, dann ist das ja eigentlich ne gute Sache.
    Das habe ich auch so gemacht, stören oder schaden kann es nicht und so lange es mich nicht stört ist das ja vollkommen in Ordnung :) .

    Ich würde dir evtl. empfehlen dir auch noch smcFanControl anzuschauen, damit kannst du auch Profile festlegen, mit denen du schnell wechseln kannst. Natürlich ist es aber deine Entscheidung, welches Programm du nutzen möchtest.

    Ipod Touch Fan schrieb:

    Und Vielen Dank für die Hilfe, wäre ansonsten echt aufgeschmissen
    Gerne doch, kein Problem :) . Wenn du noch Fragen hast, einfach fragen.

    Gruß und noch einen schönen Abend :) .
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
  • Update:

    Nachdem ich das Software Update (10.12.13) aus dem App Store geladen hatte, war der Streifen beim starten plötzlich wieder verschwunden, ganz komisch, ich hab den Mac dann aber trotzdem aufgeschraubt und gereinigt und ich finde es erstaunlich, dass der Mac überhaupt noch funktioniert hat, bei der Staubschicht die auf den Kontakten lag.
    Ich fand es ein bisschen kompliziert den Bildschirm abzumontieren und hatte durchgehend Angst irgendwas kaputt zu machen und war wirklich erleichtert, dass der Mac danach überhaupt noch anging.
    Danach hab ich MacOS neuinstalliert und hab jetzt wieder einen recht schnellen Mac :thumbsup:
    Die Lüfter Steuer ich jetzt immer manuell und das klappt wirklich gut.
    Ich kanns mir aber nicht erklären warum der Streifen jetzt weg ist. Es scheint so, dass das ein Software Problem war, aber irgendwie kann ich das nicht glauben.
    Ich bin da recht skeptisch und rechne jedes Mal beim anmachen damit das der Mac plötzlich nichts mehr anzeigt.
    Egal, ich bin erstmal froh das soweit wieder alles funktioniert und ich mir größere Reparatur Versuche ersparen konnte. :D
    Wenn Dummheit leuchten würde,wäre die Erde eine zweite Sonne
  • Da scheint sich meine Vermutung also doch nicht bewahrheitet zu haben, das freut mich für dich :) .

    Ipod Touch Fan schrieb:

    ich hab den Mac dann aber trotzdem aufgeschraubt und gereinigt und ich finde es erstaunlich, dass der Mac überhaupt noch funktioniert hat, bei der Staubschicht die auf den Kontakten lag.
    Ja, das stimmt - dadurch, dass an den Lufteinlässen keine Filter verbaut sind, saugt der Rechner eben den ganzen Staub förmlich in sich ein.
    Das Reinigen war auf jeden Fall eine gute Idee, evtl. konntest du auch schon feststellen, dass die Temperaturen etwas niedriger liegen. Zudem hast du auch mal deinen Rechner von Innen gesehen, ich finde das immer ziemlich interessant (das liegt aber vermutlich aber auch da dran, dass ich mich generell für Computer interessiere :D ).

    Ipod Touch Fan schrieb:

    Ich fand es ein bisschen kompliziert den Bildschirm abzumontieren und hatte durchgehend Angst irgendwas kaputt zu machen und war wirklich erleichtert, dass der Mac danach überhaupt noch anging.
    Das geht bei diesem Modell noch relativ einfach - bei den iMacs ab 2012 ist das alles verklebt, da muss man mit einer Art "Pizza-Cutter" den Kleber zwischen Gehäuse und Bildschirm durchtrennen, um den Bildschirm abnehmen zu können.

    Ich drücke dir die Daumen, dass der Rechner jetzt wieder einwandfrei funktioniert und die Streifen nicht mehr auftauchen.
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
  • Hallo,

    ich habe erneut ein kleines Problem mit dem Mac :( aber diesmal äußert sich das etwas anders.
    Auf dem Display ist durchgängig ein etwas dunkler Streifen, besondern gut sieht man dies beim hochfahren bei dem weißen Bildschirm. Ich hab versuch dies auf dem Foto irgendwie zu verdeutlichen, habs eingekreist, es ist aber wirklich auf den Bildern sehr schwer zu erkennen. Es sieht wie schmutz aus, wie Staub der sich da abgesetzt hat, nur das sich dieser nicht wegwischen lässt. Hatte den Mac gerade offen und alles sauber gemacht, der Streifen ist leider immer noch da. Wenn man am Mac arbeitet fällt der Streifen nicht auf und stört auch nicht, trotzdem würde ich gerne wissen wie sowas zustande kommen könnte und ob vielleicht jemand eine Idee hätte.

    Ich würde mich über jede Antwort freuen und bedanke mich im voraus. :)
    Bilder
    • C40672F1-D4EE-42A5-884C-6277DC25C63B.jpeg

      403,36 kB, 1.574×2.100, 53 mal angesehen
    Wenn Dummheit leuchten würde,wäre die Erde eine zweite Sonne

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Ipod Touch Fan ()

  • Ein Grafik-Fehler ist das höchstwahrscheinlich nicht, der würde sich anders äußern.
    Ich könnte mir zwei Möglichkeiten vorstellen:

    1. Staub/Dreck
    Das ist ein Problem, welches sich bei iMacs über alle Generationen hinweg äußert. Die älteren Modelle (vor 2012) sind davon eher betroffen als die neueren Modelle.
    Da du deinen iMac schon einmal geöffnet hast, wirst du wissen, dass man als erstes das Displayglas mit einem Saugnapf o.ä. entfernen muss, bevor man das eigentliche Display herausschrauben und somit an die Innereien des iMacs gelangen kann.
    Und hier liegt der Knackpunkt: Zwischen diesem Displayglas und dem Display kann sich Staub und Dreck absetzen, welcher dann besonders bei weißen Bildern sichtbar ist. Es ist zwar untypisch, dass sich der Dreck genau in einem Streifen absetzt, aber möglich ist alles.
    Die Lösung ist simpel: Das Displayglas entfernen und dann VORSICHTIG mit einem weichen Mikrofaser-Tuch den Dreck entfernen/abwischen. Hierbei möglichst nicht mit den Fingern auf die Innenseite des Glases/an das Display kommen, sonst darf man die Fingerabdrücke auch gleich mit wegputzen. Außerdem sollte man keine Schlieren hinterlassen, die sieht man am Ende nämlich auch.
    Aggressive Reinigungsmittel sollten auch nicht verwendet werden, am besten ist ein trockenes Tuch, bei hartnäckigen Verschmutzungen kann man das Tuch auch leicht mit Wasser befeuchten.

    Ich hatte vor einigen Jahren auch mal einen iMac, dessen Vorbesitzer wohl starker Raucher war. An vielen Stellen waren gelbe Flecken auf dem Display, die ich mit der o.g. Methode und etwas Zeit gut entfernen konnte. Eine Stelle habe ich allerdings nie ganz sauber bekommen, das aber war in Angesicht des günstigen Preises, den ich für den iMac gezahlt habe, verschmerzbar.
    Wenn du mal mit Google ein wenig herumsuchst, müsstest du noch weitere Tipps und Tricks zu diesem Thema finden.

    2. Ein Ausleuchtungsfehler
    Das ist auch ein Problem, welches bei iMacs zwar nicht unbedingt häufig, aber durchaus vorkommen kann. Das Problem ist, dass das Display durch die ganzen Komponenten, die hinter dem Display sitzen, erwärmt wird, was die Lebensdauer und Lichtstärke der Hintergrundbeleuchtung verringern kann.
    Dieser Effekt tritt öfters bei älteren Geräten auf, da das Display allgemein schon älter ist und oft erwärmt wurde.
    Hier kannst du kaum etwas machen, außer ein neues Display einzubauen.
    Bei meinem PC-Monitor habe ich auch ein ähnliches Problem, ich habe in der unteren rechten Ecke zwei Stellen, die etwas dunkler sind als der Rest des Bildschirms. Da ich den Monitor aber geschenkt bekommen habe, habe ich mich damit abgefunden. Wirklich stören tut es mich nur beim Surfen auf hellen Websites, da merkt man den Fehler durchaus.

    Ich würde dir also einfach mal empfehlen, das Glas zu entfernen und dann mal vorsichtig die entsprechenden Stellen zu reinigen, vielleicht wird es dann besser.

    Viel Erfolg!
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
  • Erstmal Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Ich bin momentan gerade wieder an meinem iMac am arbeiten und plötzlich nach 4 std am iMac sehe ich den Streifen plötzlich deutlicher.
    Mittlerweile sind es auch zwei, ein langer ein etwas kleinerer. Habs jetzt endlich vernünftig auf ein Foto bekommen.
    Staub ist es definitiv nicht, ich hab schon alles gereinigt und das Display mehrfach an der Stelle geputzt.
    Ausleuchtungsfehler klingt plausibler, aber das es jetzt zwei sind im Gegensatz zu gestern wundert mich, aber der Mac ist jetzt gerade länger im Betrieb also vielleicht liegt es wirklich daran das der Mac wärmer wird und sich das Problem dann deutlicher zeigt.
    Ich frage mich jetzt gerade, wenn ich einen externen Display anschließe müsste das Problem dann auch auf dem externen Display auftauchen falls es doch an der Grafikkarte liegt oder? Dann könnt ich das wenigstens ausschließen.
    Bilder
    • IMG_.jpg

      97,79 kB, 446×768, 63 mal angesehen
    Wenn Dummheit leuchten würde,wäre die Erde eine zweite Sonne
  • Das ist schon merkwürdig, ich würde jetzt auch eher nicht mehr zum Staub tendieren. Ich könnte mir, wie gesagt, noch einen Ausleuchtungsfehler vorstellen, dann müssten die Streifen aber verschwinden, wenn du den iMac mal für eine Weile ausschaltest und ihn kalt werden lässt.


    Ipod Touch Fan schrieb:

    Ich frage mich jetzt gerade, wenn ich einen externen Display anschließe müsste das Problem dann auch auf dem externen Display auftauchen falls es doch an der Grafikkarte liegt oder? Dann könnt ich das wenigstens ausschließen.
    Theoretisch müsste der Fehler dann auch auf dem externen Display erscheinen, ganz sicher bin ich mir aber nicht. Das externe Display wird ja vom iMac anders angesteuert wie das interne Display.
    Einen Versuch ist es aber auf jeden Fall wert.

    Was passiert denn, wenn du mit der Maus über den Streifen fährst? Verschwindet er an dieser Stelle?
    Bringt ein verändern der Bildschirmhelligkeit Besserung?
    Hast du Night Shift aktiviert?
    Gruß
    AppleFan123
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela
  • Lustigerweise verschwindet der Streifen wirklich oder wird sehr viel Heller wenn ich die Helligkeit des Displays runterschraube und den Mac etwas Kälter werden lassen, wie unglaublich nervig :(
    Ein Ausleuchtungsfehler wird also immer wahrscheinlicher. Immer was neues mit dem Teil :S

    Ich geb zu der Mac wird jetzt im Sommer 8 Jahre alt, aber ich hab hier auch noch nen iPhone 4s und nen iPad 3 liegen und das hat nach 6/7 Jahren auch noch kein Display Fehler, ich könnt mich ja jetzt aufregen. Mein Fernseher ist noch älter und Ausleuchtungsfehler hat der nicht. Weiss man denn ob das bei den Macs öfter vorkommt, bin jetzt grad in der Stimmung mich irgendwo beschweren zu wollen.
    Wie kann denn sowas passieren? Der Mac ist ansonsten echt super, braucht zwar aufgrund der Festplatte (Keine ssd) etwas länger um hochzufahren aber dann ist der super schnell und für meine Zwecke komplett ausreichend. Außerdem mein erster Mac und hat somit für mich auch einen sentimentalen Wert ^^
    Ich versuch mir mal nen passendes Kabel zu besorgen und die Tage nen externen display anzuschließen.

    Wenn ich mir die neuen imacs 21,5 angucke, steh ich kurz vorm Schreikrampf, 1300 Euro für nen Mac mit nem 2,3 Dual-Core Prozessor und ner 1 TB Festplatte (nicht mal ssd) sind die denn komplett bescheuert? Meiner hat doch schon nen 2,5 Quad-Core Prozessor.
    Unverschämtheit! Also ein Neukauf würd für mich eher nicht in Frage kommen. :thumbdown:
    Wenn Dummheit leuchten würde,wäre die Erde eine zweite Sonne